GeForce 9600 GT Produktbild
ohne Note
3 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Gra­fik­spei­cher: 0,5 GB
Spei­cher­typ: GDDR3
Küh­lung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

Nvidia GeForce 9600 GT im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: März 2008
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Die 9600 GT hat das Potenzial, AMDs HD 3850 Marktanteile abzuluchsen. Der Kampf dieser beiden Modelle wird über den Preis ausgefochten werden. So können Sie einige Euro sparen, egal wofür Sie sich letztlich entscheiden.“

    • Erschienen: März 2008
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... ob Sie eine HD 3850 oder die 9600 GT kaufen, sollten Sie von der Preisentwicklung abhängig machen.“

    • Erschienen: März 2008
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Preis/Leistung“

    „NVIDIA will die Mittelklasse neu definieren und die gelingt auch: Die GeForce 9600 Gt liegt zwischen 5 und 10 Prozent hinter einer GeForce 8800 GT ...“

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Nvidia GeForce 9600 GT

Datenblatt zu Nvidia GeForce 9600 GT

DirectX-Unterstützung 10
Grafikchipsatz Geforce 9600 GT G94
Pixel-Shader-Version 4.0
Unified Shader 20
Klassifizierung
Typ PCI-Express
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 0,5 GB
Speicheranbindung 256 Bit
Speichertyp GDDR3
Chipsatz
Basistakt 650 MHz
Bauform & Kühlung
Kühlung Aktiv

Weiterführende Informationen zum Thema Nvidia GeForce 9600GT können Sie direkt beim Hersteller unter nvidia.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

45 Grafikkarten im Test

PC Games Hardware - 3.100 Euro werden für den neuen Titanen fällig - eine stattliche Summe für all jene, die damit lediglich spielen möchten. Weitere Informationen zur Titan V finden Sie auf der Grafikkarten-Startseite. Wir haben die Titan-Grafikkarten aufgrund des schwachen Preis-Leistungs-Verhältnisses ausgeklammert. …weiterlesen

GeForce GTX 260 reloaded

Hardwareluxx [printed] - Zum Zeitpunkt der Einführung der GeForce-GTX-200er-Serie waren die beiden Modelle GTX 260 und 280 noch ohne echtes Gegenstück auf Seiten AMDs. Mit der Einführung der 4800er-Serie der Radeon HD wurde die Luft dann aber dünner: Die ATI Radeon HD 4870 stellte sich als klarer Sieger heraus und auch die Radeon HD 4870 X2 macht ordentlich Druck auf die GeForce GTX 280. Bei der GeForce GTX 260 sah NVIDIA nun die Möglichkeit, diese etwas aufzuwerten: 216 Shader-Prozessoren sollen anstatt von 192 Recheneinheiten für eine bessere Performance sorgen, um so gegen die Radeon HD 4870 antreten zu können.Testumfeld:Im Test waren vier Grafikkarten, die keine Endnoten erhielten. …weiterlesen