Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Coolstream TV-Receiver am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

19 Tests 60 Meinungen

Die besten Coolstream TV-Receiver

1-12 von 12 Ergebnissen

Aus unserem Magazin:

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Coolstream TV-Tuner.

Weitere Tests und Ratgeber zu Coolstream Digitale TV-Receiver

  • So werden Sie Unicam-Profi
    SAT+KABEL 1-2/2013 Das Thema Unicam wirft viele Fragen zum passenden Receiver, zur richtigen Karte und zur geeigneten Firmware auf. Wir kennen die Antworten.
  • Service-Wüste Deutschland
    Video-HomeVision 2/2012 Lange Wartezeiten, Unfähigkeit und zu hohe Kosten: Das alles wirft man den Hotlines recht häufig vor. Stimmt das oder stimmt es nicht? Video-HomeVision hat für die Leser den Check gemacht. Das Ergebnis war ernüchternd.
  • Flink und flexibel
    InfoDigital 3/2013 Der Liebenauer Hersteller Arcon GmbH bietet mit dem Titan 1012 HDTV einen Linux-HD-Satellitenreceiver an, der sich insbesondere durch eine hohe Bildqualität und umfangreiche Sat- und Internetfunktionen auszeichnen soll. Infosat hat sich die Set-Top-Box genauer angesehen. Es wurde ein TV-Receiver näher untersucht, dieser erhielt allerdings keine Endnote.
  • Audiophile Nachrüstung
    SAT+KABEL 9-10/2011 Nicht alle Digital-Receiver sind mit Cinch-AV-Buchsen ausgestattet. Oftmals aber sind sie unverzichtbar. Wir erklären, wie eine Nachrüstung via SCART funktioniert.
  • Fernseh-Freiheit
    SAT+KABEL 9-10/2011 Kabel- und Sat-Fernsehen klappt auch ohne zertifizierte Settop-Box - mit dem passenden CAM und der richtigen Software haben Sie die freie Receiver-Wahl.
  • Stiftung Warentest 2/2017 Interaktiven Zugriff auf die Serviceseiten der Sender (HbbTV) bieten neben dem Isio von Technisat nur die Modelle von Humax und Schwaiger. Die rote Farbtaste auf der Fernbedienung führt bei ihnen direkt zur Mediathek des eingestellten Senders. Voraussetzung ist eine aktive Internetverbindung. Humax und Schwaiger laden die Inhalte aber relativ langsam. Im Zweifelsfall ist der Zugriff über einen modernen Fernseher der Oberklasse schneller.
  • video 12/2016 Nach dem Installationsassistenten und dem automatischen Sendersuchlauf landen die Programme wohl sortiert in der Programmliste. Zudem bietet die Schwaiger-Box einige Favoritenlisten. Das Einschalten aus dem Standby schaffte die Box in schlappen drei Sekunden zackig. Die kompakte Fernbedienung liegt gut in der Hand, nur die Tasten sind teils etwas klein geraten, ebenso wie deren Beschriftung. Das Bildschirmmenü ist übersichtlich aufgebaut.
  • Alle Programme auf alle Geräte
    Audio Video Foto Bild 1/2014 Das gewünschte Programm kann der Zuschauer dann beispielsweise am TV-Gerät in der Übersicht per Fernbedienung auswählen Spezial-Receiver: Sat-IP-Receiver fischen das Fernsehprogramm aus dem Netzwerksignal. Sie docken per HDMI* an den Fernseher an. Senderwahl & Co. funktionieren wie bei normalen Sat-Receivern. Smartphone, Tablet & PC: Der Sat-IP-TV-Empfang auf dem Smartphone und Tablet funktioniert per App* Die Bedienung ist einfach und intuitiv.
  • Finaler Feinschliff
    SAT+KABEL 9-10/2013 Fazit. Wie Sie in den fünf Teilen des Workshops gesehen haben, ist ein Linux-Receiver weit mehr als ein Gerät mit dem Sie Fernsehsig nale empfangen und an Ihren Bildschirm weitergeben. Durch das Plugin-Konzept passen Sie Ihren Receiver an Ihre individuellen Vorstellungen und Wünsche an. Gerade dieser Workshop zeigt die versteckten Seiten wie den Betrieb als Server oder die Möglichkeit, von anderen Quellen im Netzwerk zu streamen.
  • Stiftung Warentest 3/2013 Einzelne Internetseiten, HbbTV. Dient als Medienserver. Bei sehr schwachem Signal ist der zweite Empfänger weniger empfindlich. Leichte Betriebsgeräusche. Zehnder HX7133 PVR Schnellstarter. 12 Sekunden bis zum stabilen Bild. Weder Bezahlfernsehen noch Privatsender in HD möglich, da kein CI-Schacht vorhanden. Aufnahme auf externe Festplatte, wenig komfortabel. Kein Zugang zum Internet oder Medienserver. Sehr geringer Stromverbrauch. Logisat 4600 HD PVR CI+ 500 GB Sendersuchlauf nötig.
  • SAT+KABEL 3-4/2011 Die übrigen USB-Funktionen sind dieselben: Auch Xoro spielt MP3-Musik, JPEG-Fotos, MPEG- und DivX-Videos von USB-Speichern ab. Zusätzlich kann er das auch von SD-Karten. Als Zappingbox ist der Xoro prima: Sender eines Transponders schaltet er binnen einer halben Sekunde um, bei anderen dauert es kaum länger. Und die Bildqualität konnte sich auf dem Referenz-Plasma sehen lassen: Knackige Schärfe und eine fast rauschfreie Bildruhe zeichneten den Xoro aus.
  • Achtung, Aufnahme!
    autohifi 1/2010 Auch mit Monitoren der AMX-, AMT- oder VGA-Serie aus dem Hause Ampire klappt die Bedienung reibungslos. Kompatibel mit Alpine Mit dem kürzlich erschienenen Ampire DVBT 400 (300 Euro) setzen die TV-Profis noch einen drauf: Wer eine „Mobile-Media-Station“ von Alpine mit DVB-T-Steuerungs protokoll besitzt (alle aktuellen Alpine-Moniceiver unterstützen dieses Protokoll), kann den DVBT 400 direkt über den Touchscreen des Monitorradios dirigieren.
  • video 2/2005 Nur in knallbunten Farbflächen war ein wenig Rauschen zu erkennen. Den sehr guten Ton trübte allenfalls das leise Tickern der Festplatte im Timeshift-Modus oder bei Aufnahmen. HUMAX PVR-9100 Der Humax profiliert sich nicht nur – wie der Testsieger – mit zwei Empfangsteilen, sondern vor allem durch den Wechselplatten-Einschub. Das ist prinzipiell eine tolle Idee, aber in der Praxis ist der Nutzwert nicht optimal.
  • Allumfassend
    Sat Empfang 1/2011 Unter dem Namen Neo HD1 Plus verspricht die ‚Coolstream‘ einen vielfältigen Funktionsumfang. Wir haben uns die schicke Linux-Box für Sie angesehen.
  • Audio only
    AUDIO 8/2007 Theoretisch kann jeder der eine Sat-Schüssel betreibt, fantastisch Radio hören. Praktisch kann er es ab heute. Dank Restek. Testkriterien waren Klang, Ausstattung, Empfang (DVB-S), Bedienung und Verarbeitung.
  • Vorgestellt: Head Digital
    InfoDigital 5/2008 Der Head digital mit mit dem Beinamen ‚Black Panther‘ ist ein digitaler Sateliten Receiver für frei empfangbare Programme und verfügt außerdem über einen integrierten Conax-Kartenleser. INFOSAT hat ihn sich für Sie angesehen.
  • Der Einzelgänger
    VIDEOAKTIV 3/2006 Wer seinen HDV-Camcorder nicht auch für Schnitt- und Abpielaufgaben einsetzen will, der braucht einen HDV-Rekorder. Doch nicht jeder Filmer wird mit dem BR-HD 50 von JVC glücklich.
  • Vorgestellt: TT-micro S320 HDMI
    InfoDigital 10/2007 HDMI gilt als typische Schnittstelle für HDTV-Geräte, ist aber nicht minder für digitales Fernsehen geeignet, das mit normaler Auflösung gesendet wird. Technotrend bietet mit dem TT-micro S320 HDMI einen digitalen Sat-Receiver mit HDMI-Ausgang an. INFOSAT hat ihn sich angesehen.
  • Der erste Wurf
    HomeElectronics 3/2007 Das Fernsehen über die Telefonleitung ist da. Swisscom bietet mit ihrem Bluewin TV eine interessante Alternative zum herkömmlichen Kabel- oder Sat-Empfang. Was es dazu technisch braucht und wie es dabei um die Qualität bestellt ist, haben wir für Sie untersucht.
  • HDTV wird komfortabel
    SATVISION 6/2007 Über HDTV-fähige Receiver haben wir ja inzwischen vermehrt berichtet und auch wenn HD-Inhalte im Fernsehen momentan immer noch Mangelware sind, verfügen viele Haushalte inzwischen bereits über die nötigen Wiedergabegeräte, wie Plasma- und LCD-Fernseher oder Projektoren. Ein Manko dieser neuen Receivergeneration war bisher, dass der Nutzer auf viele, von ‚normalen‘ Receivern gewohnte und liebgewonnene, Funktionen verzichten musste, wie beispielsweise eine integrierte Festplatte oder einTwintuner.
  • Vorgestellt: Marned DS-100 XCI
    InfoDigital 3/2007 Der Marned DS-100 XCI ist ein DVB-Satellitenreceiver mit eingebautem Kartenleser und zwei Common Interface-Schächten. INFOSAT stellt den vielseitigen Digital-Empfänger vor.
  • Satelco Easy Watch HDTV USB CI (DVB-S2)
    Computer Bild 24/2007 Testkriterien waren unter anderem Bildqualität, Tonqualität und Funktionsumfang.
  • Fernsehvergnügen mit vielen Zusatzoptionen
    SATVISION 5/2006 Digitale Receiver, die auch in der Lage sind, durch CI-Module verschlüsselte Programme zu empfangen, bekommen in der Zukunft auf Grund einer möglichen Grundverschlüsselung der privaten Fernsehsender eine wichtige Rolle. Zwar gibt es heute bereits eine Vielzahl an Geräten, die den Empfang von verschlüsseltem oder frei empfangbarem Satellitenfernsehen in digitaler Qualität ermöglichen. Jedoch klaffen zwischen diesen Geräten große Lücken in der Bedienbarkeit und Ausstattung. Auch diese Merkmale haben wir beim neuen Eycos s30.12 CI in den Vordergrund gestellt und sind dabei auf einige herausragende Merkmale gestoßen. Testkriterien waren unter anderem Bildqualität, Tonqualität, Ausstattung und Bedienung.
  • TV a la Carte
    connect 3/2005 Keine Lust, bei Wind und Wetter in die Videothek zu marschieren? Dann holen Sie sich Ihre Wunsch-Filme doch per DSL ins Haus: Der Dideo-on-Demand-Dienst T-Online Vision und die neue Bose-Setup-Box machen´s möglich.
  • „Eine Set-Top-Box für Großbildfreunde“ - Satelliten Receiver
    SATVISION 9/2004 Die Zahl der Heimkino- und Großbildfreunde wächst stetig in Deutschland, Plasmabildschirme und Großbildprojektoren sind die Verkaufsschlager im Jahr 2004. Doch da kaum ein Receiver das bei Videoprojektoren bevorzugte Komponenten-Signal (YUV) ausgibt, können viele das Potenzial, das ihnen ihr Videoprojektor bietet, nicht ausschöpfen. In diese Marktlücke stößt das Unternehmen Grobi, Spezialist im Vertrieb von Großbildprojektoren, mit der TV-Box SC6CI. Test einer Set-Top Box. Dabei wurde einmal der Satelliten Receiver und einmal der digitale Kabelreceiver des selben Produktes getestet.