Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Modems am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

149 Tests 4.400 Meinungen

Die besten Modems

1-20 von 283 Ergebnissen

Aus unserem Magazin:

Ratgeber: Modems

Hard­ware für den Inter­net­zu­gang per DSL

DSL-ModemWer per DSL im Internet surfen möchte, benötigt nicht einfach nur den reinen Anschluss und vielleicht noch eine Netzwerkkarte. Zentrales Schaltmedium zwischen Computer und Außenwelt ist dabei das DSL-Modem, das in der Regel aber nicht die einzige Hardware-Komponente bleibt. Denn wer den DSL-Zugang über einen analogen oder ISDN-Anschluss realisiert, benötigt zusätzlich noch einen Splitter, welcher die Signale von Telefonie und Datenverkehr trennen kann.

Einzelgeräte sind selten geworden

Zum Glück erhalten die meisten DSL-Einsteiger bei der Neubeauftragung eines Anschlusses diese beiden Geräte gleich vom Provider, was die lästige Suche nach der Hardware überflüssig macht. Einzelne DSL-Modems und Splitter sind aber selten geworden: In der Regel werden heutzutage gleich Router versandt, welche ein DSL-Modem und den Splitter in sich vereinen und zugleich als Netzwerkzentrale für das heimische Netzwerk fungieren. Während man also an einem reinen DSL-Modem nur einen Rechner anschließen kann, bietet ein Router die Möglichkeit, mehrere externe Geräte ins Netz zu bringen.

Langsam wird der Schritt von ADSL zu VDSL vollzogen

Die modernsten Ausführungen besitzen hierbei nicht nur ein Modem für den klassischen ADSL-Anschluss bis 16 MBit/s im Downstream, sondern unterstützen auch das neuere VDSL mit 25 oder 50 MBit/s. Fast als Standard können Modelle gelten, die zudem ein WLAN-Modul beinhalten und somit auch den drahtlosen Internetzugang ermöglichen, was vor allem Smartphones und Tablets entgegen kommt. Nicht selten werden die Geräte zudem mit Media-Server-Qualitäten ausgestattet, das heißt, sie bieten einen internen Speicher, auf den von allen Rechnern im Netzwerk zugegriffen werden kann.

Anwendungsfälle für reine DSL-Modems...

Klassische Hersteller von solchen eierlegenden Wollmilchsäuen sind AVM (FRITZ!Box), D-Link oder auch die Deutsche Telekom mit ihren Speedport-Routern. Stand-alone-Modems haben aber in seltenen Fällen durchaus noch ihre Rechtfertigung: Zum einen gelten die spezialisierten Geräte vielen Profis als etwas leistungsfähiger, was den Leitungsdurchsatz und die Pingzeiten anbelangt – was aber für den normalen Heimanwender häufig unerheblich ist. Zum anderen gibt es vereinzelt aber auch leistungsstarke Netzwerkrouter, die kein integriertes Modem besitzen. Wenn man dieses nicht doch mal durch einen DSL-Router ersetzen möchte, muss ein DSL-Modem dem Netzwerk vorgeschaltet werden. Schlussendlich gibt es Nutzer, die auf Firewall, NAT, Masquerading & Co bewusst verzichten möchten - reine DSL-Modems bieten solche Features gar nicht erst.

...auch trotz vorhandenem DSL-Router

Es ist übrigens sogar möglich, ein gutes DSL-Modem vor einen DSL-Router zu schalten. Richtig konfiguriert wird dessen integriertes DSL-Modem dann einfach ignoriert. Dies ist unter Umständen dann sinnvoll, wenn die vom Provider gelieferte Hardware keine stabile Verbindung erlaubt oder einfach zu schlechte Pingzeiten liefert. Dann übernimmt das spezielle DSL-Modem die Internetverbindung und der Router dient nur noch als Eingangstor für die angeschlossenen Geräte und gegebenenfalls auch als Media Server.

Zur Modem Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Modulatoren/Demodulatoren.

Weitere Ratgeber zu Modems

Alle anzeigen
    • PC Magazin

    • Ausgabe: Spezial 53 Ultrabooks
    • Erschienen: 12/2012
    • Seiten: 5

    Unterwegs online

    Auf diesen 5 Seiten gibt das PC Magazin (Spezial 53 Ultrabooks) wertvolle Tipps zum mobilen Surfen via UMTS-Stick oder UMTS-Router sowie mit dem Smartphone als Hotspot.

    ... zum Ratgeber

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 25/2013
    • Erschienen: 11/2013
    • Seiten: 2

    WLAN auf Tour

    Machen Sie Ihr Auto per Router fit fürs Netz: Ein WLAN-Hotspot ist der ideale Internetzugang für Mitfahrer. Auf zwei Seiten beschäftigt sich die Zeitschrift Computer Bild (Ausgabe 25/2013) mit zwei Varianten zum Aufbau eines drahtlosen Netzwerks im Auto. Darüber sollen Mitfahrer die Möglichkeit erlangen, mit ihren mobilen Geräten (etwa Tablet-PCs) während der Fahrt im

    ... zum Ratgeber

    • PC-WELT

    • Ausgabe: 12/2009
    • Erschienen: 11/2009
    • Seiten: 4

    Mobil im Internet mit UMTS

    Schnelles Surfen unterwegs ist keine Frage des Geldes mehr: Schon für 2 Euro am Tag gehen Sie per UMTS immer und überall online. Welche Hardware Sie dafür brauchen und welche Tarife es gibt, erfahren Sie hier. In diesem Artikel aus Ausgabe 12/2009 der PC-Welt werden Grundlagen zum mobilen Surfen per UMTS erklärt.

    ... zum Ratgeber

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Modems sind die besten?

Die besten Modems laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. Einzelgeräte sind selten geworden
  2. Langsam wird der Schritt von ADSL zu VDSL vollzogen
  3. Anwendungsfälle für reine DSL-Modems...
  4. ...auch trotz vorhandenem DSL-Router

» Mehr erfahren