Olympus Camedia C-740 Ultra Zoom Test

(Bridgekamera)
Camedia C-740 Ultra Zoom Produktbild
  • Gut (1,9)
  • 3 Tests
3 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Bridgekamera
Mehr Daten zum Produkt

Tests (3) zu Olympus Camedia C-740 Ultra Zoom

    • Macwelt

    • Ausgabe: 2/2004
    • Erschienen: 01/2004
    • Produkt: Platz 2 von 9
    • Mehr Details

    „gut“ (1,9)

    „Unkomplizierte und kompakte Kamera mit hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis.“

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 9/2003
    • Erschienen: 08/2003
    • Produkt: Platz 2 von 17
    • Mehr Details

    „gut“ (2,3)

    „Große Sucherkamera mit zehnfachem Zoom, günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis. Kein Akku mitgeliefert.“

    • PC-WELT

    • Ausgabe: 8/2003
    • Erschienen: 07/2003
    • 8 Produkte im Test
    • Mehr Details

    „hervorragend - gut“

    „Absolut empfehlenswert. Für die Top-Leistung ist der Preis angemessen.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Olympus Camedia C-740 Ultra Zoom

  • Olympus TG-5 Digitalkamera 16 Mio. Pixel Opt. Zoom: 4 x Rot inkl. Akku

    Ultimative Abenteuer finden oft unter den schwierigsten Lichtverhältnissen statt. Von der arktischen Dämmerung bis zur ,...

  • CANON Powershot SX 70 HS EU26 Schwarz, 20.3 Megapixel, 65fach opt.

    POWERSHOT SX 70 HS EU26

Kundenmeinungen (3) zu Olympus Camedia C-740 Ultra Zoom

3 Meinungen
Durchschnitt: (Gut)
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
  • Pferdefuß

    von Kreß T.
    (Mangelhaft)

    Batteriefach leicht verletzbar und schwache Antwort seitens Olympus, keine Gewährleistung, soll 133,88 €
    bezahlen, nach 3 Jahren und 8 Monaten.
    Verwende sie jetzt im geklebten Zustand, bis sie ganz auseinanderfällt.

  • Meine erste Kamera

    von honoratka0
    (Sehr gut)

    Ich habe sie seit ein Paar Jahren und sie hat mich noch nie enttäuscht, macht wunderbare Bilder ohne rauschen. Man knipst und kann sie woanders verschieben- das Bild ist da, ohne Verwacklung. Abends ist alles zu sehen was man knipsen will.

  • Sehr zufrieden

    von struwwel
    (Sehr gut)

    Habe die Camera (letzte Restposten) vor ca. 6 Monaten gekauft. Meine erste Digitalkamera, habe wenig Fotoerfahrung (Minox). Bin vielleicht auch deshalb mit der Bildqualität (schöne Schärfentiefe) im Automatikmodus und in den Motivprogrammen sehr zufrieden.

Datenblatt zu Olympus Camedia C-740 Ultra Zoom

Typ Bridgekamera

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Canon und Nikon qualitativ gleichwertig Die Nikon D5000 mit der Canon EOS 500D zu vergleichen, scheint im Moment der beliebteste Test überhaupt zu sein (siehe verschiedene Vorgängertests hier). Dem haben sich auch die Redakteure der Zeitschrift ''Profi Foto'' angeschlossen. Je nachdem, was die Testredakteure bei der Bewertung für wichtiger erachten, entscheidet sich der Ausgang des Tests. Die ''Profi Foto'' bescheinigt der Canon die beste Bildqualität – das tun jedoch beileibe nicht alle Tester. Daran erkennt man, wie nahezu gleichwertig gut beide Kameramodelle sind.


Canons Software für Bildbearbeitung - Online-Kurs erklärt Funktionen Wer sich ein Canon-EOS-Modell anschafft, der erhält dazu ein Softwarepaket für die Bildbearbeitung. Es enthält unter anderem das Programm ''Digital Photo Professional'' (DPP). Mit ihm lassen sich RAW-Formate umwandeln. Canon bietet zu diesem Tool ein Online-Seminar an, das sich sowohl an Profis als auch an Fotoamateure wendet. Mit ihm lernen Fotografen den Umgang mit der neuesten Version von DPP und sollen in die Lage versetzt werden, RAW-Aufnahmen in die eigenen Arbeitsläufe zu integrieren. RAWs sind deshalb besonders vorteilhaft, weil sie von der kamerainternen Software nicht bearbeitet werden und demzufolge die meisten Bildinformationen beinhalten. Daher eignen sie sich besonders gut für die Weiterbearbeitung am Computer.


Sigma übernimmt Foveon Sigma hat den Konzern Foveon aufgekauft, der Sensoren entwickelt und herstellt und dessen Produkte auch in Sigmakameras zum Einsatz kommen, wie beispielsweise in der Sigma SD15 oder der DP1. Foveon-Sensoren zeichnen sich durch ihr Aufbau aus einzelnen Schichten aus. Jede der drei Grundfarben (Rot, Grün, Blau) wird in einer separaten Sensorschicht ausgelesen, womit eine höhere Farbtreue, weniger Abbildungsfehler und bessere Schärfe hergestellt werden sollen. Sigma hat vorerst die Firmenteile von Foveon in Kawasaki, Japan, komplett aufgekauft – den Teil der Firma also, der sich als Foveon Inc. bezeichnete. In San José, USA, wird Foveon weiterhin Sensoren selbst entwickeln.


Zoomriesen Macwelt 2/2004 - Testumfeld:Im Vergleich waren neun digitale Kameras. Das Urteil lautet: 7 x „gut“ und 2 x „befriedigend“. …weiterlesen