Lichtwer Pharma Jarsin 300 Dragees Test

(Medikament Depressionen)
  • ohne Endnote
  • 1 Test
1 Meinung
Produktdaten:
  • Anwendungsgebiet: Depressionen
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Lichtwer Pharma Jarsin 300 Dragees

  • Vergleichstest
    Erschienen: 04/2010
    118 Produkte im Test
    Seiten: 41

    ohne Endnote

    „Mit Einschränkung geeignet bei längerfristig behandlungsbedürftigen Depressionen. Der therapeutische Stellenwert ist noch nicht endgültig zu beurteilen. Allenfalls geeignet bei leichter bis mittelschwerer vorübergehender depressiver Störung.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Kundenmeinung (1) zu Lichtwer Pharma Jarsin 300 Dragees

1 Meinung
Durchschnitt: (Sehr gut)
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
  • Gute Wirkung

    von Clüdu
    (Sehr gut)

    Ich nehme Jarsin seit 2 Monaten, seitdem fühle ich mich bedeutend besser. Ich litt zuvor unter starken Stimmungsschwankungen, hatte oft auf gar nichts Lust. Nun fühle ich mich wohl, habe das Gefühl wieder viel mehr Lebensqualität bekommen zu haben. Für mich stimmt es 100 % ig.

Datenblatt zu Lichtwer Pharma Jarsin 300 Dragees

Anwendungsgebiet Depressionen

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Demenzerkrankungen, Hirnleistungsstörungen Stiftung Warentest Online 4/2010 - • Sie nehmen gleichzeitig anregende Medikamente wie Appetitzügler, Neuroleptika (bei Psychosen) oder Schilddrüsenhormone ein. • Ihre Nierenfunktion ist schwer gestört. Nootrop Trinklösung, Normabrain Trinklösung, Piracebral Lösung, Piracetam-neuraxpharm Lösung, Piracetam-ratiopharm Liquidum enthalten als Konservierungsmittel Parabene. Wenn Sie auf Parastoffe (im Internet unter http://www. medikamente-im-test.de) allergisch reagieren, dürfen Sie die Mittel nicht anwenden. …weiterlesen


Parkinsonkrankheit Stiftung Warentest Online 4/2010 - Ein Schiefhals, starrer Blick, Kiefersperre und Sitzunruhe belasten 0,1 bis 1 Prozent der Behandelten. Diese Erscheinungen bilden sich zurück, wenn der Arzt Ihnen andere Arzneimittel (Anticholinergika) verordnet. Bei einem von zehntausend oder noch weniger Behandelten kann es zu Bewegungsstörungen kommen, bei denen sich vor allem die Gesichts- und Kaumuskulatur verkrampft, die Zunge vorgestreckt und der Kopf schief und verdreht gehalten wird. Darüber sollten Sie mit dem Arzt sprechen. …weiterlesen


Epilepsie Stiftung Warentest Online 4/2010 - Wenn Sie sich längere Zeit abgeschlagen fühlen und häufig Infektionen oder Fieber haben, sollte der Arzt Ihr Blut untersuchen. Es könnte eine Blutbildungsstörung (im Internet unter http://www. medikamente-im-test.de) vorliegen. Hinweise Für Kinder unter 14 Jahren Über die Risiken einer Anwendung bei Kindern unter 16 Jahren gibt es keine Erkenntnisse. Für eine Behandlung bei ihnen ist Levetirazetam nicht zugelassen. …weiterlesen


Depressionen Stiftung Warentest Online 4/2010 - Wenn sich deren Wirkung verringert, kann eine Empfängnis nicht mehr sicher verhütet werden. Dann ist eine ungewollte Schwangerschaft möglich. • Johanniskrautextrakt kann die Konzentration eines Botenstoffs im zentralen Nervensystem erhöhen. Die gleiche Wirkung haben einige andere Depressionsmittel, so zum Beispiel Paroxetin, Sertralin und Trazodon (die so genannten SSRIs) und einige ähnliche Substanzen. …weiterlesen


Hoher Blutdruck Stiftung Warentest Online 4/2010 - Wegen der unerwünschten Wirkungen von Reserpin auf das zentrale Nervensystem (Depressionen) sind die Kombinationen Diuretikum + Reserpin und Diuretikum + Reserpin + gefäßerweiterndes Mittel nur mit Einschränkung geeignet, und nur, wenn die Tagesdosis von Reserpin 0,25 Milligramm nicht überschreitet. Zu den meistverordneten Mitteln gehört auch Homviotensin. …weiterlesen


Produktbeschreibung

Lichtwer Pharma Jarsin 300 Dragees

Das Medikament ist rezeptfrei.
Zusammensetzung pro 1 ml/1 g oder wie angegeben bzw. pro abgeteilte Einheit: Auszug aus Johanniskraut 300 mg

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.