• Sehr gut 1,3
  • 2 Tests
26 Meinungen
Produktdaten:
Farbdruck: Farb­dru­cker
Typ: Mul­ti­funk­ti­ons­dru­cker
Fax: Ja
Mehr Daten zum Produkt

HP OfficeJet Pro L7580 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Mai 2007
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (92 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Das Officejet Pro L7580 zeichnet sich durch einen hohen Seitendurchsatz und sauberen Druck auf Normal- sowie Fotopapier aus. Es ist mit der Netzwerkschnittstelle auch für Arbeitsgruppen geeignet.“

    • Erschienen: Mai 2007
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (1,3)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Plus: Netzwerkanbindung per Kabel und WLAN möglich. Druckköpfe und Tinten bei Bedarf einzeln wechselbar.“

Kundenmeinungen (26) zu HP OfficeJet Pro L7580

2,6 Sterne

26 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
3 (12%)
4 Sterne
4 (15%)
3 Sterne
4 (15%)
2 Sterne
8 (31%)
1 Stern
6 (23%)

2,8 Sterne

22 Meinungen bei Amazon.de lesen

1,5 Sterne

4 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • das letzte

    von maestrale

    4 monate super, dann druckte er kein schwarz mehr! umtausch-->3 wochen (ohne drucker) --> 1 monat funktionstüchtig --> papiereinzug defekt --> umtausch --> wieder 3 wochen (ohne) --> 2 monate super --> druckt kein schwarz mehr --> IN DIE TONNE UND NEN NEUEN GEKAUFT! NIE WIEDER HP!!! bitte, danke

    Antworten
  • Satans Aufenthaltsort

    von Berthold Brecht
    • Ich bin: Anfänger

    Ich habe mir den HP Officejet Pro L7580 im Jahre 2007 geholt, damals kostete er noch ca. 340€. Zu Beginn war ich extrem zufrieden, das Gerät druckte schnell, beeinhaltet alles, was mir wichtig war (Scanner, Fax, Kopierer, Drucker) und funktionierte ansonsten auch nicht schlecht. Im Laufe der Zeit allerdings gab es immer mehr Dinge, die mir aufstiessen:
    beim drucken fehlten komischerweise plötzlich die letzten Zeilen, einfach so, intensive Forendurchkämmung brachte hervor, dass es ein Softwarefehler war, der eigendlich nie behoben wurde, manchmal musste ich alles mögliche ausprobieren, bis das Gerät endlich so druckte, wie ich es wollte.
    Auch wurde nach einer Neuinstallation das Gerät oft nicht erkannt, ich musste Stundenlang Dinge ausprobieren, bis mein Computer mir endlich Zugang zum Drucker gewährte. (Komischerweise aber auch nicht immer.)
    Nach einiger Zeit stiegen mir die Druckkosten bis zum Hals, (alle zwei Monate an die 80€, dazu noch: entgegen den Herstellerangaben schaffte eine Grosse Patrone bei weitem nie die Maximalen Seitenanzahlen), weswegen ich auf ein CISS-System umstieg, ein halbes Jahr lang war ich glücklich, die Druckkosten waren himmlich niedrig, mehrere Tausend Seiten zum absoluten Tiefstpreis, selbst die Fehlersuche aufgrund des Softwarefehlers störten mich nicht mehr besonders.
    Dann allerdings ging es los: Die Druckköpfe beschwerten sich immer mehr, Streifen traten auf, der interne Fehlerauslesedienst rödelte gut und gern seine 15 Minuten vor sich hin, bis er das Gerät zur Benutzung freigab, die Fremdtinte zerstörte wahrscheinlich die Druckköpfe, jetzt geht gar nichts mehr, das Gerät wird nicht mehr erkannt, ich habe aufgegeben. Mittlerweile suche ich mir ein neues Gerät, keines von HP mehr, weil ich mit diesem Produkt und der Preispolitik von HP so gar nicht zufrieden bin. Und wenn mir jemand ernsthaft weismachen will, dass die Hersteller nichts mehr an ihren Druckern verdienen, sondern nur noch an der Tinte, dann verweise ich darauf, dass das Gerät, als ich es zu Beginn erwarb, doppelt so teuer war, wie es jetzt ist...

    Antworten
  • Papiereinzug hielt nur 12 Blatt

    von Baron Bolligru

    Der OfficeJet wurde mir vom Verkäufer als "Mercedes" unter Hinweis auf die positiven Testberichte angeschwatzt. Meiner alter OfficeJet G95 ging nach nur 9 Jahren (Probleme mit dem Mehrblazzeinzug) kaputt, so dass ich mir einen neuen (nicht unbedingt HP) kaufen mußte. Nach 12 Blatt versagte das Hochleistungs-Montags-Gerät seinen Dienst im Bereich ADF. Die "Reparaturannleitung" von HP zeigte mir Tätigkeiten auf, die ich ohnen totalzerstötung des Gerätes nciht durchführen konnte, weil es nicht möglich war.
    Kein OfficeJet wieder.

    Antworten
  • Achtung!!!

    von ChristianB

    Wir haben unseren nach austausch zurueck gegeben. Der mehr Blatteinzug hat eine Macke! Er verzaehlt sich schonmal. Dies hat zur folge, das Seiten nicht kopiert oder gefaxt werden. Sonst OK, das Verbrauchsmaterial ist guestig.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu HP OfficeJet Pro L7580

Drucken
Farbdruck Farbdrucker
Funktionen
Typ Multifunktionsdrucker
Kopieren vorhanden
Scannen vorhanden
Fax vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Hewlett-Packard OfficeJet Pro L7580 können Sie direkt beim Hersteller unter hp.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Panasonic KX-PX20Canon PixmaPro 9500Canon Selphy CP750Kodak Easyshare 5300Kyocera-Mita FS-9130 DNKyocera Document Solutions FS-9530 DNHP Officejet Pro L7680Sony DPP-FP90Lexmark X502nLexmark Z1420