DCR-DVD 202 E Produktbild
Gut (2,0)
3 Tests
ohne Note
2 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...

Sony DCR-DVD 202 E im Test der Fachmagazine

  • 1,5; „Oberklasse“

    Preis/Leistung: „gut - sehr gut“, „Testsieger“

    Platz 1 von 3

    „Nur knapp kann der Testsieger gegenüber der Konkurrenz punkten. Das verdankt er in erster Linie neben der Bildqualität den vielfältigen Bearbeitungsmöglichkeiten der fertigen DVD und der dabei leichten Handhabung. ...“

  • „gut“ (60 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 2 von 10

    „Bild-Spitzenreiter im Messlabor wie im Sichttest. Die Kamera ist Mittelklasse-DV-Camcordern ebenbürtig, solange man in HQ-Qualität filmt. Selbst das Bildgrießeln in dunklen Bildteilen wirkt DV-artig. ...“

zu Sony DCR-DVD 202 E

  • Sony DCR-DVD202E [1MP, 12-fach opt. Zoom, 2,7"] silber - GUT
  • Sony DCR-DVD202E Camcorder

Kundenmeinungen (2) zu Sony DCR-DVD 202 E

4,0 Sterne

2 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
1 (50%)
4 Sterne
1 (50%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,1 Sterne

2 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • Bin sehr zufrieden.

    von chrisgeist

    Habe nach langen Recherchen zur DCR DVD 202E gegriffen. Sie bietet, obwohl sie nicht mehr die Neueste ist, für DVD Camcorder eine super Bildqualität (besser wie DCR DVD 105E). Der entscheidende Vorteil für mich war zudem, dass bei Sony DVD Camcordern kein Netzanschluß nötig ist, um die DVD´s zu finalisieren. Bei vielen Camcordern von Panasonic (VDR 150) und Canon (DC 10) muß der Camcorder erst zwingend ans Netz angeschlossen werden, damit die DVD finalisiert werden kann. Bildstabilisator funktioniert im Vergleich zu meiner alten Panasonic NV GS10 super. Bei finalisierten DVD´s kommt es alle paar Sekunden zu kurzen Verzögerungen beim Abspielen in normalen DVD Playern. Das Problem wurde bereits von ein paar Leuten Angesprochen und kommt wohl bei allen bzw. recht vielen DVD Camcordern vor. Hängt wohl mit der Beschreibung der Mini-DVD Zusammen. Ich finde es bis jetzt noch nicht störend. Kann evtl. auch mit entsprechendem DVD Player bzw. verwendeten Rohlingen (ich habe es bis jetzt nur mit einer DVD-RW ausprobiert) optimiert werden.

    Die Bearbeitung der Filme stellt mit Ulead Video Studio 10 überhaupt keine Probleme dar. Die Bearbeitung ist hingegen einiger Anti-DVD-Foren deutlich einfacher und schöner als mit DV Camcordern (kein nerviges Gespule, direkte Szeneauswahl...). Beim abschließenden Rendern hat man einen kleinen Qualitätsverlust, der aber nicht groß Auffällt und für "normale" TV Aufnahmen locker reicht. Ich denke direkter Schnitt, ohne erneutes Rendern geht wohl am Besten mit Cutterman (kostenlos) oder bhv Easy Movie (ca. 30 Euro). Habs aber noch nicht getestet bzw. für nötig gefunden mit diesen Programmen zu Arbeiten.

    Den USB Anschluß habe ich bis jetzt noch nicht vermisst. Einfach die Mini-DVD ins Laufwerk und mittel Video Studio 10 importieren.

    Fazit: Wer einen Camcorder sucht, bei dem man mal schnell das gefilmte auf DVD anschauen kann und nicht allerhöchste Ansprüche ans die Videoqualität legt, ist mit dem DCR DVD 202E bestens bedient. Qualitätsmäßig kommt der DVD Camcorder locker mit aktuellen DV Camcordern der Einstiegs- und Mittelklasse mit, trotz MPEG2 Kompressionsverfahren.

    Antworten
  • Gutes Gerät mit dünner Ausstattung

    von Amiga5

    Die Filmqualität ist gut, das gilt insbesondere für Nachtaufnahmen (dann ggf. in schwarz weiss). Die Fotos hingegen sind eher schlecht (dass können Handys mittlerweile wohl besser), werden auf der DVD in einem seperaten Ordner abgelegt.
    Gut ist die Verarbeitung und die Bedienbarkeit. Schlecht, dass keine Software zur Weiterverabeitung der Filme beiliegt. Und das ist gar nicht so unproblematisch. Ulead Video-Studio 9 kann ich hier empfehlen, ggf. ist für den Ton allerdings noch ein Codec nachzuinstallieren. Nicht sonderlich gut ist ferner der beiliegende Akku, der nur in der Cam aufgeladen werden kann. Aus dem Zubehör sind 2 grössere + Ladeschale für ca. 60,- zu bekommen. Nicht so toll ist ferner der Verwackelungsschutz - hier ist gerade bei grossem Zoom (opt. = 12 Fach) ein ruhiges Händchen gefragt.
    Fazit: Gute Bild- Ton- und Verarbeitugsqualität bei sonst befriedigendem Drumherum machen die Cam zu einer recht guten Wahl (Preis 06/2006 ca. 450,- im Internet)

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Sony DCR-DVD 202 E

Technische Daten
Objektiv
Optischer Zoom 12x
Digitaler Zoom 480x
Ausstattung & Anschlüsse
Displaygröße 2.7"
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien DVD
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 440 g
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: DCR-DVD202

Weitere Tests & Produktwissen

Scheibchenweise

VIDEOAKTIV 5/2005 - Schießt ansprechende 3-Mega-Fotos, beim Filmen setzt die Kamera auf Automatik. Bild-Spitzenreiter im Messlabor wie im Sichttest. Die Kamera ist Mittelklasse-DV-Camcordern ebenbürtig, solange man in HQ-Qualität filmt. Selbst das Bildgrießeln in dunklen Bildteilen wirkt DV-artig. Als DCR-DVD 203 für 100 Euro Aufpreis mit USB und Analogeingang zu haben. Der M 75 ist das Pendant zum Hitachi MV 780. …weiterlesen

Echtes Heimkino

videofilmen 2/2005 - Problematisch ist die Mischung von 16:9- und 4:3-Aufnahmen in einem Projekt, weil die 4:3-Anteile später auf das Breitbild gestreckt werden. Hierfür gibt es keine Lösung. Man sollte daher solche Mischproduktionen vermeiden. Bleibt als letzter Punkt noch die Frage, was beim DVD-Authoring mit 16:9-Material passiert. Fest steht: Die DVD kennt für das ausschließlich verwendete MPEG2 die Auflösung 704x576 Punkte (für PAL). …weiterlesen

„Alle Neune!“ - DVD-Camcorder

HiFi Test 3/2006 - Pünktlich zur Sommerurlaubssaison füllen die Hersteller wieder die Regale des Fachhandels mit Camcordern. Der Markt ist in Bewegung wie selten zuvor; neben den üblichen Preiskorrekturen - vorwiegend nach unten - finden sich gehäuft Camcorder in besagten Regalen, die nicht das übliche Band, sondern die nur acht Zentimeter messende DVD als Aufzeichnungsmedium nutzen. Einen Überblick über die jüngsten Entwicklungen auf dem Camcordermarkt kann ihnen der folgende Test geben, in dem MiniDV-Camcorder - mit Kassette - und DVD-Camcorder gleichermaßen zeigen dürfen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen.Testumfeld:Im Test waren fünf DVD-Camcorder mit Bewertungen von 1,3 bis 1,5. Testkriterien waren unter anderem Bild, Stilfoto, Ton und Bedienung. …weiterlesen

Instant Video

videofilmen 4/2005 - DVD-Camcorder sind äußerst praktisch: Gefilmt auf eine Mini-DVD, die danach sofort im DVD-Player abgespielt werden. Wie es dagegen mit der Qualität und der Aufnahmepraxis bestellt ist, klärt der Test.Testumfeld:Im Test waren fünf DVD-Camcorder mit Bewertungen von „sehr gut“ bis „befriedigend“. …weiterlesen

Record, Eject, Play!

video 9/2004 - Die komplette Filmproduktion auf einer Scheibe - welcher der neuen DVD-Camcorder kann´s am besten?Testumfeld:7 DVD-Camcorder im Vergleich: 6 x „gut“ und 1 x „befriedigend“. …weiterlesen

Kreis-Verkehr

VIDEOAKTIV 4/2004 - Testumfeld:Vier DVD-Camcorder im Vergleich 3 x „gut“ und 1 x „befriedigend“. …weiterlesen

Die Disc-Manager

VIDEOAKTIV 2/2004 - Testumfeld:Fünf DVD-Camcorder im Vergleich mit den Ergebnissen: 5 x „gut“. …weiterlesen