NV-GX 7 EG Produktbild
Sehr gut (1,5)
2 Tests
ohne Note
3 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...

Panasonic NV-GX 7 EG im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (85 von 100 Punkten)

    Platz 1 von 4

    „Plus: sehr gute Bildqualität; handliche Form; Analog-in; Qualitätsobjektiv“

  • „gut“ (70 von 100 Punkten)

    „Testsieger“

    Platz 1 von 4

    „Plus: bestes Bild im Test; viele manuelle Funktionen; gute Lowlight-Eigenschaften; DV- und AV-Eingang. Minus: mäßiger Bildstabilisator“

Kundenmeinungen (3) zu Panasonic NV-GX 7 EG

5,0 Sterne

3 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
3 (100%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

5,0 Sterne

3 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • kompakter Camcorder NV-GX7 von Panasonic in klassischem Design

    von envau

    Soviel Leistung in so ein kleines Volumen gepackt findet man kaum wohl wieder! Super Bildqualität, hervorragende Fotos, zehnfach optisches Zoom, gute Lichtempfindlichekeit: Das kann nur ein LEICA Objektiv! Und alle meine alten Videos sind jetzt dank AV Ein-Ausgang jetzt digitalisiert. Auch das können nur wenige Camcorder. Alles in allem: rundum sehr zufrieden. Großes Kompliment an Panasonic.

    Antworten
  • Bester Panasonic Camcorder aller Zeiten

    von Benutzer

    Alleskönner, klein, handlich, sehr gut verarbeitet, hat alles was ein professioneller Hobbyfilmer braucht: Top-Auflösung (selbst die Fotos mit 1,23 Mio) nach Videoschnitt kein bemerkenswerter Unterschied zu neueren 3CDD-Chip CamCorders. Rarität ist der analoge AV Ein - Ausgang mit DV Ein - Aus: hiermit können alte VHS-VHS-Videos durch einfaches Durchschleifen der analogen Signale auf den PC oder auch auf Mini-DV (kostengünstige Datensicherung Archivierung) übertragen und dann digital weiter bearbeitet werden. Diese Funktion allein ist schon ein paar hundert EUR wert und findet sich bei vielen Nachfolgemodellen nicht mehr. Fazit: Für mich immer noch der beste Camcorder trotz 3CDD.

    Antworten
  • Bester Panasonic Camcorder aller Zeiten

    von Benutzer

    Alleskönner, klein, handlich, sehr gut verarbeitet, hat alles was ein professioneller Hobbyfilmer braucht: Top-Auflösung (selbst die Fotos mit 1,23 Mio) nach Videoschnitt kein bemerkenswerter Unterschied zu neueren 3CDD-Chip CamCorders. Rarität ist der analoge AV EiAusgang mit DV EiAus: hiermit können alte VHS-VHS-Videos durch einfaches Durchschleifen der analogen Signale auf den PC oder auch auf Mini-DV (kostengünstige DatensicherunArchivierung) übertragen und dann digital weiter bearbeitet werden. Diese Funktion allein ist schon ein paar hundert EUR wert und findet sich bei vielen Nachfolgemodellen nicht mehr. Fazit: Für mich immer noch der beste Camcorder trotz 3CDD.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Camcorder

Datenblatt zu Panasonic NV-GX 7 EG

Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Mini-DV

Weiterführende Informationen zum Thema Panasonic NV-GX 7 EG können Sie direkt beim Hersteller unter panasonic.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

CCD-Sensoren bieten kaum noch Potential

Fünf aktuelle Camcorder wurden von den Redakteuren der Zeitschrift ''Computer Video'' getestet. Alle fünf gehören ins Lager der High Definition Modelle, in dem die Redakteure die wahren ''Innovationträger'' erblicken. Im Gegensatz dazu stagniere die Entwicklung bei den Standard Definition Camcordern. Zudem waren alle Modelle mit CMOS-Sensoren ausgestattet und auch in diesen sehen die Tester noch Potential – in CCD-Sensoren offensichtlich nicht. Hier sei die technische Entwicklung abgeschlossen, lautet die Einschätzung.

Typen-Frage

VIDEOAKTIV - Da Pocket-Cams aktuell relativ gefragt scheinen, versammelt sich hier eine bunte Riege an Herstellern: Foto-Namen mit Camcorder-Ambitionen wie Agfa, Kodak, Praktica oder Rollei, bekannte Billig-Anbieter wie Aiptek oder Jay-Tech, aber zunehmend auch traditionelle Camcorder-Firmen wie JVC, Panasonic, Samsung und Sony – plus Quereinsteiger Flip, der den Trend in den USA auslöste. Der KAUFBERATER-Tipp: nur für Gelegenheits- und Web-Filmer. …weiterlesen

Filmertypen

VIDEOAKTIV - Technisch modernstes System, lässt sich auf alle Medien außer Band aufzeichnen. KREATIVER HD-FILMER Die Träume ambitionierter Filmer werden langsam wahr: Zu Anfang von AVCHD gab es nur sündhaft teure Camcorder, denen fast jede manuelle Funktion fehlte. Jetzt haben Hersteller wie Panasonic die Kreativen wiederentdeckt: Mit dem SD 100 (HS 100) und nun der neuen 200er-/300er-Serie sind Features wie Scharfstellring oder Sucher zurück in die Ausstattungsliste gerutscht. …weiterlesen

Die Saison ist eröffnet

videofilmen - Erfreulich: Alle neuen Camcorder (außer 200er-Serie) verfügen über einen Mikrofon-Eingang, die meisten haben zusätzlich einen Kopfhöreranschluss. Der Nachfolger des bisherigen 3D-Camcorders ist leichter und kompakter geworden. Bei der neuen HDR-TD20 verwendet Sony einen pixelstärkeren Bildchip. Außerdem ist das optische System verbessert worden, so dass nun auch bei 3D-Aunahmen ein 12-faches Zoomen möglich ist. …weiterlesen

Moviestars

video - Nicht jeder Einsteiger-Camcorder ist ein Star - Einige liefern aber perfekte Aufnahmen. Alles Teuro? Mag ja sein in Supermarkt, Restaurant oder an der Tankstelle, die Preise für Camcorder kennen dagegen nur eine Richtung: abwärts. Und das gilt nicht nur für irgendwelche Billig-Teile mit veralteter Technik, sondern für Digital-Geräte auf dem aktuellen Stand der Technik. So ist der Digital-8-Camcorder Sony TRV 245 mit 580 Euro zum Marktstart der günstigste Digitalo aller Zeiten. Und Canon MV 600 sowie JVC D 20 machen für je 600 Euro den Einstieg in die Mini-DV-Welt günstiger den je. Also nix wie ab und shoppen gehen? Gemach. Denn die Anbieter haben nicht nur die Preise ihrer Basis-Modelle reduziert, sondern auch deren Ausstattung. Damit können viele Einsteiger zwar gut leben, aber darüber hinaus haben einige Hersteller das Herz ihrer Camcorder verkleinert: Die Bildwandler im Mini-Format senken die Lichtempfindlichkeit zum Teil erheblich, gute Aufnahmen bringen sie nur in heller Umgebung aufs Tape. Zum Glück gibt’s Ausnahmen, wie der Test in video 6/03 zeigt. Und in noch einem Punkt müssen Einsteiger Abstriche machen: beim Digital-Eingang. Keines der Testgeräte hat eine DV-In-Buchse. Für erste Aufnahmen mit dem Camcorder ist die zwar überflüssig, aber wer später aus seinem Video-Material am Computer einen Film schneiden möchte, der muss das fertige Werk entweder auf Disc brennen oder – via DV-In – zurück aufs Band bringen. Allerdings besitzen alle Einsteiger ein Pendant mit digitalem Eingang, die Sie im Step-Up-Teil des Artikels finden.Digitalkameras werden immer günstiger und kompakter. Doch leider wird auch immer häufiger an der Ausstattung gespart. Bei dürftigen Lichtverhältnissen bringen nur wenige Camcorder gute Aufnahmen zustande. video hat einige Digitalkameras daraufhin untersucht. Das Ergebnis können Sie im video-Ratgeberartikel nachlesen. …weiterlesen