Bodenstaubsauger

1.437
  • Staubsauger im Test: Cycloon Hybrid Pet & Friends von Thomas, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    1
    Thomas Cycloon Hybrid Pet & Friends

    Bodenstaubsauger (Netz); Beutellos; Geeignet für Allergiker; Geeignet für Tierhaare

  • Staubsauger im Test: Crosswave von Bissell, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    2
    Bissell Crosswave

    Bodenstaubsauger (Netz); Beutellos

  • Staubsauger im Test: FC9741/09 PowerPro Expert von Philips, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    3
    Philips FC9741/09 PowerPro Expert

    Bodenstaubsauger (Netz); Beutellos; Geeignet für Allergiker; Geeignet für Tierhaare

  • Staubsauger im Test: VCC 9771 A von Grundig, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    4
    Grundig VCC 9771 A

    Bodenstaubsauger (Netz); Beutellos; Geeignet für Allergiker

  • Staubsauger im Test: Big Ball Parquet von Dyson, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    5
    Dyson Big Ball Parquet

    Bodenstaubsauger (Netz); Beutellos; Geeignet für Allergiker

  • Staubsauger im Test: Complete C3 EcoLine (SGDG1) von Miele, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    6
    Miele Complete C3 EcoLine (SGDG1)

    Bodenstaubsauger (Netz); Mit Beutel; Geeignet für Allergiker

  • Staubsauger im Test: BGS5SIL66B Relaxx'x ProSilence66 von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    7
    Bosch BGS5SIL66B Relaxx'x ProSilence66

    Bodenstaubsauger (Netz); Beutellos; Geeignet für Allergiker

  • Staubsauger im Test: VC2512L von Makita, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    8
    Makita VC2512L

    Bodenstaubsauger (Netz)

  • Staubsauger im Test: VSZ7330 Z 7.0 von Siemens, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    9
    Siemens VSZ7330 Z 7.0

    Bodenstaubsauger (Netz); Mit Beutel; Geeignet für Allergiker

  • Staubsauger im Test: FC 5 Premium von Kärcher, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    10
    Kärcher FC 5 Premium

    Bodenstaubsauger (Netz); Beutellos

  • Staubsauger im Test: VX9-2-ÖKO von AEG, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    11
    AEG VX9-2-ÖKO

    Bodenstaubsauger (Netz); Mit Beutel; Geeignet für Allergiker

  • Staubsauger im Test: LX8-2-CR-A von AEG, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    12
    AEG LX8-2-CR-A

    Bodenstaubsauger (Netz); Beutellos; Geeignet für Allergiker

  • Staubsauger im Test: LX7-1-ÖKO von AEG, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    13
    AEG LX7-1-ÖKO

    Bodenstaubsauger (Netz); Beutellos; Geeignet für Allergiker

  • Staubsauger im Test: VX4-1-CB-P von AEG, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    14
    AEG VX4-1-CB-P

    Bodenstaubsauger (Netz); Mit Beutel; Geeignet für Allergiker

  • Staubsauger im Test: Compact Power Cyclonic RO 3731EA von Rowenta, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    15
    Rowenta Compact Power Cyclonic RO 3731EA

    Bodenstaubsauger (Netz); Beutellos

  • Staubsauger im Test: VSZ7A400 von Siemens, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    16
    Siemens VSZ7A400

    Bodenstaubsauger (Netz); Mit Beutel; Geeignet für Allergiker

  • Staubsauger im Test: VCC 7570 A von Grundig, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    17
    Grundig VCC 7570 A

    Bodenstaubsauger (Netz); Beutellos; Geeignet für Allergiker

  • Staubsauger im Test: FC7080/01 AquaTrio Pro von Philips, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    18
    Philips FC7080/01 AquaTrio Pro

    Bodenstaubsauger (Netz); Beutellos; Geeignet für Allergiker; Geeignet für Tierhaare

  • Staubsauger im Test: Cinetic Big Ball Absolute 2 von Dyson, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    19
    Dyson Cinetic Big Ball Absolute 2

    Bodenstaubsauger (Netz); Beutellos; Geeignet für Tierhaare

  • Staubsauger im Test: VCC 7670 A von Grundig, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    20
    Grundig VCC 7670 A

    Bodenstaubsauger (Netz); Beutellos; Geeignet für Allergiker

Neuester Test: 09.11.2018
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 38
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Bodenstaubsauger Testsieger

Tests

Produktwissen

  • Hoover EcoSilence - Spart Lärm und Strom

    Gegen Energieverschwendung und Lärm hat der Hersteller Hoover etwas: den Staubsauger EcoSilence. Das Jubiläumsgerät arbeitet mit einer Lautstärke von 69 dB und verbraucht laut Hersteller 55 Prozent   weiterlesen

Ratgeber zu Bodensauger

Welche Düse für welchen Zweck?

Ratgeber Bodenstaubsauger und ihre DüsenDie Bodendüse ist das wichtigste Bauteil eines Bodenstaubsaugers. Bei minderwertigen Modellen nutzt nämlich die theoretisch hohe Saugleistung des Staubsaugers nicht viel, Staub, Schmutz, Haare und Fussel werden von der Bürste stattdessen schlimmstenfalls eher zusammen gefegt als aufgesaugt. Doch nicht allein die Qualität entscheidet. Für bestimmte Bodenbeläge oder Einsatzzwecke bieten die Hersteller unterschiedliche Düsentypen an, die dazu beitragen, die Saugkraft eines Staubsaugers effizienter umzusetzen.

Universal- / Kombidüse

Kombi-/UniversalstaubsaugerdüseUniversaldüsen, meist auch Kombidüsen genannt, gehören bei den meisten Modellen zur Basisausstattung. Dabei bedeutet „Kombi“, dass die Düsen dank eines Kippschalters sowohl auf Hart-/Glattböden als auch auf Teppichböden einsetzbar sind. Im ersteren Fall wird dafür ein Borstenkranz ausgefahren, der Beschädigungen des Bodens verhindert und – vor allem auf Fliesen und Steinböden – geräuschdämmend wirkt. Die Qualitätsunterschiede sind bei den Universaldüsen besonders groß. Einfache Modelle, oft von Low-Budget-Staubsaugern, lassen sich nur schwer über den Boden schieben, saugen sich fest oder schieben den Unrat lediglich vor sich her. Die Investition in eine höherwertige Düse lohnt sich daher meist. Düsen mit Rollen etwa lassen sich entspannender schieben, Modelle mit zusätzlich seitlich angebrachten Bürsten nehmen an Kanten Staub und Schmutz, größere Einlassstutzen gröbere Schmutzpartikel besser auf. Mit flexiblen Dreh-/Kippgelenken lässt sich müheloser um Hindernisse herum manövrieren oder unter Möbeln saugen, Metallplatten an der Unterseite beugen vorzeitigem Verschleiß vor. Eine gute Kombidüse bremst ferner die Saugkraft des Staubsaugers nicht aus. Außerdem bilden etliche Low-Budget-Düsen quasi ein Nadelöhr für den Luftstrom, so dass sich ein lärmender Pfeifton einstellen kann – kurzum: Wer hier an der falschen Stelle spart, muss mit spürbaren Nachteilen beim Saugen rechnen.

Parkett-/Hartbodendüsen

Parkett-/Hartbodendüse für StaubsaugerSollen vorrangig empfindliche Böden beziehungsweise generell Böden mit Fugen, Rillen und Ritzen gesaugt werden, lohnt in der Regel den Zukauf einer Parkettdüse, manchmal auch Hartbodendüse genannt. Sie besitzt einen festen Kranz aus weichen Borsten, in vielen Fällen kommt dabei Naturhaar zum Einsatz, der sich nicht einfahren lässt. Die Borsten schonen zum einen sensible Böden, lösen aber auch Staub und Schmutz aus Fugen und Co, weswegen die Düsen etwa für Parkett und Dielen meist die bessere Wahl sind. Die Düsen werden oft in mehreren Größen, darunter auch Überbreiten für große Wohnflächen, angeboten. Dreh-/Kippgelenke erleichtern auch hier das Handling.

Bodenstaubsauger Turbodüse Turbodüse

Turbo- und Elektrodüsen

Für Teppich(-böden) sind Parkettdüsen denkbar ungeeignet, die wahren Spezialisten auf diesem Gebiet sind eindeutig Turbo- und Elektrodüsen. Beide sind mit einer rotierenden Bürstwalze ausgestattet, die den Untergrund förmlich ausbürstet und abklopft, den Teppich aufrichtet und damit nachweislich mehr Staub und Schmutz aus ihm herausholt. Die Bürsten nehmen außerdem Fasern Fusseln sowie (Tier-) Haare effizienter auf, weswegen die Düsen nicht nur für Flächen mit vorrangig Teppichböden, sondern auch für Haushalte mit Tieren ans Herz gelegt werden dürfen. Der entscheidende Unterschied liegt dabei im Antrieb. Bei Turbodüsen wird die Bürste über die eingesaugte Luft in Rotation versetzt, weswegen diese auch meist unregelmäßig ist oder sogar nachlassen kann, sobald die Bürste auf Widerstand trifft, etwa bei hochflorigen Teppichen. Elektrodüsen dagegen besitzen einen eigenen Motor für die Bürstwalze, die sich daher in der Regel kräftiger und auch gleichmäßiger dreht. Die Reinigungsleistung ist demgemäß meist höher. Elektrodüsen, die übrigens auch in den meisten Bürstsaugern zum Einsatz kommen, sind daher ideal für Flächen mit ausschließlich oder hauptsächlich Teppichböden. Bei einigen Modelle lässt sich zudem die Bürste in der Höhe verstellen, damit sie unterschiedlichen Florhöhen angepasst werden kann, oder die Drehgeschwindigkeit verändern, um zum Beispiel empfindliche Teppichböden schonender saugen zu können. Turbodüsen wiederum werden manchmal auch in schmalerer Form angeboten, die sich zum Absaugen von Polstermöbeln eignen und daher ebenfalls für Haustierhalter interessant sind.

Spezial-Kleindüsen

Möbelpinsel für Bodenstaubsauger Möbelpinsel

Darüber hinaus gibt es auch noch etliche Kleindüsen zum Aufstecken auf den Saugschlauch, etwa lange, schnmale Düse für Fugen, Bürstendüsen für Heizkörper sowie schmale Polsterdüsen, die im Aufbau den Parkettdüsen ähnlich sind. Runde Pinsel mit Drehgelenk wiederum besitzen feine, meist weiche Borsten. Mit ihnen gelangt man gut in Ecken und Winkel, außerdem lassen sich mit ihnen Regale, Möbel, Lampen, Tastaturen, TV-Geräte und Ähnliches absaugen. Mittlerweile verfügen viele Staubsauger für dieses Kleinzubehör – Fugen und Polsterdüse gehören häufig zur Basisausstattung – ein Aufbewahrungsfach im Gehäuse, damit die Düsen sofort griffbereit sind, wenn sie während des Saugens benötigt werden. Ähnlich komfortabel sind auch die sogenannten 2in1- oder 3in1-Modelle, die aus mehreren Düsentypen bestehen und sich entweder am Saugrohr oder Handgriff befestigen lassen.

Zur Bodenstaubsauger Bestenliste springen

Produktwissen und weitere Tests zu Bodenstaubsaugergeräte

  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Boden-Staubsauggeräte.

Fußbodenstaubsauger

Standard-Bodenstaubsauger arbeiten hauptsächlich mit der Staubbeuteltechnik, da sie sehr hygienisch ist. Bei Staubsaugern mit Zyklon-Technik dagegen entfällt zwar der Kauf/Wechsel von Filterbeuteln, dafür sind die meisten Fabrikate im Anschaffungspreis recht teuer. Allergiker wiederum achten auf eine gute Abluftfilterung oder greifen zum Wasserstaubsauger. Bodenstaubsauger gehören wegen ihrer großen Saug- und Filterleistung mittlerweile zum Standardinventar der allermeisten Wohnungen. Die gängigsten Bodenstaubsauger arbeiten dabei mit der Staubbeuteltechnik, bei der die mit Unterdruck angesaugte Luft über mehrlagige Filterbeutel aus Papier oder speziellen Vliesmaterialien gereinigt wird. Eher selten sind Fabrikate ohne separaten Filterbeutel, die auch in der Entleerung relativ unpraktisch und unhygienisch sind. Der regelmäßige Filterwechsel entfällt aber auch bei Staubsaugern, die mit der Zyklontechnik arbeiten. Bei ihnen wird die Luft mittels Zentrifugalkraft gereinigt, der Staub setzt sich dabei an der Wand des Filterbehälters ab. Allerdings sind Zyklon-Bodenstaubsauger im Anschaffungspreis um einiges teurer, so dass sich die Ersparnis an Filterbeuteln nur langsam amortisiert. Günstigere Zyklon-Modelle anderer Hersteller arbeiten - im Gegensatz zu der von Dyson patentierten Mehr-Zyklon-Technik - nur mit einem nicht-auswaschbaren Zyklon, der aus hygienischen Gründen nach einem Jahr ausgetauscht werden sollte. Außer der Saug- und Filterleistung ist bei einem Bodenstaubsauger die Abluftfilterung ein entscheidendes Kauf- und Qualitätskriterium. Dies gilt insbesondere für Allergiker, für die die Abluft über Mikrofilter beziehungsweise spezielle Schwebstoff-Filter wie den HEPA-Filter (High Efficiency Particulary Air) von allergieauslösenden Stoffen wie unter anderem Hausstaubmilben gereinigt wird. Für einige Fabrikate werden sogar Spezialfilter oder sogenante Allergiker-Sets als relativ teures Sonderzubehör angeboten. Alternativ dazu haben sich Wasserstaubsauger, bei denen der Staub in einem Wasserbad gebunden wird, gerade für Allergiker sehr bewährt. Das Gros der Bodenstaubsauger nutzt allein den durch Unterdruck erzeugten Saugstrom. Dabei können an der Düse meistens nur zwei Einstellungen für glatte Böden oder für Teppiche gewählt. Klopf-Bürst-Sauger dagegen mit zuschaltbaren rotierenden Bürstenwalzen sind speziell für Teppichböden konzipiert, da sie dazu in der Lage sind, auch tief sitzenden Schmutz oder zum Beispiel Tierhaare zu lösen und den Teppichflor wieder aufzurichten. Diese Geräte sind allerdings auch um einiges teurer als die gängigen Modelle.
Weitere Informationen
Wieviel Staub und Schmutz aufgenommen wird, hängt von der Technik der jeweiligen Geräte ab. Die "maximale Saugleistung" ist eine Hilfsgröße zum Vergleich der Geräte untereinander. Sie wird in Prospekten und in der Produkt-Information in Watt angegeben und liegt bei Bodenstaubsaugern etwa zwischen 240 und 280 Watt. Kein Aussagekraft hat die maximale Leistungsaufnahme/Anschlusswert, weshalb Modelle mit 800 Watt Anschlusswert über eine ebenso hohe Saugkraft verfügen können wie Geräte mit 1100 Watt oder mehr. Bei den meisten Staubsaugern lässt sich die Saugleistung (meistens manuell und stufenlos) regulieren, um empfindliche Materialien schonender zu behandeln. Außerdem kann über einen Drehkopf oder Schieber zusätzlich Nebenluft zugeführt werden, die jedoch die Saugleistung mindert. Bodenstaubsauger mit elektronischen Reglern sind nur geringfügig teurer als Modelle mit mechanischem Regler. Modelle mit elektronisch-automatischer Steuerung dagegen passen sich dem zu saugenden Untergrund an und sind in der Anschaffung wesentlich teurer.
Düsen und Bürsten
Zur Standardausstattung eines Bodenstaubsaugers gehören in der Regel eine kombinierte Teppich-/Bodendüse sowie Spezialdüsen für schwer zugängliche Stellen wie die Polster- oder Fugendüse und ein Möbelpinsel. Die Wahl zwischen Teppich-/Bodendüsen kann mit dem Fuß eingestellt werden, so dass man harte Böden und weiche Teppiche mit derselben Düse pflegen kann. Ein Dreh- und/oder Kippgelenk erleichtert das Saugen unter Möbeln. Teleskoprohre, die sich variabel in der Höhe für ein aufrechtes Arbeiten verstellen lassen, sind praktisch, vor allem wenn das Gerät von mehreren Personen benutzt wird. Die meisten Bodenstaubsauger sind mit automatischer Kabelaufwicklung ausgerüstet. Die Zuleitung wird auf Knopfdruck in das Gehäuse zurückgezogen. Einige Geräte lassen sich sogar mit Düsen mit rotierenden Bürsten aufrüsten, die jedoch bei empfindlichen Teppichen nur vorsichtig eingesetzt werden sollte.
Staubfilter
Für Hand- und Bodenstaubsauger sind Mehrfachfilter in Form eines doppellagigen Papierbeutels für die groben Schmutzteile Standard. Die meisten der angebotenen Staubbeutelpackungen beinhalten Motorschutz- und einen/mehrere Abluftfilter. Diese Mikrofilter halten mithilfe elektrostatischer Aufladung Feinstaub besonders gut zurück. Besonders hygienisch ist der Filterwechsel, wenn die Öffnung des Filterbeutels vor der Entnahme verschlossen werden kann und damit keine Staubverpuffung entsteht. Eine meist vorhandene Filterwechselanzeige signalisiert den notwendigen Wechsel des Staubbeutels. Bei Hand-, Boden- und Bürststaubsaugern fassen die Staubbeutel zwischen 1,5 und 9,5 Litern, bei Mehrzweck-Saugern bis zu 30 Liter.