• ohne Endnote
  • 2 Tests
  • 0 Meinungen
ohne Note
2 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Chop­per / Crui­ser
Mehr Daten zum Produkt

Hyosung GV 125 Aquila (10,7 kW) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    31 Produkte im Test

    „Plus: Üppige Ausstattung; Ordentliche Verarbeitung.
    Minus: Motor wenig cruisertypisch; Relativ hohes Gewicht.“

  • ohne Endnote

    12 Produkte im Test

    „Plus: Sparsamer Motor; Saubere Verarbeitung; Erwachsenes Aussehen; Ordentlicher Sound.
    Minus: Durchzugsschwach; Bescheidene Bremsen.“


    Info: Dieses Produkt wurde von 2Räder in Ausgabe 8/2009 Gebrauchtmarkt erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Hyosung GV 125 Aquila (10,7 kW)

Typ Chopper / Cruiser
Hubraum 125 cm³

Weiterführende Informationen zum Thema Hyosung GV 125 Aquila (10,7 kW) können Sie direkt beim Hersteller unter hyosung-motors.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Der Hulk

Motorrad News 3/2013 - Bei der ZX1000J musste Kawa kurz vor der Auslieferung den Ventiltrieb ändern. Kein Beinbruch, in den Handel kamen nur modifizierte Motorräder. Auch die beiden bekannten Probleme der J - Scheuerstellen am Hauptkabelbaum und Ölaustritt im Bereich des Anlassers - hat Kawa flott per Rückruf aus der Welt geschafft. Tipp am Rande: Im Gegensatz zur BMW hat die Kawa bis heute keinen serienmäßigen Quickshifter. …weiterlesen

Raum-Patrouille

Motorrad News 3/2013 - Beide Ma schinen orientieren sich ungeniert an bayrischen Vorbildern. Zumin dest, was Design und Zielgruppe angeht. Für die britische Identität sollen dann die insel typischen drei Zylinder sorgen. Alles in allem kein wirklich ori ginelles Rezept. Aber ein Motorrad wird ja nicht dadurch schlechter, dass es aussieht wie ein bereits eta blierter Mitbewerber. Und man kann es ja auch als Herausforderung be trachten, ein bewährtes Rezept auf zugreifen, es aber besser umzusetzen als das Original. …weiterlesen

Operation Currywurst

Motorrad News 8/2012 - Also rein in die Eisen und einmal kräftig bremsen. Bei Yamaha und Suzuki nach wie vor eine Sache des Fingerspitzengefühls. Mangels ABS müssen Michael und Guido noch selbst herausfinden, wo die schmale Grenzlinie der Physik verläuft. Wobei es zumindest auf trockener Strecke weniger um das tatsächliche Blockieren des Vorderrades, sondern vielmehr um die Kontrolle des aufsteigenden Hinterrades geht. Auf BMW und Kawasaki kann man sich dagegen auf die Elektronik verlassen. …weiterlesen

Motorräder im Vergleich - Beta als Idealbesetzung des 400er Konzepts

Die Zeitschrift ''EnduroABENTEUER'' hat zwei Motorräder mit 400 Kubik Hubraum miteinander verglichen: Die Beta RR 400 und die KTM Sportmotorcycle 400 EXC. Die Tester wollten herausfinden, wie gut das 400er Konzept aufgeht – schließlich sitze es ''zwischen allen Stühlen''. War das Konzept einst ein guter Kompromiss zwischen Fahrbarkeit und Leistung, können heutzutage die 400er oft gar nicht an ihre Leistungsgrenze gefahren werden, denn sie verlangen eine Menge Kraftaufwand vom Fahrer. Testergebnis: Die Beta verkörpert das klassische 400er Konzept am idealsten.