Radeon Hybrid X700 Pro Toxic Produktbild

Ø Gut (1,8)

Tests (4)

Ø Teilnote 1,8

(2)

o.ohne Note

Produktdaten:
Speichertyp: GDDR3
Mehr Daten zum Produkt

Sapphire Radeon Hybrid X700 Pro Toxic im Test der Fachmagazine

    • PCgo

    • Ausgabe: 4/2005
    • Erschienen: 03/2005
    • Produkt: Platz 2 von 3

    „sehr gut“ (84 von 100 Punkten)

    „... punktet durch ihr spaciges Aussehen und das viele Zubehör. Die 3D-Leistungen sind gut, wenn auch nicht überragend.“  Mehr Details

    • PC Games Hardware

    • Ausgabe: 3/2005
    • Erschienen: 02/2005
    • Produkt: Platz 10 von 12

    „gut“ (2,33)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Plus: Grafikkarte höher getaktet; Lüfter kaum hörbar; Sehr gute Ausstattung.“  Mehr Details

    • GameStar

    • Ausgabe: 7/2005
    • Erschienen: 05/2005
    • Produkt: Platz 3 von 5

    74 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „gut“

    „Flüsterleise 6600-GT-Alternative für ATI- und Modding-Freunde. Ausstattung und Preis stimmen.“  Mehr Details

    • PC Praxis

    • Ausgabe: 4/2005
    • Erschienen: 03/2005
    • Produkt: Platz 3 von 15

    „gut“ (1,85)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Auf Wunsch übertaktbare, super ausgestattete und zudem leise Grafikkarte.“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • SAPPHIRE Pulse RX 5500 XT 8G (1295-01-20G) (AMD, Grafikkarte)

    SAPPHIRE Pulse RX 5500 XT 8G (1295 - 01 - 20G) (AMD, Grafikkarte)

Kundenmeinungen (2) zu Sapphire Radeon Hybrid X700 Pro Toxic

2 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
0
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
  • Beiliegende Übertaktungssoftware ohne Einstellmöglichkeiten!

    von Benutzer
    (Gut)

    Um mal auf die Übertaktungsreserven einzugehen: von 425 auf 475 Mhz mit der Übertaktungssoftware für die GPU und von 430 auf 500mhz, was 1000 mhz effektiv entspricht für den speicher. Dadurch steigt die Bandbreit der Sapphire Radeon Hybrid X700 Pro Toxic von 27,5 GB/sec auf 32 an. Das Programm an sich bietet jedoch keine zusätzlichen Einstellungen, der Takt lässt sich damit also nicht noch höher anheben. Das musste nur noch ergänzt werden, sonst wurde eigentlich alles wichtige schon gesagt ;P

    Antworten

  • für modder interessant

    von Benutzer
    (Gut)

    Die Radeon Hybrid X700 Pro Toxic ist soweit ich weiß die erste Karte der TOXIC-Serie für den PCI Express-Standard.
    Die Kühlung der Karte ist sehr leise und kühlt gut. Übertaktungsreserven sind auch da. Das Zubehör der Karte ist umfangreich, unter anderem ist Splinter Cell - Pandora Tomorrow und Prince Of Persia - Sands Of Time dabei. Außerdem ist ein Modding-Kit im Lieferumfang, was die Case-Modder sehr freuen dürfte, da sie kein extra-geld investieren muessen.
    Nun aber zur Leistung. Referenztitel in Bezug auf fps-Werte sind far cry und doom3. Bei far cry schafft die karte ca. etwas mehr als 50 fps bei 1280x1024, AA und AF ausgeschaltet. Bei doom 3 sind es nur noch um die 30, d.h. die auflösung sollte auf 1024x768 gestellt werden, wobei das spiel bei der auflösung immer noch gut aussieht. Hoffe, ich konnte n paar wichtige infos geben.

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Sapphire Radeon Hybrid X700 Pro Toxic

Klassifizierung
Typ PCI-Express
Leistung
Speicher
Speichertyp GDDR3

Weitere Tests & Produktwissen

Grafikkarten

PCgo 1/2005 - In Komplett-PCs sind nicht immer schnelle Grafikkarten verbaut - warum also nicht nach Weihnachten den Rechner fit für die neusten Spiele machen? Das ist momentan nicht teuer: Die AGP-Grafikkarten laufen aus, im Handel sind sehr schnelle Grafikkarten zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis zu haben. Wir stellen ihnen fünf zwischen 150 und 450 Euro vor.Testumfeld:Im Test waren fünf Grafikkarten mit den Benotungen 2 x „sehr gut“ und 3 x „gut“. …weiterlesen

PCI-Express auf dem Vormarsch

PC Praxis 4/2005 - Viele neue Grafikchips kommen inzwischen nur noch exklusiv für den neuen PCI-Express-Standard. Welche Vorteile diese neue Schnittstelle bringen soll und welche Produkte in der interessanten Preisklasse zwischen 100 und 250 Euro die besten sind, erfahren Sie auf den folgenden Seiten.Testumfeld:Im Test waren 15 PCI-Express-Grafikkarten mit den Benotungen 11 x „gut“ und 4 x „befriedigend“. …weiterlesen

PCI-Express-Nachschub

PC Games Hardware 3/2005 - In diesem Monat haben es vor allem neue Ati-Chips in unser Testlabor geschafft. Was taugen Herstellerboards mit Radeon X850 XT-PE, X800 XL und X800 Pro? PCG Hardware testet zwölf neue PCI-E-Grafikkarten mit Ati- und Nvidia-GPUs.Testumfeld:Im Test waren 12 Grafikkarten. Die Bewertungen reichen von 1,32 bis 2,43. …weiterlesen

Die Speicherdiebe

PC Praxis 6/2005 - Die Tage veralteter Grafiktechnologie in preiswerten PC-Systemen sollen endgültig vorbei sein.Testumfeld:Im Test waren fünf Grafikkarten mit den Bewertungen 4 x „befriedigend“ und 1 x „ausreichend“. …weiterlesen

Schnelle Grafikkarten

com! professional 9/2004 - Eine neue Grafikkarten-Generation ist im Anmarsch. Gut für den Verbraucher, denn jetzt werden die Vorgänger billiger. Acht Modelle der gehobenen Mittelklasse müssen zeigen, was sie zu leisten im Stande sind.Testumfeld:Im Vergleich waren acht Grafikkarten mit den Benotungen 2 x „sehr gut“ und 6 x „gut“. …weiterlesen

Superchip zeichnet stärkere Schatten- und Glanzeffekte

PC Direkt 8/2004 - Nvidias schnellster Chip NV40 (Geforce 6800 Ultra) ist der Nachfolger von Geforce FX 5900 Ultra (NV35) und 5950 Ultra (NV38). Das FX ist aus dem Namen verschwunden. Die 3D-Leistung in aktuellen Spielen wie Far Cry und Unreal Tournament 2004 ist um bis zu 22 Prozent gestiegen.Testumfeld:Zwei Grafikkarten im Test mit den Noten: 2 x „sehr gut“. …weiterlesen

„3D-Karten bis 160 Euro“ - PCI Express

GameStar 10/2004 - Eine neue Grafikkarte muss her. Ist ein teurer 3D-Bolide Pflicht, oder genügt ein Modell aus dem Preiskeller um aktuelle Titel überflüssig zu spielen?Testumfeld:Im Vergleich waren 2 PCI-Express-Grafikkarten mit Benotungen von 64 bis 57 von 100 Punkten. …weiterlesen

Monster-Grafik

PC Magazin 10/2004 - Beim Horrorshooter Doom 3 stehen einem die Haare zu Berge. Gruselig sind aber nicht nur die Effekte, sondern auch die Anforderungen an die Hardware. Die Mittelklasse des letzten Jahres wandert gleich zum Wertstoffhof und die alte Spitzenklasse taugt nur noch für geringe Auflösung. Lediglich die neuen High-End-Karten liefern das Maximum an Bildqualität bei ausreichendem Tempo.Testumfeld:Im Vergleich waren zwölf Highend-Grafikkarten. Ergebnis: 10 x „gut“ und 2 x „befriedigend“. …weiterlesen

Grafikkarten

PCgo 4/2005 - Testumfeld:Im Test waren drei PCI-Express-Grafikkarten mit den Bewertungen 2 x „sehr gut“ und 1 x „gut“. …weiterlesen

„Karten Eden“ - High-End-Grafikkarten

PC Magazin 4/2004 - Testumfeld:Im Test waren neun Grafikkarten mit den Benotungen 6 x „sehr gut“ und 3 x „gut“. …weiterlesen

Neue Ultra-Ausführung

PC Professionell 7/2004 - Testumfeld:Im Vergleich waren fünf AGP-Grafikkarten. Ergebnis: 1 x „gut“, 3 x „befriedigend“ und 1x „ausreichend“. …weiterlesen

Schnelle Grafik bezahlbar

PC Professionell 5/2004 - Testumfeld:Im Vergleich waren 7 Grafikkarten. Das Ergebnis lautet: 3 x „gut“ und 4 x „befriedigend“. …weiterlesen