Philips Ambilight-TVs: Leuchtende Erscheinungen

  • Gefiltert nach:
  • Ambilight (Philips)
  • Alle Filter aufheben

Philips 55PFK7509 mit AmbilightBei Flachbildfernsehern von Philips, die ein Feature namens „Ambilight“ bieten, strahlt nicht nur das Display: LEDs an der Rückseite des Gehäuses beleuchten die umliegenden Wände, was die sichtbare Diagonale subjektiv vergrößern und die Augen des Betrachters entlasten soll. Erste Geräte mit Ambilight wurden 2004 vorgestellt, aktuell bekommt man das pfiffige Umgebungslicht in zwei-, drei- oder vierseitigen Varianten.

Entwicklung

Die Bezeichnung „Ambilight“ setzt sich aus den englischen Wörtern „ambient“ (Umgebung) und „light“ (Licht) zusammen. Während die ersten Ambilight-Geräte Leuchtstoffröhren nutzten, kommen heutzutage RGB-LEDs zum Zuge, also rote, grüne und blaue Leuchtdioden. Zunächst musste die Farbe mit der Fernbedienung eingestellt werden, später hat Philips diesen Vorgang automatisiert: Der Fernseher analysiert eingehende Signale, um das Umgebungslicht an die Farbe des Bildinhaltes anzupassen. Im Laufe der Jahre wurden einige Ambilight-Versionen vorgestellt, wobei es seit „Ambilight Spectra“ eine wesentliche Neuerung gibt: Die Seiten des Bildschirms sind nun in mehrere Farbblöcke unterteilt, damit sie nicht nur in einer, sondern gleichzeitig in verschiedenen Farben leuchten. Bei Fernsehern mit „Ambilight Spectra 3“ strahlt das Licht seitlich und nach oben, bei Geräten mit „Ambilight XL“ zusätzlich nach unten.

Handhabung und Möglichkeiten zur Erweiterung

Ein Lichtsensor im Gerät passt die Helligkeit des Umgebungslichts automatisch an die Verhältnisse im Raum an – sofern gewünscht. Es gibt verschiedene Einstellungen (Helligkeit, Sättigung) und Stile (Natürlich, Intensiv, Lebhaft, Spiel, Entspannen, Statisch), wobei sich Ambilight natürlich auch ausschalten lässt. Fernseher, die per LAN oder WLAN ins lokale Netzwerk eingebunden wurden, bieten noch mehr: Wer sich Hue-Lampen und eine Hue-Bridge von Philips besorgt, etwa in Form eines Hue-Starterkits, das aus drei Lampen und einer Bridge besteht, kann den Ambilight-Effekt auf den ganzen Raum ausdehnen. Die im Raum platzierten Hue-Lampen folgen dann den Ambilight-Farben des Fernsehers. Aktuelle Philips-TVs unterstützen bis zu neun Hue-Lampen. Eingerichtet wird das Hue-System über den Fernseher oder eine „Ambilight+Hue“ getaufte App für Smartphones und Tablets mit iOS- oder Android-Betriebssystem.

Autor: Jens