NV-GS 60 EG Produktbild
Befriedigend (2,7)
2 Tests
Befriedigend (3,0)
9 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...

Panasonic NV-GS 60 EG im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (60 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 2 von 7

    „Plus: Kräftige Farben; Gelungenes Bedienkonzept; Als Webcam nutzbar.
    Minus: Artefakte bei Kameraschwenks; Mäßiger Bildstabilisator.“

  • „befriedigend“ (57 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Platz 2 von 6

    „Plus: kräftige Farben; stimmiges Bedienungskonzept.
    Minus: Artefakte bei Schwenks; mäßiger Bildstabilisator.“

Kundenmeinungen (9) zu Panasonic NV-GS 60 EG

3,0 Sterne

9 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
2 (22%)
4 Sterne
2 (22%)
3 Sterne
1 (11%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
4 (44%)

2,2 Sterne

6 Meinungen bei Amazon.de lesen

4,1 Sterne

3 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • Bin zufrieden!

    von the mighty Silke

    Hab die Kamera seit ein paar Monaten und bin echt zufrieden! Die einzige Herausforderung für mich ist es noch im Moment, das Aufgenommene auf DVD zu brennen. Hab zwar ein Programm, aber das muß die Datei erst konvertieren. Das dauert sehr lange und außerdem leidet die Qualität sehr darunter. Das ist wohl der Nachteil an den kleinen Bändern: Man kann das nicht eben mal kurz auf den PC übertragen, sondern braucht eine Schnittstelle, die das ganze DVD-tauglich aufzeichnet. Wie macht Ihr das?

    Antworten
  • Antwort

    von tomil2002

    Ich bin kaufen DVD recorder und alles ist gut und shnel.
    Dan nebe ich das DVD un in program Shrink 3.2 rip na PC .... und dan in Nero na DVD .
    Meine deutche sprache ist nicht gut, aber ...

    Antworten
  • Genau das richtige zum billigen Preis

    von Benutzer

    Mit vielen Einstellungsmöglichkeiten, wie z.B. Gegenlicht, Haut-Weich-Zeichnung, sowie Anti-Verwacklunsmodus. Lässt sich sehr einfach bedienen. Super klein! Mit DV-Kabel kann man Filme auf den PC laden und dort bearbeiten. So braucht man nur eine Kassette, weil man die Filme ja immer wieder auf dem PC sichern kann. Akku-Laufzeit: 1h40min. Tonqualität des eingebauten Mikrofons super. 2 Aufnahmequalitätseinstellungen möglich. Display groß genug(hat 0.8 Megapixel(reicht aus)). Schnelles Vor- und Rückspulen sowie automatische freie Bandsuche. Mit USB-Anschluss zum Anschluss an PC als Webcam verwendbar.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Camcorder

Datenblatt zu Panasonic NV-GS 60 EG

Abmessungen / B x T x H 69 x 120 x 82
Technische Daten
Objektiv
Optischer Zoom 30x
Digitaler Zoom 1000x
Ausstattung & Anschlüsse
Displaygröße 2.5"
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Mini-DV
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 410 g
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: NVGS60

Weiterführende Informationen zum Thema Panasonic NV-GS60EG können Sie direkt beim Hersteller unter panasonic.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Moment-Aufnahme

video - Wenig Grund zur Klage lieferten auch der Autofokus und der Bildstabilisator. Klanglich zeigte sich der 80er etwas verhalten – das galt im positiven Sinne aber auch für das Rauschen und die Eigengeräusche. PANASONIC NV-GS 60 EG Optisch gleicht der GS 60, anders als sein größer Bruder, den Einsteigermodellen der vergangenen Saison. So ist er sichtlich breiter als hoch. Deshalb lässt er sich auch nicht ganz so sicher greifen wie der GS 80. …weiterlesen

Sechs für alle

VIDEOAKTIV - In der Schärfe toppte er Canon und Sony, erkämpfte sich diesen Teilsieg aber mit deutlicher Kantenaufsteilung. Auch Treppchenmuster in vertikalen Linien entdeckten die Tester. Sichtlich präziser als ein Vorgänger werkelt der Autofokus, der Bildstabilisator benötigte jedoch immer ein bisschen Zeit, bevor er fest zupackte. p Panasonic NV-GS 60 EG Kennen wir uns von irgendwo her? Natürlich – die Optik des GS 60 stammt von den Einsteigermodellen des letzten Jahres ab. …weiterlesen

Besserer Beaulieu

schmalfilm - In letzter Zeit ist der Beaulieu-Projektor 708 EL zunehmend ins Blickfeld der Kritik geraten. Die Firma Beaulieu hat es über die gesamte Produktionszeit verstanden, sich in der Technik den Anwendern gegenüber so zu verhalten, dass aufkommende Probleme nicht nach außen dringen konnten. Die Überzeugung, die besten Geräte des Markts herzustellen, ließ aufkeimende Kritik nicht zu. Dass die Firma über Jahre der einzige Hersteller für Super-8-Kameras und -Projektoren war, dankten die Filmer mit Untergebenheit. Wenn wir jetzt aber die Produkte kritisch untersuchen, kann das für uns Filmer nur von Vorteil sein.Unter der Rubrik „filmtechnik“ berichtet die schmalfilm-Redaktion über ein Super-8-Modell von Beaulieu. Es wird gezeigt, welche Stärken und Schwächen die 798 EL hat. …weiterlesen

Aber bitte in 16:9

videofilmen - Aufnahmen im Breitbildformat 16:9 werden immer beliebter. Doch nicht alle Kameras liefern in diesem Modus gleich gute Bilder, wie unser Test zeigt.Testumfeld:Im Test waren vier DV-Camcorder der Einstiegsklasse mit Bewertungen von 58 bis 62 von jeweils 100 Punkten. Die Bewertungen basieren unter anderem auf den Kriterien Ausstattung, Aufnahmepraxis und Handhabung. …weiterlesen

Spiel mit der Schärfe

videofilmen - Unscharfe Bilder? Die will doch keiner. Stimmt. Doch hier geht es um gezielte Bildkomposition mit Schärfe und Unschärfe als professionelles Gestaltungsmittel. Nur wenige Tricks sind nötig, wie unser Beitrag zeigt.videofilmen sagt Ihnen in diesem Ratgeber, wie Sie Unschärfe als stilistisches Mittel einsetzen können. …weiterlesen

Präsent bei den Profis?

schmalfilm - Nicht nur Super-8, bereits Doppel-8-Film wurde für Reportagen benutzt. In den USA gab es Flugzeuge, die mit Entwicklungsmaschinen ausgerüstet waren, damit das gedrehte Material bei der Landung fertig vorlag. So ließ es sich für aktuelle Nachrichtensendungen kleiner TV-Stationen einsetzen. Da die 7,5 m-Spulen oft zu wenig Aufnahmezeit boten, baute zum Beispiel die Firma Elmo in Japan die TL-Kamera mit einem zusätzlichen Magazin für 30 m Film. In den USA rüstete man später die Minolta-Super-8-Kamera D12 um. Ein Magazin für 60 m Super-8-Film mit Randspur für Tonaufnahmen kostete je nach Ausrüstung zwischen 4.000 und 6.000 Dollar. Auch in Deutschland wurde die Kamera unter der Bezeichnung des Umrüstbetriebs ‚Wilcam‘ vertrieben. Professioneller Film ist aber nicht nur dem Fernsehen und Kino zuzuordnen, auch der Industriefilm ist in den meisten Fällen hier anzusiedeln. Und auch dort baute man auf Super-8.In diesem Beitrag aus Ausgabe 5/2006 erfährt man von der schmalfilm-Redaktion wie sich der Super-8-Film für Kino und TV entwickelt hat. …weiterlesen