Stacker 2 Produktbild

ohne Endnote

Test (1)

o.ohne Note

(4)

o.ohne Note

Produktdaten:
Anwendungsgebiet: Über­ge­wicht
Mehr Daten zum Produkt

Powerchamp / NVE Pharmaceuticals Stacker 2 im Test der Fachmagazine

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 4/2007
    • Erschienen: 03/2007
    • 16 Produkte im Test
    • Seiten: 5

    „Gesundheitsgefährdung: 'hoch'“

    „Risiken: Schlaflosigkeit, innere Unruhe, Herzrasen, Blutdruckanstieg. Yohimbin war nicht angegeben. Der Ephedra-Zusatz war nicht enthalten.“  Mehr Details

zu Powerchamp / NVE Pharmaceuticals Stacker 2

  • NVE Stacker 2 - 100 Kapseln

    Stacker 2 ist ein Klassiker von Stacker, die neue Formel ohne Ephedrin, aber einer der besten Fatburner, die es je gab. ,...

Kundenmeinungen (4) zu Powerchamp / NVE Pharmaceuticals Stacker 2

4 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
1
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Powerchamp / NVE Pharmaceuticals Stacker 2

Anwendungsgebiet Übergewicht

Weiterführende Informationen zum Thema Powerchamp / NVE Pharmaceuticals Stacker 2 können Sie direkt beim Hersteller unter powerchamp.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Nikotinabhängigkeit

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Anwendung Nikotin gibt es in verschiedenen Zubereitungsformen. Hier werden Pflaster, Kaugummi und Lutschtabletten besprochen. Für die Entzugsbehandlung sind Nikotinpflaster am besten geeignet, weil sie im Blut einen gleichmäßigen Wirkstoffspiegel erzielen, sodass das immer wiederkehrende Verlangen nach Nikotinnachschub nachlässt. Als starker Raucher sollten Sie deshalb Pflaster bevorzugen. Das Nikotin aus den Vier-Milligramm-Kaugummis und den Lutschtabletten wirkt schnell. …weiterlesen

Alkoholabhängigkeit

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Clomethiazol gilt als "geeignet", um die akuten Symptome beim Alkoholentzug zu behandeln. Es darf allerdings nur in der Klinik eingesetzt werden, weil sich eine Abhängigkeit von dem Medikament entwickeln kann, wenn es länger als zwei Wochen angewendet wird. Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass Alkoholkranke, die weiterhin Zugang zu ihrem Suchtstoff haben, das Mittel zusammen mit Alkohol anwenden und dann bald von beiden Stoffen abhängig sind. …weiterlesen