Fondsgesellschaften

32
  • Franklin Templeton Investment Investmentfonds

    • Gut (1,7)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
  • BlackRock Investmentfonds

    • Gut (2,2)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
  • Fidelity Investment Investmentfonds

    • Gut (2,3)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
  • Morgan Stanley Investmentfond

    • Gut (2,5)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    • Gut (2,5)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    • Befriedigend (2,6)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    • Befriedigend (2,7)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    • Befriedigend (2,8)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
  • Axa Investmentfonds

    • Befriedigend (2,9)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    • Befriedigend (3,1)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
  • Union Investment Investmentfonds

    • Befriedigend (3,1)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
  • Schroder Investment Investmentfonds

    • Befriedigend (3,2)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    • Befriedigend (3,2)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
  • Fortis Investments Investmentfonds

    • Befriedigend (3,3)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
  • Threadneedle Investmentfonds

    • Befriedigend (3,4)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    • Befriedigend (3,4)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
  • HSBC Trinkaus & Burkhardt Investmentfonds

    • Befriedigend (3,5)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    • Befriedigend (3,5)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
  • DIT (Deutscher Investment Trust) Investmentfonds

    • Ausreichend (3,6)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
    • Finanztest

    • Ausgabe: 6/2005
    • Erschienen: 05/2005
    • Seiten: 8
    • Mehr Details

    Sieg für Templeton

    Testbericht über 32 Fondsgesellschaften

    Den Finanztest-Wettbewerb um die beste Fondgesellschaft gewinnt Franklin Templeton. Auch sonst dominieren ausländische Anbieter. Als einzige deutsche Gesellschaft ist DWS im Vorderfeld dabei. Testumfeld: Im Test waren 32 Investmentfonds mit 10 bis 86 bewerteten Fonds, die 6 x „gut“, 13 x „befriedigend“, 9 x „ausreichend“ und 4 x „mangelhaft“ bewertet wurden.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Fondsgesellschaften.

Ratgeber

Alle anzeigen
    • Stiftung Warentest Online

    • Erschienen: 05/2011
    • Mehr Details

    Dreiländerfonds: „Anleger sollen Treuhänderin absetzen “

    Die Anwaltskanzlei Müller, Boon, Dersch aus Jena beschreitet einen ungewöhn­lichen Weg, um Anlegern zu helfen, die Geld in schlecht laufende Dreiländer­fonds investiert haben: Die Anwälte wollen die Treu­händerin der maroden geschlos­senen Immobilien­fonds absetzen. Das geht auf einer außer­ordent­lichen Gesell­schafter­versamm­lung, wenn genügend Anleger die Aktion

    ... zum Ratgeber

    • Finanztest

    • Ausgabe: 2/2006
    • Erschienen: 01/2006
    • Seiten: 1
    • Mehr Details

    Offene Immobilienfonds: „Deutsche Bank macht dicht“

    Die Deutsche Bank hat die bisher größte Krise von offenen Immobilienfonds ausgelöst: Mitte Dezember 2005 schlossen Fondsmanager der Bank den Grundbesitz-Invest, um die Massenflucht von Anlegern zu verhindern. Käufe und Verkäufe von Anteilen sind derzeit gestoppt, viele Anleger geschockt. Sie haben die Risiken von offenen Immobilienfonds unterschätzt.

    ... zum Ratgeber

Weitere Tests und Ratgeber zu Fondsgesellschaften

  • Fondssparpläne: „Sparen mit Erfolg“
    Finanztest 7/2014 Zusätzlich gibt es Sparpläne auf rund 50 ETF. Allerdings zahlen Kunden dafür gerade bei kleinen Sparraten hohe Kaufgebühren. In den unzähligen Filialen der Sparkassen und Volksbanken erhalten Anleger vornehmlich Angebote der verbundeigenen Fondsgesellschaften Deka (Sparkassen) und Union Investment (Volksbanken). Bei den Sparkassen überrascht das besonders, denn Deka hat eine ETF-Sparte. Trotzdem bieten die Sparkassen keine ETF-Sparpläne an.
  • Riskante Geldanlagen: „Prall gefüllt mit Hoffnungen“
    Stiftung Warentest (test) 5/2014 Auf das hohe Risiko weist Quantum Leben auch hin. Anleger können derzeit nur wählen, ob die Anlage in Euro oder US-Dollar laufen soll. Auf weniger riskante Anlagestrategien können sie nicht umsteigen. Bei vielen anderen Fondspolicen ist wenigstens ein Wechsel möglich. ECI Life antwortete auf Anfragen nicht inhaltlich. Hohes Risiko ohne Ausweichmöglichkeit: ein Fall für die Warnliste. Nachrangdarlehen ist gar nicht sicher Das Beispiel.
  • Mutmacher: „Vom Anleger zum Fondschef“
    Finanztest 3/2014 Achten Sie darauf, wie sie sich zusammensetzen: Es ist ungünstig, wenn die Geschäftsführung Beiräte bestimmen darf. Sie sollten unabhängig von ihr sein und von den Anlegern gewählt werden dürfen. Gesellschaftsvertrag. Achten Sie darauf, welche Rechte Anleger und Beiräte haben. Das ist in den Gesellschaftsverträgen geregelt. Bei Wölbern hatten die Beiräte eine relativ starke Stellung. Sie hatten viele Einsichts- und Auskunftsrechte und durften Gesellschafterversammlungen einberufen.
  • Fondskauf: „Jeder kann sparen“
    Finanztest 1/2014 Kaufwege zum Aktienfonds Der klassische Weg zum Fonds führt über den Bankberater, der die Anteile bei der Fondsgesellschaft bestellt. In der Regel ist dieser Weg der teuerste. Es kann zudem ein, zwei Tage dauern, bis der Kauf ausgeführt ist, sodass der Kurs ungewiss ist. Indexfonds Königsweg für bequeme Anleger Für kostenbewusste und bequeme Anleger sind Indexfonds sehr attraktiv. Die jährlichen Verwaltungsgebühren sind bei ihnen meist viel geringer als bei gemanagten Fonds.
  • Die neue Fondswelt
    Finanztest 8/2013 Eine Schranke war überfällig: Etliche Immobilienfonds oder Schiffsfonds nahmen zum Beispiel Darlehen in Schweizer Franken auf, wickelten ihre Geschäfte aber in Euro oder Dollar ab. Als sich die Wechselkurse ungünstig entwickelten, gerieten sie in Probleme. Können Fondsbetreiber Anleger zu Nachzahlungen zwingen? Fondsbetreiber dürfen Anleger nicht zu Nachschüssen verpflichten, sie also nicht zwingen, mehr als ihre Einlage zu zahlen.
  • Offene Immobilienfonds: „Deutsche Bank macht dicht“
    Finanztest 2/2006 Die Deutsche Bank hat die bisher größte Krise von offenen Immobilienfonds ausgelöst: Mitte Dezember 2005 schlossen Fondsmanager der Bank den Grundbesitz-Invest, um die Massenflucht von Anlegern zu verhindern. Käufe und Verkäufe von Anteilen sind derzeit gestoppt, viele Anleger geschockt. Sie haben die Risiken von offenen Immobilienfonds unterschätzt. Dennoch gilt weiterhin: Offene Immobilienfonds passen in ein ausgewogenes Fondsdepot. Sie sind etwa so sicher wie Rentenfonds, die in europäische Zinspapiere anlegen und viel sicherer als Aktienfonds. FINANZtest erläutert die Hintergründe der Krise und sagt, was Anleger tun können.
  • Finanztest 6/2005 Direktvergleich mit dem Marktindex. Anlagekonzept des Managements. Wo liegt der Schwerpunkt bei der Aktienauswahl? Investiert der Fonds eher in Marktführer oder in kleinere Unternehmen? Bei Rentenfonds: Welche Bonitäten und Laufzeiten werden bevorzugt? Fondsstruktur. Wie viel vom Fondsvermögen ist investiert, wie hoch ist der aktuelle Barbestand? Wie viele Positionen enthält der Fonds? Welche Einzelwerte sind am höchsten gewichtet? Aufteilung nach Regionen, Ländern, Branchen und Sektoren?