Tomaten

25
  • ohne Endnote
    1 Test
  • Reichelt DC Prominent Rispentomaten
    ohne Endnote
    1 Test
  • Penny Rispentomaten, lose
    ohne Endnote
    1 Test
  • ohne Endnote
    1 Test
  • ohne Endnote
    1 Test
  • Kaisers Tengelmann Runde Tomaten, lose
    ohne Endnote
    1 Test
  • LPG Naturkost Runde Bio-Tomaten, lose
    ohne Endnote
    1 Test
  • Edeka Runde Tomaten, lose
    ohne Endnote
    1 Test
  • ohne Endnote
    1 Test
  • Gemüseladen Strauchtomaten, lose (Belgien)
    ohne Endnote
    1 Test
  • ohne Endnote
    1 Test
  • Gemüseladen Strauchtomaten, lose (Türkei)
    ohne Endnote
    1 Test
  • ohne Endnote
    1 Test
  • ohne Endnote
    1 Test
  • Tomate im Test: Azro Runde Tomaten von Norma, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
  • Real / Cali Runde Tomaten
    ohne Endnote
    1 Test
  • ohne Endnote
    1 Test
  • Spar / Die Sparsamen Rispentomaten, lose
    ohne Endnote
    1 Test
  • Lidl Luctor Strachtomaten, lose
    ohne Endnote
    1 Test
  • Aldi Süd Parque Nat. Rispentomaten
    ohne Endnote
    1 Test

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 8/2005
    Erschienen: 07/2005
    Seiten: 2

    Einmal zu viel

    Testbericht über 25 Tomaten-Sorten

    Die Deutschen konsumieren im Jahr rund 1,6 Millionen Tonnen Tomaten – 20 Kilogramm pro Kopf. Für solche Mengen sind riesige Anbauflächen nötig. Ein Haken an der Massenproduktion ist: Wie die meisten Gemüsearten sind auch Tomaten anfällig für Schimmelpilze, Krautfäule und andere Krankheiten. Daher setzen Bauern häufig chemische Hilfsmittel ein, um das rote Gemüse zu

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Fleischtomaten.

Ratgeber

Alle anzeigen
  • Ausgabe: 8/2014
    Erschienen: 07/2014
    Seiten: 3

    Tomaten: „Zurück zum Geschmack“

    Die große Zeit der holländischen Wassertomate ist vorbei. Kleine geschmacksintensive Früchte erobern den Markt. Die Experten der Stiftung Warentest verraten in diesem 3-seitigen Artikel der test (8/2014), wie gesund Tomaten sind und woran man geschmacksintensive Sorten erkennt. Des Weiteren erfährt man, dass sich durch das Kaufverhalten der Verbraucher die... zum Ratgeber

  • Ausgabe: 5/2012
    Erschienen: 04/2012
    Seiten: 2

    Rezept des Monats: „Arabischer Bulgur-Salat“

    Im Arabischen heißt dieser erfrischende Salat Tabbouleh. Die Hauptzutaten sind glatte Petersilie, Bulgur und Tomaten. Im Libanon oder in Syrien isst man ihn ohne Gabel – dafür mit arabischem Brot oder großen Salatblättern. Im Heft 5/2012 zeigt die Zeitschrift test wie man einen einfachen aber leckeren Bulgur-Salat herstellt.... zum Ratgeber

  • Ausgabe: 5/2010
    Erschienen: 04/2010
    Seiten: 8

    Italienisch für Anfänger

    Lektion eins: Auch ohne riesige Parmesanhügel schmeckt uns die südländische Küche. Und diese sechs Rezepte sind wirklich leicht – also einfach und fettarm. In diesem 8-seitigen Artikel zeigt healthy living (5/2010) viele Rezepte der südländischen Küche, die leicht und bekömmlich sind.... zum Ratgeber

Weitere Tests und Ratgeber zu Cherrytomaten

  • Tomaten: „Zurück zum Geschmack“
    test (Stiftung Warentest) 8/2014 Ungesunde Regelung. Aufgrund des Tomatenanteils im Soßenbelag gilt Pizza in den USA gesetzlich als Gemüsebeilage im Schulessen. Die Regelung steht immer wieder in der Kritik, weil Pizza neben den gesunden Inhaltsstoffen auch viel Fett und Zucker enthält. Tipps So finden Sie leckere Tomaten Straffe Haut. Reife Tomaten haben eine straffe Haut und eine intensive Färbung. Ist die Frucht noch blass, wurde sie vermutlich unreif geerntet. Darunter kann der Geschmack leiden. Grüne Rispe.
  • Italienisch für Anfänger
    healthy living 5/2010 Basilikum waschen und trocken schütteln. Knoblauch schälen. Beides fein hacken und mit dem Fruchtfleisch, Kalbshack, Reis und Kapern vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen. 2. Die Fleischmasse in die Tomaten füllen und den Deckel daraufsetzen. Eine feuerfeste Form mit etwas Olivenöl ausstreichen. Die Tomaten hineinsetzen, restliches Öl daraufträufeln. Im vorgeheizten Ofen (180 Grad, Umluft 160 Grad) etwa 30 Minuten backen. Dazu passt: grüner Salat und knuspriges Weißbrot.
  • Die Schätze des Sommers
    healthy living 7/2009 Im Spätsommer aus italienischem Freilandanbau unschlagbar aromatisch. Cherry-Rispen Tomate Leicht süßliche, knackige Früchte mit wenig Fruchtfleisch, sehr saftig. Solo oder im Salat essen. Grüne Tomate Spezielle Sorte, die auch reif nicht rot wird. Feinsäuerlich mit typischem Tomatenaroma. Ideal zum Einkochen, für Barbecue-Soßen und Chutneys. Gelbe Kirschtomate Milde, süß-saftige Früchte mit knackiger Schale.
  • Rezept des Monats: „Paprika-Gazpacho“
    test (Stiftung Warentest) 8/2008 Paprika vierteln, entkernen, eine Schote fein würfeln, für die Beilagen beiseitestellen. Gurke schälen, entkernen, zur Hälfte in Würfel schneiden, beiseitestellen. Zwiebeln schälen, Tomaten in kochendes Wasser tauchen, abschrecken, häuten. Schritt 2 Tomaten, Zwiebeln, restliche Paprika und die halbe Gurke pürieren. Die Hälfte des Olivenöls unterrühren, mit Salz, Pfeffer, Zucker, Balsamicoessig, etwas Chili abschmecken. Die Suppe kaltstellen.
  • test (Stiftung Warentest) 8/2005 Grüne Tomaten. Sie enthalten das giftige, hitzestabile Solanin. Doch keine Angst: Für eine Vergiftung sind die Mengen in leicht grünen Tomaten zu gering. Selbst Konfitüre aus ganz grünen Tomaten ist deshalb kein Problem – wenn man nicht mehr als sonst bei normaler Konfitüre zulangt. Wer Tomaten kauft, kauft meist noch ein paar Pestizide mit. Allerdings sind die Mengen vergleichsweise gering, wie unsere Stichprobe ergab.
  • Leichter Leben - Die sieben Geheimnisse schlanker Frauen
    healthy living 3/2008 Mittags und abends Salat ohne Dressing und jeden Tag joggen gehen? Sieben Frauen, die zu drastischen Maßnahmen energisch Nein sagen. Sie halten ihre Linie entspannt, sind gesundheitsbewusst - und verraten ihre Tricks. Plus: Interview mit dem Ernährungspsychologen Professor Joachim Westenhöfer über ‚schlankes‘ Verhalten und wie Sie es trainieren können.healthy living verrät Ihnen in einem Ratgeber aus der Ausgabe 3/2008, wie Sie entspannt Ihr Gewicht halten, ohne drastische Maßnahmen. Auf fünfzehn Seiten bekommen Sie Tipps von schlanken Frauen und vom Ernährungspsychologen Prof. Joachim Westerhöfer.

Eiertomaten

Die vitaminreiche Tomate ist das beliebteste Gemüse der Deutschen und in zahlreichen Farben, Größen und Formen erhältlich. Neben der mehrfach gekürten „Aranka“, gilt die „Campari“ als sehr schmackhafte Tomatensorte. Zum Kochen, Braten und Backen sind vor allem saftige Fleischtomaten zu empfehlen. Tomaten sind aufgrund ihrer auffälligen Farbe nicht nur sehr dekorativ und gute Geschmacksträger, sondern auch noch richtige Vitaminbomben. Neben einer Menge Kalium und Karotin sind außerdem noch Vitamin C und E in den Nachtschattengewächsen enthalten. Daher sind Tomaten optimal zur Kräftigung des Herz-Kreislauf-Systems und zur Prostatakrebs-Vorbeugung geeignet. Früher war das meist rote Gemüse als Auslöser des Liebeswahns verschrien und durfte deswegen nicht von jungen Mädchen verzehrt werden. Nach Schätzungen gibt es weltweit über 2.500 Tomatensorten. Diese können so klein wie Johannisbeeren, oder aber bis zu einem Kilogramm schwer sein. Aber auch die Farbe kann von Gelb über Rot zu Violett oder auch Grün variieren. Generell kann man sagen, je dunkler die Frucht, desto intensiver ist der Geschmack. Eine sehr beliebte Sorte ist die „Aranka“, welche ein Zwischentyp zwischen Garten- und Cocktailtomate ist und bereits vier Mal zur „Tomate des Jahres“ gewählt wurde. Die „Campari“ gilt als besonders schmackhaft und wird auch bei Discountern wie „Aldi“ angeboten. Saftige Fleischtomaten wie die „Berner Rose“ oder die „St. Pierre“ sind hervorragend zum Kochen, Braten und Backen geeignet. Beim Tomatenkauf sollte man auch einen Blick auf das Etikett riskieren, da darauf die Handelsklassen verzeichnet sind. Die „Klasse Extra“ steht für die höchste Qualitätsstufe und für ausgezeichnete Produkte. Früchte der „Klasse I“ sind gut für Salate geeignet, während die „Klasse II“ eher für Suppen und Soßen verwendet werden sollte. Empfehlenswert ist es, Tomaten nicht im Kühlschrank, sondern lieber an sonnigen und luftigen Plätzen zu lagern und sie innerhalb von fünf Tagen zu verbrauchen.