• ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Anwendungsgebiet: Ner­ven­ent­zün­dun­gen
Mehr Daten zum Produkt

Ratiopharm Liponsäure-ratiopharm 200/-300/-600 mg Filmtabletten im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    26 Produkte im Test

    „Wenig geeignet bei Neuropathien. Die therapeutische Wirksamkeit ist nicht ausreichend nachgewiesen. Bei Missempfindungen aufgrund von diabetischer Neuropathie kann ein Behandlungsversuch unternommen werden.“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Paracetamol-ratiopharm 500 mg Brausetabletten

    Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgeschrieben! ,...

Datenblatt zu Ratiopharm Liponsäure-ratiopharm 200/-300/-600 mg Filmtabletten

Anwendungsgebiet Nervenentzündungen
Weitere Produktinformationen: Das Mittel ist rezeptfrei.
Zusammensetzung pro 1 ml/1 g oder wie angegeben bzw. pro abgeteilte Einheit: Alpha-Liponsäure 200 mg/300 mg/600 mg

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Unerwünschte Wirkungen:
Gelegentlich können Kopfdruck und Atembeklemmung auftreten. In dem Fall sind keine Maßnahmen erforderlich. Durch das Medikament kann der Blutzuckerspiegel sinken. Vor allem Menschen mit Diabetes können dadurch in eine gefährliche Unterzuckerung geraten. Sie müssen also ihren Blutzuckerspiegel häufiger kontrollieren, besonders zu Beginn der Behandlung.

Weitere Tests & Produktwissen

Psychosen, Schizophrenien

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Allerdings fällt es den Betroffenen oft schwer, ihre Medikamente verlässlich einzunehmen. Schizophrene Menschen leiden meist nicht unter ihrer Verfassung. Sie empfinden sich als in Ordnung und können die besorgten Reaktionen der Umwelt nicht verstehen. Trotzdem sollen sie Medikamente einnehmen, deren unerwünschte Wirkungen sie belasten und die bei einer Langzeittherapie nahezu unvermeidlich sind. …weiterlesen

Neuropathien

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Wechselwirkungen mit Speisen und Getränken Sie sollten das Medikament immer mindestens eine halbe Stunde vor dem Essen einnehmen und Milch und Milchprodukte meiden. Diese enthalten Kalzium, das die Alpha-Liponsäure bindet und unwirksam macht. Unerwünschte Wirkungen Keine Maßnahmen erforderlich Gelegentlich können Kopfdruck und Atembeklemmung auftreten. Muss beobachtet werden Durch das Medikament kann der Blutzuckerspiegel sinken. …weiterlesen

Epilepsie

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Zur Verkehrstüchtigkeit Hinweise zur Verkehrstüchtigkeit siehe "Antiepileptika" Oxcarbazepin Trileptal Oxcarbazepin ist in seinen Eigenschaften dem altbewährten Carbamazepin vergleichbar. Da es aber anders abgebaut wird, unterscheidet es sich in seinen unerwünschten Wirkungen. Es wird als geeignet bei allen Formen von Epilepsie angesehen. …weiterlesen

Angststörungen

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Jeder Versuch, das Mittel wegzulassen, scheitert. Wer das Medikament relativ hoch dosiert eingenommen hat und es plötzlich absetzt, kann sogar Krampfanfälle bekommen. Ein Ausstieg aus einer Benzodiazepin-Abhängigkeit gelingt nur mit ärztlicher Hilfe und einer ganz langsamen Dosisreduktion. Sofort zum Arzt Bei einem Krampfanfall, der auftritt, weil das Medikament nach längerer Einnahme abgesetzt wurde, müssen Sie unverzüglich ärztliche Hilfe rufen. …weiterlesen

Hoher Blutdruck

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Muss beobachtet werden Es kann sein, dass Sie nachts mehr und intensiver träumen (auch Alpträume). Wenn Sie dies als sehr störend empfinden, sollten Sie mit dem Arzt sprechen. Er kann gegebenenfalls einen anderen Betablocker verschreiben, dessen Wirkstoff weniger fettlöslich (lipophil) ist und deshalb weniger unerwünschte Wirkungen am zentralen Nervensystem im Gehirn auslöst (zum Beispiel Atenolol). Gelegentlich kommt es vor, dass die Betablocker den Blutdruck zu stark absenken. …weiterlesen

„Erholsam schlafen“ - rezeptpflichtige Schlafmittel

Stiftung Warentest 8/2009 - Halten Sie die Temperatur im Schlafzimmer niedrig (14 bis 18 Grad) und lüften Sie den Schlafraum vor dem Zubettgehen gut. Müdemacher. Hilfreich ist zum Beispiel auch die „Schlafrestriktion“: Sie basiert auf der Annahme, dass Patienten mit chronischen Schlafstörungen durch die Hoffnung, durch verlängerte Bettzeiten Schlaf nachholen zu können, ihren Biorhythmus durcheinanderbringen. …weiterlesen

Menière-Krankheit

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Dann wird das Auge rot, hart und schmerzt, und es treten Übelkeit und Erbrechen auf. Ein Glaukomanfall ist ein Notfall, der sofort ärztlich behandelt werden muss! Bei Erregung, Unruhe, Verwirrtheit und Stimmungsschwankungen (Euphorie und Depressionen), Bewegungsstörungen und Krampfanfällen sollten Sie sich umgehend in ärztliche Behandlung begeben. …weiterlesen