Winthrop Arzneimittel Biso Lich 5/-10 mg Filmtabletten Test

(Medikament Koronare Herzkrankheit)
Biso Lich 5/-10 mg Filmtabletten Produktbild
  • ohne Endnote
  • 3 Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Anwendungsgebiet: Koronare Herzkrankheit, Bluthochdruck, Angina Pectoris
Mehr Daten zum Produkt

Tests (3) zu Winthrop Arzneimittel Biso Lich 5/-10 mg Filmtabletten

    • Stiftung Warentest Online

    • Vergleichstest
    • Erschienen: 04/2010
    • 436 Produkte im Test
    • Seiten: 205
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Geeignet bei hohem Blutdruck.“

    • Stiftung Warentest Online

    • Vergleichstest
    • Erschienen: 04/2010
    • 228 Produkte im Test
    • Seiten: 100
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Geeignet bei ... Angina Pectoris, um die dabei auftretenden Beschwerden zu lindern und einem Herzinfarkt vorzubeugen.“

    • Stiftung Warentest Online

    • Vergleichstest
    • Erschienen: 04/2010
    • 117 Produkte im Test
    • Seiten: 100
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Geeignet bei koronarer Herzkrankheit ..., um die dabei auftretenden Beschwerden zu lindern und einem Herzinfarkt vorzubeugen.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Winthrop Arzneimittel Biso Lich 5/-10 mg Filmtabletten

Anwendungsgebiet Angina Pectoris, Bluthochdruck, Koronare Herzkrankheit

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Angina Pectoris Stiftung Warentest Online 4/2010 - Das schadet zwar nicht, aber die Wirkung verpufft. Zwischen dem ersten und zweiten Sprühstoß müssen etwa 30 Sekunden Abstand liegen. Von der Lösung lassen Sie vier bis acht Tropfen auf der Zunge zergehen. Mehr als 40 Tropfen täglich sollten Sie nicht einnehmen. Die Schmerzen und das Engegefühl in der Brust lassen sofort nach, spätestens jedoch nach ein bis drei Minuten. Wenn nicht, können Sie die Mittel nach fünf Minuten erneut anwenden. …weiterlesen


Demenzerkrankungen, Hirnleistungsstörungen Stiftung Warentest Online 4/2010 - Neue Medikamente Im Jahr 2002 wurde der bereits bekannte Wirkstoff Memantine aufgrund neuer klinischer Studien unter dem Produktnamen Axura von der Europäischen Arzneimittelbehörde zur Behandlung von mittelschwerer bis schwerer Alzheimer-Demenz zugelassen. Memantine wirkt als so genannter N-Methyl-D-Aspartat (NMDA-)-Rezeptorenblocker. Die bisher vorliegenden Studien zeigen, dass dieses Mittel das Lernen und das Erinnern sowie die Fähigkeit, Alltagsaktivitäten auszuführen, leicht verbessern kann. …weiterlesen


Hoher Blutdruck Stiftung Warentest Online 4/2010 - Reserpin gehört heute allerdings nicht mehr zu den Wirkstoffen der Wahl bei hohem Blutdruck, weil die unerwünschten Wirkungen im Vergleich zu anderen Mitteln stärker und zahlreicher sind. Zudem fehlen Untersuchungen zum Langzeitnutzen bei leichtem bis mittelschwerem Bluthochdruck. Reserpin gibt es nur in Kombination mit Diuretika und ausschließlich in niedriger Dosierung, weil sonst die unerwünschten Wirkungen überwiegen. …weiterlesen


Niedriger Blutdruck Stiftung Warentest Online 4/2010 - Behandlung mit Medikamenten Niedriger Blutdruck Ein niedriger Blutdruck muss – selbst wenn er unter Werten von 100/60 mmHg liegt – nicht zwangsläufig medikamentös behandelt werden. Meist lässt sich der Kreislauf mit allgemeinen Maßnahmen wesentlich besser und dauerhafter stabilisieren. Kreislaufanregende Mittel (siehe nächste Seite) mit den Wirkstoffen Etilefrin, Midodrin oder Oxilofrin erhöhen den Blutdruck nur kurze Zeit. …weiterlesen


Produktbeschreibung

Winthrop Arzneimittel Biso Lich 5/-10 mg Filmtabletten

Das Pharmazeutikum ist rezeptpflichtig.
Zusammensetzung pro 1 ml/1 g oder wie angegeben bzw. pro abgeteilte Einheit: Bisoprololfumarat 5 mg bzw. 10 mg

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Wenn Sie noch andere Medikamente nehmen, ist zu beachten:
- In Kombination mit anderen blutdrucksenkenden Mitteln wirken alle Medikamente stärker.
- Mittel, die die Herzschlagfrequenz senken, sollten nicht oder nur sehr vorsichtig mit Betablockern kombiniert werden, sonst wird der Herzschlag zu langsam. Dazu gehören Digitalis (bei Herzschwäche), Kalziumantagonisten vom Verapamil-Typ, Reserpin, Clonidin, Methyldopa (alle bei hohem Blutdruck).