Fernseher mit Sprachsteuerung: Bedienung per Voice Control

Fernseher sind längst nicht mehr nur einfache Geräte zum Abspielen von TV-Sendungen und Filmen. Mittlerweile sind sie internetfähige Multimediazentralen mit zahlreichen Funktionen. Da stößt eine einfache Fernbedienung beziehungsweise der Benutzer, schon mal an dessen Grenzen. Es müssen also neue Bedienkonzepte her.

Von Smartphones oder PCs kennt man die Sprachsteuerung schon seit einer Weile. Einige Hersteller bringen seit 2012 auch Fernseher mit dieser Technik auf den Markt. Nun ist es möglich, den Fernseher ohne Fernbedienung, nur durch gesprochene Befehle zu kontrollieren. Doch ist das wirklich hilfreich?

Steuerung von Smart-TVs per Sprachanweisung

Verschiedene Fernseherhersteller, vor allem Samsung und LG Electronics, forcieren bereits seit einer Weile die Integration von Sprachsteuerung bei ihren neusten Modellen. Obwohl die Entwicklung noch in den Kinderschuhen steckt und fortlaufend verbessert wird, sind die aktuellen Modelle bereits fähig per Sprache einfache Aufträge auszuführen. Programmwechsel, Lautstärkeveränderungen sowie das Ein- und Ausschalten der Geräte sind ohne Probleme möglich – jedenfalls, wenn man laut und deutlich spricht und keine störenden Nebengeräusche vorhanden sind. Sogar Menüs lassen sich per Sprachsteuerung bedienen - zum Beispiel der EPG (Electronic Program Guide). Fast alle modernen Fernsehgeräte verfügen über einen Internetanschluss, doch leider kann man den Browser noch nicht per Sprache bedienen. Bei Samsung funktioniert das ganze mittlerweile komplett ohne Fernbedienung, während LG Electronics und Sony auch in den Fernbedienungen ein Mikrofon eingebaut haben. So kann man die Eingaben direkt in die Fernbedienung sprechen.

Ganz ohne Fernbedienung geht es noch nicht

Die Technik schreitet immer schneller voran und sie macht natürlich auch bei der Sprachsteuerung keinen Halt. Obwohl es schon sehr viel Spaß macht und in einigen Situationen durchaus nützlich sein kann, ist die Kontrolle des Fernsehers nur per Sprache aber noch ausbaufähig. Dennoch dürfen Technikfans ruhig schon zugreifen, denn die neueren Modelle werden selbstverständlich per Firmware-Update aktualisiert – sobald die Entwicklungsabteilungen der großen TV-Unternehmen Neues zu vermelden haben. Im Moment ist es aber noch nicht möglich, komplett auf die gewohnte Fernbedienung zu verzichten. Doch auch die werden immer pfiffiger. So wartet zum Beispiel die „Magic Remote“ von LG Electronics mit einem Scrollrad (bekannt von Computer-Mäusen), einem Mikrofon zur Spracheingabe sowie Gestenkommandos (ähnlich des Wii-Controllers) auf. Am praktischsten ist also im Moment noch eine Kombination aus Spracheingabe und bewährter Fernbedienung.

Autor: Kai