Migräne-Kranit 500 mg Tabletten Produktbild

ohne Endnote

Test (1)

o.ohne Note

(3)

o.ohne Note

Produktdaten:
Anwendungsgebiet: Migräne
Rezeptpflicht: Rezept­frei
Apothekenpflicht: Apo­the­ken­pflich­tig
Darreichungsform: Tablet­ten
Mehr Daten zum Produkt

Krewel Meuselbach Migräne-Kranit 500 mg Tabletten im Test der Fachmagazine

    • healthy living

    • Ausgabe: 8/2007
    • Erschienen: 07/2007
    • 8 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... Hemmt die Bildung von Prostaglandinen. ... Wirkt bis zu zehn Stunden.“  Mehr Details

zu Krewel Meuselbach Migräne-Kranit 500 mg Tabletten

  • Migräne Kranit 500 mg Tabletten

    Zur akuten Behandlung der Kopfschmerzen von Migräneanfällen. starke schmerzlindernde Wirkung in der akuten ,...

  • Migräne Kranit 500 mg Tabletten

    Zur akuten Behandlung der Kopfschmerzen von Migräneanfällen. starke schmerzlindernde Wirkung in der akuten ,...

  • MIGR'NE KRANIT 500 mg Tabletten, 50 St N2

    MIGR'NE KRANIT 500 mg Tabletten, 50 St N2

  • Migr'ne-Kranit 500mg Tabletten, 50 St

    Anwendungsgebiet Migr'ne Kranit 500 mg ist besonders wirksam: zur akuten Behandlung der Kopfschmerzen von ,...

  • Migräne-Kranit® 500 mg Tabletten 50 St Tabletten

    Migräne - Kranit® 500 mg Tabletten

  • Migräne Kranit 500 mg Tabletten

    Migräne - Kranit® 500 mg Tabletten sind ein Mittel bei Migränekopfschmerzen und anderen Schmerzen. Migräne - ,...

Kundenmeinungen (3) zu Krewel Meuselbach Migräne-Kranit 500 mg Tabletten

3 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Krewel Meuselbach Migräne-Kranit 500 mg Tabletten

Anwendungsgebiet Migräne
Rezeptpflicht Rezeptfrei
Apothekenpflicht Apothekenpflichtig
Darreichungsform Tabletten

Weitere Tests & Produktwissen

Attacken stoppen

Stiftung Warentest (test) 10/2011 - Die Verhaltensänderungen machen sicher schon 50 bis 70 Prozent der effektiven Therapie aus. Auf diese Weise können Patienten das Schnelle und Übermäßige stabilisieren und auch den Energieumsatz in den Nervenzellen. Es entsteht eine konstante, regelmäßige und synchrone Arbeitsweise im Nervensystem. Das kann tatsächlich in erster Linie Migräneattacken verhindern. …weiterlesen

„Erholsam schlafen“ - rezeptpflichtige Schlafmittel

Stiftung Warentest (test) 8/2009 - Besonders wichtig für die Erholung ist der Tiefschlaf (erste Nachthälfte). Schlafstörer Den Schlaf können stören: Me- dikamente gegen hohen Blutdruck wie ACE-Hemmer, Betablocker, Diuretika, aber auch „Appetitzügler“, Arzneien gegen Depressionen, Schizophrenie, auch Schilddrüsenhormone, das Asthmamittel Theophyllin oder Kortisonabkömmlinge, auch Tranquilizer- und Beruhigungsmittel, Barbiturate, Amphetamine. Oft hilft es, die Hauptdosis zu einem anderen Zeitpunkt einzunehmen. …weiterlesen

Psychosen, Schizophrenien

Stiftung Warentest Online 4/2010 - • Die blutdrucksenkende Wirkung von Arzneimitteln und die der Neuroleptika können sich gegenseitig verstärken. Das gilt auch, wenn die Blutdrucksenkung eine unerwünschte Wirkung eines Arzneimittels ist. • Wenn Sie Adrenalin anwenden (als Notfallmedikament bei einer Insektenstichallergie), kann sich dessen Wirkung umkehren: Der Blutdruck fällt anstatt zu steigen. • Durch Phenobarbital und Phenytoin (bei Epilepsie) produziert die Leber mehr von den Enzymen, die auch diese Neuroleptika abbauen. …weiterlesen

Schmerzen und Verspannungen

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Zur Verkehrstüchtigkeit Aufgrund der müdemachenden Wirkung sollten Sie keine Fahrzeuge lenken, Maschinen bedienen und keine Arbeiten ohne sicheren Halt verrichten. Methocarbamol Ortoton Methocarbamol führt dazu, dass die Zellen des zentralen Nervensystems nicht mehr so leicht zu erregen sind; dadurch sind auch ihre Impulse an die Muskeln, sich zusammenzuziehen, gehemmt. …weiterlesen

Demenzerkrankungen, Hirnleistungsstörungen

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Wechselwirkungen mit Medikamenten Wenn Sie noch andere Medikamente anwenden, ist zu beachten: • Bei gleichzeitiger Einnahme von Arzneimitteln, die die Gerinnungsfähigkeit des Blutes herabsetzen (mit Wirkstoffen wie zum Beispiel Azetylsalizylsäure, Clopidogrel, Heparin, Phenprocoumon, Tiklopidin), erhöht sich das Risiko für Blutungen. …weiterlesen

Epilepsie

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Phenytoin wird als "auch geeignet" bewertet, wenn geeignete Mittel nicht eingesetzt werden können oder nicht ausreichend wirksam sind. Für die weitere Behandlung müssen die Betroffenen in die Klinik. Antiepileptika Die folgenden Angaben zur Anwendung, Medikamenteneinnahme in der Schwangerschaft und Verkehrstüchtigkeit gelten für alle Epilepsiemittel gleichermaßen. Gibt es bei einzelnen Substanzen Besonderheiten, werden diese jeweils dort gesondert beschrieben. …weiterlesen

Demenz und Alzheimer „Zeit gewinnen“

Stiftung Warentest (test) 2/2007 - Oma ist launisch, fühlt sich verfolgt, versteckt Gegenstände und hat im nächsten Moment alles vergessen? Viele Menschen verdrängen solche Altersprobleme. Dabei ist frühe Hilfe wichtig. Alzheimer und Demenz schleichen sich langsam ein. Zu Beginn der Erkrankung wirken Therapien am besten. Patienten und Angehörige können die Zukunft planen.test erklärt, warum frühe Hilfe bei Alzheimer- und Demenzpatienten besonders wichtig ist und gibt Tipps für Angehörige. …weiterlesen