Raststätten

272
  • Raststätte im Test: Autohof Burghaslach A3 von Deutschland, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

Tests

  • Ausgabe: Juni 2008
    Erschienen: 06/2008
    Seiten: 9

    ADAC-Raststättentest 2008

    Testbericht über 64 Raststätten

    Der ADAC-Rastanlagen-Test feiert Jubiläum: Zum zehnten Mal in Folge waren die Tester in diesem Jahr in Europa unterwegs, um zu überprüfen, ob Rastanlagen auch halten, was sie versprechen: eine angenehme und erholsame Pause auf großer Fahrt. So besuchten die ADAC-Experten je 20 Raststätten und Autohöfe in Deutschland, acht Raststätten in Österreich,  weiterlesen

  • Ausgabe: 1
    Erschienen: 12/2009

    Geheimtipp

    Testbericht über 1 Raststätte

    Ein Betrieb in bester Autohof-Tradition ist die Esso-Station bei Haselünne im schönen Emsland. Testumfeld: Einzeltest  weiterlesen

  • Erholung möglich – aber nicht auf den Lorbeeren!

    Die europäischen Raststätten und Autohöfe, die 2008 vom ADAC getestet wurden, können sich nur vereinzelt auf den ihnen verliehenen Lorbeeren ausruhen. Zwar hat sich die Qualität, wie die Zeitschrift   weiterlesen

Produktwissen

  • Erholung fast immer garantiert

    Welche Raststätte auf der Achse A7 zwischen Flensburg und Füssen lohnt sich am ehesten für einen kurzen Zwischenhalt? Oder ist ein Autohof besser? Wieviel Komfort und Erholungswert bieten sie einer   weiterlesen

Ratgeber zu Rasthöfe

Raststätte oder abseits liegender Rasthof?

Die Ess-Bar in der Raststätte Lipperland Nord und Süd (Copyright @Tank&Rast) Die Ess-Bar in der Raststätte Lipperland Nord und Süd (Copyright @Tank&Rast)

Dank moderner Navigationssysteme ist die nächste Raststätte meist schnell gefunden. Ob ein Besuch derselben lohnt, ist aber eine ganz andere Sache. Bei nicht wenigen Raststätten herrschen hygienische Zustände, die einem den Toilettengang schnell wieder austreiben – vom Essen ganz zu schweigen. Die Alternative Rasthof war dagegen lange verrufen – zu Unrecht: Aus den ehemaligen Trucker-Absteigen sind mitunter ansehnliche und attraktive Alternativen zu den Raststätten geworden.

Der Rasthof als Erholungsinsel...

Besonders im süddeutschen Raum haben sich die Rasthöfe teilweise zu regelrechten Erholungsinseln abseits der Autobahn weiterentwickelt. Aus den billigen Absteigen mit riesigem LKW-Parkplatz sind oftmals ganze Unterhaltungszentren geworden, die zudem vorbildlich den LKW- und Personenkraftwagenverkehr voneinander trennen. Vielfach bieten sie auch ein Hotel oder Motel, in dem Dank der verkehrsberuhigten Lage erholsam genächtigt werden kann. Auf diese Weise kann der restliche Weg am nächsten Morgen vollkommen entspannt angegangen werden.

...mit weiteren Angeboten im unmittelbaren Umfeld

Hier siedeln sich oftmals auch gleich mehrere Tankstellen und Fast-Food-Ketten an, so dass Rasthöfe fast mehr Miniaturdörfern ähneln. Dadurch bieten sie auch eine größere Auswahl an Unterhaltungs- und Erholungsangeboten: Wer keine Lust auf das klassische Gasthofessen hat, kehrt dann eben in einem Fast-Food-Restaurant ein. Vielfach bieten diese Erholungsinseln auch deutlich mehr für die Kleinen, zum Beispiel Außenanlagen mit Klettergerüsten sowie Spielangebote im Innenbereich.

Raststätten für den eiligen Autofahrer

Raststätten direkt an der Autobahn haben daher mittlerweile bei vielen den Ruf von Halteplätzen für eilige Autofahrer: Hier kehrt ein, wer etwas Schnelles essen oder nur kurz auf die Toilette gehen beziehungsweise tanken möchte. Ihre Restaurants haben auch eher den Charakter einer Großraumkantine als den eines gemütlichen Gasthofes. Rasthöfe dagegen vermitteln vielen Autofahrern mehr Ruhe und Entspannung, erfordern aber eben auch mehr Zeit für die Anfahrt und das Verpflegen – sofern man nicht hier auch nur im Fast-Food-Restaurant einkehrt.

Versuch, die Autobahn-Hektik zu vermeiden

Mittlerweile ist der Ruf der Rasthöfe sogar so gut geworden, dass sich die Raststätten bemühen, ihrerseits wieder aufzuschließen – insbesondere durch mehr Service im Toiletten- und Speisenbereich. Damit soll zumindest in diesen wichtigen Kernbereichen der Eindruck von Autobahn-Hektik vermieden und die Familientauglichkeit erhöht werden. Dadurch findet nach und nach eine Angleichung statt, die auf lange Sicht sogar den geschilderten Unterschied zwischen beiden Einrichtungen egalisieren dürfte.

Produktwissen und weitere Tests zu Autohöfe

  • Auto Bild 28/2008 Schamhaft versteckt: horrende Spritpreise an der ungepflegten Shell der Westseite. Auch sonst ist das Ost-Pendant die bessere Adresse. Für Naturfreunde Spitze: der Barfußweg am Autohof Gerade bei Regenwetter ist der Autohof Ellwangen der Hit. Das Restaurant Maxi’s Taverne ist wie ein multinationaler Dorfplatz angelegt, in dessen Winkeln sich Speisen à la Griechenland, Italien, Spanien, Bayern und USA genießen lassen. Da halten die einander ähnlichen Raststätten nicht mit.
  • ADAC Motorwelt Juni 2008 Diesen Betreibern darf man guten Gewissens unterstellen, beratungsresistent zu sein. Größere Anstrengungen und Kosten verursacht es freilich, ein sinnvolles Angebot für Familien bereitzustellen, weil damit auch aufwändige Umbauten etwa für Spielplätze oder –ecken verbunden sein können. Angesichts des schlechten Abschneidens der Kategorie Familienfreundlichkeit sind Anstrengungen in diesem Bereich allerdings dringend geboten.
  • Welche Raststätte auf der Achse A7 zwischen Flensburg und Füssen lohnt sich am ehesten für einen kurzen Zwischenhalt? Oder ist ein Autohof besser? Wieviel Komfort und Erholungswert bieten sie einer Familie? Diese und weitere Fragen wie zum Beispiel nach der Höhe der Preise stellte die Zeitschrift „Auto Bild“ kurz vor der beginnenden Reisesaison. Getestet wurden insgesamt 17 Objekte, die Bewertungen vielen höchst unterschiedlich aus. Von der Bestnote 1,0 bis zum gerade noch befriedigenden Ergebnis von 3,6 war alles vertreten.
  • Die europäischen Raststätten und Autohöfe, die 2008 vom ADAC getestet wurden, können sich nur vereinzelt auf den ihnen verliehenen Lorbeeren ausruhen. Zwar hat sich die Qualität, wie die Zeitschrift „ADAC motorwelt“ berichtet, im Laufe der letzten 10 Jahre merklich gebessert. Doch immer noch hinken viel zu viele Raststätten hinter einem eigentlich erwartbaren Qualitätsstandard hinterher.
  • Ideale Lage
    Fernfahrer 2/2009 Der Name ist Programm - 2002 eröffnete der Busunternehmer Günter Bohr unmittelbar am Flughafen Hahn seine ‚Bohr-Insel‘, einen modernen Servicebetrieb rund um den Lkw.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Autobahnraststätten.

Autobahn-Rasthöfe

Eine gute Raststätte trennt LKW- und Personenkraftwagenbereiche und ermöglicht die direkte Zufahrt zum Toilettenbereich abseits des Parkplatzes für die Raststätte selbst. Wichtige Aspekte beim Besuch derselben sind die Hygienezustände, die Qualität des Essens und die Familienfreundlichkeit. Rasthöfe bieten darüber hinaus vollwertige Schlafmöglichkeiten an. Die nächste Raststätte ist mit den meisten modernen Navigationssystemen meist schnell gefunden. Ob es sich allerdings um eine handelt, die den Besuch auch lohnt, ist eine ganz andere Sache. Bei vielen Raststätten gibt es hygienische Zustände, die einem vom Toilettengang schnell wieder abbringen - vom Essen gehen ganz zu schweigen. Andere Raststätten sind logistisch unmöglich aufgebaut, so dass sich die Toiletten erst finden, wenn die gesamte Raststätte durchquert wurde und man sich durch endlose Schlangen wartender LKWs gequält hat. Eine gute Raststätte trennt daher LKW- und Personenkraftwagenbereiche voneinander und ermöglicht die Zufahrt zu den Toiletten über einen direkten Zubringer, der abseits des großen Rastparkplatzes für den Gasthof selbst liegt. So werden auch der zügige Durchgangsverkehr und die Erholung suchenden Besucher voneinander getrennt. Für eine saubere, ruhige und ausreichend ausgestattete Erholungsanlage außerhalb des Parkplatzbereichs sollte ebenfalls gesorgt sein. Gastronomie- und andere Verpflegungseinrichtungen müssen sich für eine Raststätte eignen, zu den Kriterien gehören unter anderem das Angebot an Speisen und Getränken sowie deren Qualität, das Platzangebot und die Sauberkeit des Restaurants. Das Personal sollte höflich und hilfsbereit sein und Standardfragen wie beispielsweise zur Lage der nächsten Autowerkstatt beantworten können. Für Familien auf Reisen ist natürlich von besonderem Interesse, ob die Raststätte auch kinderfreundlich ausgestattet ist, damit die Kleinen sich nicht nach kurzer Zeit anfangen, zu langweilen. Im süddeutschen Raum hat sich die Raststätte zudem teilweise zu regelrechten Erholungsinseln neben der Autobahn weiterentwickelt. Diese Rasthöfe bieten oftmals auch ein Hotel oder Motel, in dem Dank der verkehrsberuhigten Lage erholsam genächtigt werden kann. Hier siedeln sich oftmals gleich mehrere Tankstellen und Fast-Food-Ketten an, so dass Rasthöfe fast mehr Miniaturdörfern ähneln. Wer eine die eigenen Bedürfnisse befriedende Raststätte finden möchte, kann zahlreiche Internetsuchmaschinen und Bewertungsportale zu Rate ziehen, um an den Ergebnissen die Zwischenstops vorab zu planen.