Steigerwald Laif 600/900 Tabletten Test

(Medikament Depressionen)
  • ohne Endnote
  • 1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Anwendungsgebiet: Depressionen
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Steigerwald Laif 600/900 Tabletten

  • Vergleichstest
    Erschienen: 04/2010
    118 Produkte im Test
    Seiten: 41

    ohne Endnote

    „Mit Einschränkung geeignet bei längerfristig behandlungsbedürftigen Depressionen. Der therapeutische Stellenwert ist noch nicht endgültig zu beurteilen. Allenfalls geeignet bei leichten vorübergehenden depressiven Verstimmungszuständen.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Steigerwald Laif 600/900 Tabletten

Anwendungsgebiet Depressionen

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Psychosen, Schizophrenien Stiftung Warentest Online 4/2010 - Bei der Kombination beider können Bewusstsein, Bewegungen und Atmung ernsthaft beeinträchtigt sein. Quetiapin: Während der Behandlung mit diesem Psychosemittel sollten Sie keine Grapefruit essen und keinen Grapefruitsaft trinken. Dadurch kann Quetiapin stärker wirken. Unerwünschte Wirkungen Keine Maßnahmen erforderlich Clozapin: Ein großes Problem stellt die erhebliche Gewichtszunahme dar, von der zwei Drittel der Behandelten betroffen sind. …weiterlesen


Schmerzen und Verspannungen Stiftung Warentest Online 4/2010 - Unerwünschte Wirkungen Keine Maßnahmen erforderlich Selten kommen Benommenheit, Müdigkeit, Schläfrigkeit, Schwäche und Schwindel vor. Das gilt auch für Appetitlosigkeit, Übelkeit und Erbrechen. Wird das Medikament sehr hoch dosiert, kann sich die Haarfarbe verändern. Muss beobachtet werden Wenn Ihnen schwindlig wird, Sie sich schwach und müde fühlen und es Ihnen schwarz vor den Augen wird, ist wahrscheinlich Ihr Blutdruck infolge der Behandlung abgesunken. …weiterlesen


Depressionen Stiftung Warentest Online 4/2010 - • Körperlich: Viele hirnorganische Krankheiten können Depressionen verursachen. Andererseits begleiten Depressionen häufig körperliche oder seelische Erkrankungen, zum Beispiel Demenzerkrankungen, multiple Sklerose und Schizophrenien. Depressionen können auch unerwünschte Wirkungen von Medikamenten sein, beispielsweise von Kortison (bei Entzündungen und Immunkrankheiten) und Neuroleptika (bei Schizophrenie). • Seelisch: Viele Menschen, die zu Depressionen neigen, glauben, perfekt sein zu müssen; …weiterlesen


Angststörungen Stiftung Warentest Online 4/2010 - Bei Dauergebrauch können sie zudem ihre Wirkung verlieren. Benzodiazepine werden je nach Wirkdauer differenziert bewertet. Als "geeignet" gelten die mittellang wirkenden Alprazolam Bromazepam Lorazepam und Oxazepam Sie wirken schnell und sind gut verträglich. Auch aus der Reihe der Medikamente, die bei Depressionen eingesetzt werden, sind einige für Angststörungen zugelassen und geeignet. …weiterlesen


Epilepsie Stiftung Warentest Online 4/2010 - • Sie hatten in den vergangenen drei Monaten einen Herzinfarkt oder Ihr Herz arbeitet aus anderen Gründen vermindert. • Ihre Blutbildung ist gestört. Wechselwirkungen mit Medikamenten Wenn Sie noch andere Medikamente nehmen, ist zu beachten: • Cimetidin und Ranitidin (bei Sodbrennen) und Omeprazol (bei Magengeschwüren) hemmen die Enzyme in der Leber, die Phenytoin abbauen. Dadurch kann es länger wirken. …weiterlesen


Produktbeschreibung

Steigerwald Laif 600/900 Tabletten

Das Pharmazeutikum ist rezeptfrei.
Zusammensetzung pro 1 ml/1 g oder wie angegeben bzw. pro abgeteilte Einheit: Auszug aus Johanniskraut 612 mg bzw. 900 mg

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.