NV-GS 70 EG Produktbild
Gut (1,7)
6 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...

Panasonic NV-GS 70 EG im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (89 von 100 Punkten)

    „Preistipp“

    3 Produkte im Test

    „Plus: zuverlässige Vollautomatik, hervorragender Ton ...“

  • „gut“ (2,0)

    Platz 1 von 21

    „Bestes Testmodell, einziges mit drei Bildchips, längste Betriebsdauer pro Akkuladung.“

  • „sehr gut“ (79 von 100 Punkten)

    Platz 7 von 10

  • „gut“ (70 von 100 Punkten)

    Platz 3 von 4

    „Bei weniger Licht fordern die kleinen Bildwandler ihren Tribut - das Bild dunkelt ab...“

  • 1,4; „Spitzenklasse“

    Platz 2 von 3

    „Plus: brillante Videobilder; günstiger Preis; kompaktes Design“

  • „sehr gut“ (89 von 100 Punkten)

    „Testsieger“

    Platz 1 von 2

    „Plus: hervorragender Ton.
    Minus: Detailschärfe fehlt.“


    Info: Dieses Produkt wurde von videofilmen in Ausgabe 6/2003 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Passende Bestenlisten: Camcorder

Datenblatt zu Panasonic NV-GS 70 EG

Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Mini-DV

Weiterführende Informationen zum Thema Panasonic NV-GS 70 EG können Sie direkt beim Hersteller unter panasonic.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Alles neu?

VIDEOAKTIV - Der Akku ragt ziemlich weit nach hinten aus dem Gehäuse - was die Bedienung nicht unbedingt vereinfacht. JVC GZ-RX 115 BE Das hat JVC richtig erkannt: Camcorder kommen in der Regel draußen zum Einsatz. Entsprechend ist der neue RX 115 bestens für Außeneinsätze gewappnet. Sein Gehäuse ist sowohl wasserdicht als auch stoßfest - und mit seinem klassischen Camcorder-Format liegt er auch noch recht gut in der Hand. …weiterlesen

Kleine Helden

Stiftung Warentest - Damit lässt sich die Tonqualität deutlich steigern. Für noch besseren Klang sorgen digitale Audiorekorder (test 1/2012). Extras: 3D - Die Tiefe des Raumes Camcorder bieten immer mehr Zusatzfunktionen. Der mit zwei Full-HD-Linsen ausgestattete Sony HDR-TD20VE nimmt den herumtollenden Nachwuchs auch in 3D auf. Panasonic HC-X900M und HC-X909 ermöglichen das mit einer Zusatzlinse ebenfalls, erzielen aber einen schwachen 3D-Effekt. …weiterlesen

Bitte lächeln

VIDEOAKTIV - Funktionen und Menü steuert er via Joystick am LCD, das bewahrt das Schirmchen vor störenden Fingerabdrücken. In der Funktionalität orientiert sich der HF S 11 am kleineren Bruder HF S 10; das „kleinere” bezieht sich hier auf die Speicherkapazität, die Canon für den 11er auf 64 Gigabyte (GB) verdoppelt hat. Darauf passen rund sechseinhalb Stunden HD-Video in bester Güte (24 Megabit pro Sekunde; Mbit/s). …weiterlesen

Sechs im DVD-Duell

videofilmen - Der alleinige Grund: Die Aufnahme-DVD ist sofort in einem DVD-Player abspielbar. Sonst gibt es eigentlich nur Nachteile. Technisch bieten die beiden Sonys gute Eigenschaften bei Schwachlicht und überzeugen dank Touchscreen-Monitor bei der Handhabung. Sony DCR-DVD 510 DVD der Luxusklasse In die DVD510 hat Sony so ziemlich alle technischen Highlights eingebaut, die der Hersteller zur Verfügung hat. Der ClearVid CMOS-Sensor mit 2,36 Mio. …weiterlesen

Sanyo Xacti Digital Movie CA6 active

DigitalPHOTO - Die Videoaufnahme wird dann allerdings kurz unterbrochen und nach dem Foto fortgesetzt. Im Playback des kleinen Filmchens erscheint an entsprechender Stelle ein Standbild. Zur Navigation durch das Menü steht dem Foto- und Videografen ein Joystick zur Verfügung, sonst sind die Bedienelemente auf ein Minimum reduziert. Die Sanyo Xacti Digital Movie CA6 legt ihre Bilder und Filmchen auf SD-Karten ab, ihre Energie bezieht sie aus einem proprietären LiIon-Akku. …weiterlesen

„Kampf-Ansage“ - DVD

video - PANASONIC VDR-D 150 EG Wie allen Einsteigermodellen fehlen auch dem Panasonic Zubehörschuh, eine hoch auflösende Fotofunktion und USB-Buchse. Dafür gibt’s viele manuelle Eingriffsmöglichkeiten und eine besonders flexible Optik: Ob viele Menschen in engen Räumen oder der Adler überm fernen Gipfel – dank der extremen Weitwinkelwirkung von 48 Grad und 30-fachem optischem Zoom bekommt der Filmer fast jedes Motiv auf die Scheibe. Im 16:9-Modus wächst die Weitwinkelwirkung aber nicht. …weiterlesen

Record, Eject, Play!

video - Mit seiner üppigen Weitwinkelwirkung von maximal 43 Grad und dem 18-fachen optischen Zoom sticht er den 580-er sogar aus. Der klare Ton, die ordentliche Ausstattung und das logische Bedienungskonzept liegen weit gehend auf dem Niveau des teureren Modells. PANASONIC VDR-M 50 EG Im Gleichschritt mit Hitachi stellt Panasonic seinem Top-DVD-Cam ein leicht abgespecktes Modell zur Seite. Logische Konsequenz: Das Innenleben des M 50 entspricht weit gehend dem des Hitachi MV 550. …weiterlesen

Licht aus, Spots an!

VIDEOAKTIV - dem MV 700i fehlte dieser Bass, die Aufnahmen klangen relativ flach. Eigengeräusche waren dafür fast nicht zu vernehmen. JVC GR-D 23 E/53 E eues Outfit für die Einsteiger: JVC hat die Camcorder geschrumpft. Die beiden Modelle sehen nicht nur schick aus, sie sind auch gut zu handeln. Die Finger liegen sicher auf der etwas vergrößerten Seitenablage, die Tasten lassen sich leicht bedienen. Der Sucher ist im Gegensatz zum Vorgänger nicht mehr schwenkbar, sondern nur noch ausziehbar. …weiterlesen

3D-Kraftpakete

VIDEOAKTIV - Trotzdem nutze ich wahlweise ein Rode NTG-2 als Monokeule mit Phantomsteuerung. Die Tonsektion kann man so einstellen, dass das Monosignal auf beide Tonspuren gespielt wird. Für Stereoaufnahmen ist das bewährte Beyerdynamic MCE 72 CAM (Heft 1/2006) eine gute Wahl. Hier habe ich mich gegen das Profi-Modell mit Phantomspeisung (mit dem Zusatz "PV CAM"; Test in Heft 2/2008) entschieden, weil ich das Mikrofon auch an anderen Camcordern nutzen will. …weiterlesen

Prüfstrecke

VIDEOAKTIV - Kurzum: die kleinste mir bekannte sendetaugliche Bild- und Toneinheit in Full-HD. 3 Dunkelmänner: Selbst das Spotlight meistert der Canon HF 11 mit Bravour. Leuchtkugel: Die Gaslaterne erfreut Mechaniker und Kameramann gleichermaßen. Flussdurchfahrt: So sehen die Original-Screenshots des Camcorders aus (unten). Charakterkopf: Die Weitwinkel-Nahaufnahme sorgt für einen guten Interviewton mit dem Zuatzmikro DM-100. Überblick: Die Szenenanzeige ist beim Sichten vor Ort eine enorme Hilfe. …weiterlesen

Kreis-Verkehr

video - Sony präsentiert schon die zweite DVD-RW-Generation, Panasonic hält mit DVD-RAM dagegen. DVD-Camcorder von Sony zeichnen auf kleine DVD-R- oder -RW-Discs auf. Die RW-Scheiben lassen sich löschen und im Camcorder schneiden. Mit im Test: das Konkurrenzmodell von Panasonic auf DVD-RAM-Basis. Die Story Noch sind die DVD-Camcorder ihren DV-Pendants leicht unterlegen – nicht nur in ihren Abmessungen. Dennoch gibt es viele gute Gründe, sich für ein Disc-Modell zu entscheiden: Bandspulzeiten entfallen, Timecode-Löcher und Bandsalat sind kein Thema mehr. DVD-Cams zeigen in einer Liste alle Szenen an, die sich direkt anwählen lassen. Die gefilmten Szenen kann der Cutter sofort gezielt löschen, kürzen und in Abspiellisten neu sortieren – ideal für die nachbearbeitungsfreie Schnellpräsentation. Allerdings reagieren auch RAM-, RW- oder R-Rohlinge allergisch auf jede Verschmutzung: ein Fingerdruck, und sie büßen im schlimmsten Fall ihre Lesbarkeit ein. Dafür kann man sie leichter reinigen als ein DV-Tape. Über die USB-Buchse tauscht der Disc-Cam schneller als in Echtzeit Signale mit dem PC aus und kann auch Brennerfunktionen übernehmen. Doch Vorsicht: Nicht jedes Laufwerk akzeptiert die 8-Zentimeter-Discs. Größter Vorteil des Systems bleibt jedoch die direkte Kompatibilität zur DVD-Player-Landschaft in deutschen Wohnstuben. Aber läuft – von der Disc mal abgesehen – auch bei den vier Neuen alles rund?DVD-Camcorder erobern den Markt: Endlich keinen Bandsalat und keine lange Bandspulzeiten mehr! DVD-Camcorder von Sony zeichnen auf kleine DVD-R- oder DVD-RW-Disks auf. Die DVD-RW-Scheiben lassen sich löschen und im Camcorder schneiden. Panasonic hält mit einer DVD-RAM-Variante dagegen. Was die kleinen DVD-Camcorder bieten, verrät Ihnen video. …weiterlesen

Gute schon ab 700 Euro

Stiftung Warentest - Digitale Camcorder sind klein, fein und gut. Der Testsieger kostet aber auch stolze 1 460 Euro. Sein Name: Panasonic NV-GS70. Das einzige Modell mit drei CCD-Chips hat die beste Bildqualität und die längste Betriebsdauer pro Akkuladung. Nur halb so teuer und ebenfalls gut sind Panasonic NV-DS65 und Sony DCR-TRV14. Preis: 755 beziehungsweise 725 Euro.Testumfeld:21 digitale Camcorder (19 Mini-DV- und 2 DVD-Modelle) im Vergleich: 9 x „gut“ und 12 x „befriedigend“. …weiterlesen

Camcorder Spezial

HiFi Test - Testumfeld:Drei Camcorder der Spitzenklasse im Vergleich mit den Benotungen 1 x 1,3 und 2 x 1,4. …weiterlesen

Drei zu eins

VIDEOAKTIV - Testumfeld:Es waren vier Camcorder im Vergleich. Das Ergebnis lautet: 3 x „gut“ und 1 x „befriedigend“. …weiterlesen