Teleshopping-Anbieter

(15)
Filtern nach

  • Beliebt
  • HSE 24 (2)
  • Channel21 (1)
  • 1-2-3 TV (1)
  • WS-Teleshop (1)
  • Tele Welt (1)
  • Best Direct (1)
  • Vector Versand (1)
  • TV Shop (1)
  • Time Life (1)

Produktwissen und weitere Tests zu Tele-Shopping

Paket-Wahnsinn SAT+KABEL 9-10/2013 - Kündigen Sie das Testabonnement nicht, so läuft dieser Vertrag mindestens 9 Monate zu je 7,- € weiter." Das dürfte nur von den allerwenigsten gewünscht sein. Vergleichsweise überschaubar sieht das TV-Angebot bei TeleColumbus aus. Hier werden nur das "HD-Paket" und das "Sparpaket" beworben, auf Nachfrage erfahren wir, dass es insgesamt vier Grundpakete gibt. Schade, dass man die Preise nicht sofort auf einen Blick erfährt. Erst nach einem Verfügbarkeitscheck sieht man, welche Kosten anfallen.

Sky und HD+ mit jedem Flat-TV und Sat-Receiver - so geht's HiFi Test 5/2013 (September/Oktober) - Es ist jedoch auch möglich, die Smartcards in einem externen CA-Modul zu entschlüsseln. Die Anbieter setzen auf unterschiedliche Verschlüsselungssysteme, so dass die Karten in der Regel nicht untereinander kompatibel sind. Hinzu kommt, dass oftmals verschiedene Kartentypen für einen Pay-TV-Betreiber im Einsatz sind. Welchen Kartentyp Sie besitzen, lässt sich ganz einfach mit einem Blick auf die Rückseite herausfinden.

Sky und HD+ unter der Lupe SAT+KABEL 9-10/2012 - Sky weist in seinen Allgemeinen Geschäftsbedingungen darauf hin, dass eine Aufnahme von Sky-Programmen über "CI+" aus lizenzrechtlichen Gründen generell nicht möglich sei. Wer folglich ein entsprechendes Sky-Modul im Einsatz hat, schaut in die Röhre. "Das Sky CI Plus-Modul dient ausschließlich der Programmentschlüsselung und umfasst nicht alle Bedienungsmerkmale eines Sky Receivers", heißt es auf der Homepage des Bezahlsenders. Time-Shift, also zeitversetztes Fernsehen, wird jedoch unterstützt.

Kostenfalle! Audio Video Foto Bild 8/2012 - Positiv: Die ersten drei Monate kostet er nur jeweils 9,99 Euro - und der Rabatt drängt sich nicht als Lockvogel in den Vordergrund. Welche Fallstricke gibt's? Mit dem Kabelvertrag landet automatisch das zweimonatige Probeabo "Familie" im Warenkorb. Wer nicht in den ersten vier Wochen kündigt, muss Mehrkosten von insgesamt 330 Euro zahlen! Noch höher ist der Aufpreis beim Komplettpaket Internet, Telefon und TV (Grundpreis: 39,99 Euro/Monat).

Jetzt geht's los Video-HomeVision 9/2011 - Dafür werden 15 Euro mehr fällig: 10 Euro für die höhere VDSL-Geschwindigkeit mit 25 bis 50 Megabit pro Sekunde und fünf Euro für das HD-Upgrade von LIGA total!. Die Fans können also fast beliebig viel Geld dafür ausgeben, um jedes Wochenende die Kicker aus Berlin, Hamburg, Dortmund oder München live im Fernsehen zu sehen. KEINE SCHNÄPPCHEN Es fällt auf, dass zum aktuellen Saisonstart keine Schlacht um Neukunden mit Sonderangeboten stattfindet.

Neue HDTV-Programme Audio Video Foto Bild 2/2011 - Der Großteil der Füllsendungen zeigt kaum die Vorteile von hochaufgelöstem Fernsehen. EMPFANGSMÖGLICHKEITEN: Kabel: Bei Kabel Deutschland, Kabel BW und Unitymedia sowie Telekom Entertain (Teil von HD-Paketen, siehe Seite 22/23). INHALTE: Syfy (sprich: Sei Fei) steht für das englische Science-Fiction – und der Name ist Programm. Viele Wiederholungen: ß Serien wie „Raumschiff Enter- prise – Das nächste Jahrhundert“ und „Stargate Atlantis“ machen 72 % in der Programmwoche aus.

Perfekte Bilder kosten extra test (Stiftung Warentest) 10/2010 - Die HD-Plus-Karte lässt sich anonym freischalten. Nachteil: Mit HD Plus können Sender Aufzeichnungen und das Überspringen von Werbung beim zeitversetzten Fernsehen verhindern. Offenes Kabel für Schwaben. Einziger großer Kabelanbieter, der Privatsender digital unverschlüsselt ausstrahlt. Es reichen Fernseher mit eingebautem DVB-C-Empfänger. Kabel BW bietet umfangreichstes Angebot kostenloser HD-Programme. Mietvertragskunden können kostenlos von analog zu digital umsteigen.

55 Fragen zu ... HDTV audiovision 3/2010 - Der Grund liegt in der günstigeren Codiereffizienz von Progressive-Formaten. Dass es heute noch nicht eingesetzt wird, liegt an den vorhanden Empfängern, die 1080p nicht verarbeiten können. Noch größer wären die Probleme in den Fernsehstudios, wo die Bandbreite für unkomprimierte Signale nicht zur Verfügung steht; derzeit verwendet man in der Regel HD-SDI für die interne Verbindung, und darüber ist nur 1080i oder 720p möglich.

Die Sendung ohne Maus Computer Bild 9/2009 - Fernsehen mit Maus & PC? Lustig ist das nicht. Mehr Spaß versprechen Komplettpakete für TV, Internet und Telefon per Kabel oder DSL. Ob der Kunde dabei was zu lachen hat, verrät die Sachgeschichte von COMPUTERBILD. Testumfeld: Im Test waren sieben TV-Komplettpakete. Sie erhielten jeweils die Note „befriedigend“. Getestet wurden unter anderem die Kriterien Größe des Angebots (Anteil frei empfangbarer Sender [Free-TV] aus Test-Senderliste, Zusätzlich buchbare Bezahl-TV-Angebote, HDTV ...), Kosten (Einzelanschluss, Pauschaltarif, Einmalige Kosten ...) sowie Bedienungsfreundlichkeit (Installationsvorgang, Qualität der Fernbedienung, Bildschirmmenü: Verständlichkeit/Aufruf Einstellungsmenü/Aufruf Programminfos ...).

HDTV: Wo gibt's das beste Bild? Audio Video Foto Bild 6/2010 - Pixelig statt superscharf: Einige TV-Sender zeigen hochauflösendes Fernsehen zum Abgewöhnen - das beweist der aufwendige Test von AUDIO VIDEO FOTO BILD.

Das neue Pay-TV Portal SATVISION 9/2007 - Die neue Programmplattform entavio ist derzeit in aller Munde. Kein Wunder, soll sie doch schon am 01. September starten. Verwirrung herrscht dabei oft noch über die Details.

Daumen-Kino video 10/2006 - Ein neuer Streaming-Service bringt Filme auf Knopfdruck ins Haus. video saß am Drücker.

Unzensierte XXX-Erotik in bester Qualität SATVISION 2/2007 - Zwar haben britische Satelliten-TV-Anbieter wie Sky Digital durchaus Softerotiksender in ihrem Angebot, doch im englischen Hardcore-Bereich sah es bislang eher dürftig aus. Private Spice setzt diesem Missstand ein Ende und besticht mit einem genialen Programm- und Genremix in überragender Bildqualität.

Vorgestellt: AXN The Action Channel InfoDigital 2/2007 - Ein Genre - ein Sender. AXN. Der am 1. November 2004 gestartete Action-Sender AXN bietet qualitativ hochwertige Produktionen.

12 Sender, 12 Monate, unendlich viel Vergnügen SATVISION 11/2006 - Das Senderangebot im Erotikbereich ist heutzutage so groß wie noch nie zuvor: Viele Anbieter buhlen um die Gunst der Kunden. Wir stellen an dieser Stelle das neue Senderpaket 12+ vor, welches aus dem 4+ bzw. 5+ Paket hervorgegangen ist und aus 12 unzensierten Erotiksendern besteht. Das heißt ganze 12 Programme auf nur einer Abokarte.

Entavio: Fluch oder Segen? HomeVision 12/2007 - Ein neuer Satellitenservice will die TV-Welt verändern. Erste Ausstrahlungen haben bereits begonnen. Doch was ist Entavio und was bringt es dem Nutzer? HomeVision klärt alle wichtigen Fragen zum Thema.

Politik und Volk auf Augenhöhe InfoDigital 12/2008 - 1997 gegründet, befindet sich der Bonner Sender bis heute in stetigem Aufwind. Die Berichterstattung des Senders befinden Zuschauer als derart glaubwürdig und aktuell, dass bereits vom ‚Phoenix-Phänomen‘ gesprochen wird - einer effizienten Arbeitsmethode für Jounalisten mit den Werkzeugen Phoenix und Telefon. Sie funktioniert getreu dem Motto: Reinschauen und nachtelefonieren.

Nachrichten rund um die Uhr SATVISION 7/2006 - Natürlich hat die Pro7Sat.1 Media AG mit ihrem 24-Stunden-Informationsprogramm das Rad nicht neu erfunden, doch nicht zuletzt eine gut durchdachte Mischung aus Seriösität und ansprechender Präsentation von aktuellen Meldungen, Dokumentationen und Talkformaten verhalf N24 schließlich an die Spitze der deutschen Nachrichtensender.

Ein Stück Heimat SAT+KABEL 3-4/2006 - Premiere International verbreitet Programme aus der Türkei, Italien und Russland über die Orbitalposition Astra 23,5 Grad Ost. Lohnt sich ein Pay-Paket?

Premiere's Erotikportal SATVISION 5/2007 - Anonym, schnell und bequem: Premiere bietet auf seinem deutschsprachigen Erotikportal drei Vollerotik- sowie zwei Softerotiksender der Spitzenklasse für alltägliche und außergewöhnliche Vorlieben. Beate Uhse TV's Erotikshows, Beratungen für das Sexualleben und Shows speziell für Homosexuelle runden Premiere's Erotikportal ab.

Hilfe in allen Lebenslagen! SATVISION 3/2007 - Nachbarschaftsstreit, Nierensteine, Diät, Versicherungen, Eheprobleme? Der Dortmunder Service- und Beratungskanal ‚Help TV‘ liefert seit November letzten Jahres kompetente Hilfe und Ratschläge zu diversen Themenbereichen des Alltags. Das neuartige Sendekonzept ist überzeugend einfach und nicht zuletzt durch ausgewählte Programmhöhepunkte überraschend abwechslungsreich.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Teleshopping.

Home-Shoppingprogramme

Ein seriöser Teleshopping-Anbieter überzeugt durch größtmögliche Transparenz. Das heißt: Bestellung, Lieferung und eine mögliche Rückabwicklung müssen klar geregelt sein. Zudem sollten die Preise bereits alle Kosten beinhalten, auch versteckte Gebühren wie Porto oder Versicherungen. Im Idealfall kann man die Geschäftsbedingungen auf der Website nachlesen. Einkaufen per Teleshopping ist denkbar einfach: Fernsehsender präsentieren ihre Sonderangebote, anschließend können die Produkte vom Verbraucher telefonisch bestellt werden. Allerdings kommt es bei der Abwicklung solcher Geschäfte immer wieder zu großen Ärgernissen. Ob Qualitätsmängel, lange Lieferzeiten oder falsche Ware – die Liste der Vorwürfe seitens der Verbraucher ist lang. Grundsätzlich halten seriöse Anbieter die telefonische Bestellung schriftlich fest und schicken dem Kunden eine Bestätigung. Darin müssen alle Details des Geschäfts zu finden sein, von der konkreten Ware über die Lieferung bis hin zur Bezahlung. Da es trotzdem häufig zu Reklamationen kommt, sollte man darauf achten, wie die Garantie- und Gewährleistungsfälle genau aussehen. Wenn die entsprechenden Informationen nur über eine teure Hotline zu erhalten sind, ist Vorsicht angebracht. Auch die konkrete Rückabwicklung mangelhafter Lieferungen ist ein häufiger Streitpunkt. Idealerweise erhält der Kunde sofort eine Rücksendenummer, mit der die Ware problemlos zurückgeschickt werden kann. Auch das Geld sollte dem Kunden wirklich zurückbezahlt werden – und nicht etwa in Form eines Warengutscheins. Manchen Anbietern fehlt es zudem an genügend Transparenz bei den Preisangaben. Am Telefon sollte man sich genau darüber informieren, ob der angegebene Preis tatsächlich der abschließenden Rechnung entspricht. Häufig müssen Kunden zusätzliche Kosten tragen, zum Beispiel das Porto, spezielle Versicherungen oder sonstige Gebühren. Dadurch kann der abschließende Preis mitunter deutlich über dem ursprünglichen Angebot liegen. Am besten informiert man sich bereits vorab über die konkreten Geschäftsbedingungen. In Zeiten des Internet sollte ein vernünftiges Unternehmen dafür eine entsprechende Website anbieten, wo alle wichtigen Informationen zu finden sein müssen.