• ohne Endnote
  • 3 Tests
  • 1 Meinung
ohne Note
3 Tests
ohne Note
1 Meinung
Anwendungsgebiet: Schi­zo­phre­nie, Psy­cho­sen, Depres­sio­nen
Anwendungsgebiet: Medi­ka­ment Mor­bus Menière
Mehr Daten zum Produkt

Hennig Arzneimittel Sulpivert 50 mg Kapseln im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    118 Produkte im Test

    „Wenig geeignet bei Depressionen. Die therapeutische Wirksamkeit ist nicht ausreichend nachgewiesen. Das Mittel ruft häufig unerwünschte hormonelle Wirkungen hervor.“

  • ohne Endnote

    110 Produkte im Test

    „Wenig geeignet bei Psychosen und Schizophrenie. Das Mittel hat ausgeprägte unerwünschte Wirkungen auf das Hormonsystem. Andere Neuroleptika sind vorzuziehen.“

  • ohne Endnote

    21 Produkte im Test

    „Wenig geeignet bei Menière-Krankheit. Die therapeutische Wirksamkeit ist nicht ausreichend nachgewiesen.“

Kundenmeinung (1) zu Hennig Arzneimittel Sulpivert 50 mg Kapseln

1,5 Sterne

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
0 (0%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
1 (100%)
1 Stern
0 (0%)

1,5 Sterne

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • Sulpivert-Bericht nach 3-wöchiger Einnahme

    von Benutzer

    Sulpivert wirkt schon bei einer Dosis von 50 mg pro Tag (1/3 der empfohlenen Mindestmenge)bei mir so, dass ich zwar mehr Antrieb habe, aber auch schon starke innere Unruhe mit Herzjagen, Schlaflosigkeit und auch verstärktes Asthma, wenn ich es z.B.am frühen Nachmittag einnehme. Ich kann es nur morgens einnehmen. Es hilft dann ganz gut in der eigentlich zu geringen Dosis, so dass ich mich frage, wie gefährlich es sein kann bei den Dosen ab 150 mg, zumal man es nach 16.00 Uhr nicht mehr nehmen soll.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Hennig Arzneimittel Sulpivert 50 mg Kapseln

Anwendungsgebiet Medikament Morbus Menière
Anwendungsgebiet
  • Depressionen
  • Psychosen
  • Schizophrenie
Weitere Produktinformationen: Die Kapseln sind rezeptpflichtig.
Zusammensetzung pro 1 ml/1 g oder wie angegeben bzw. pro abgeteilte Einheit: Sulpirid 50 mg

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Für Schwangerschaft und Stillzeit:
Über die Behandlung in der Schwangerschaft liegen keine ausreichen Erkenntnisse vor. Sulpirid darf daher nicht angewendet werden.
Auch in der Stillzeit ist Sulpirid zu meiden, da die Substanz in die Muttermilch übergeht. Außerdem verstärkt Sulpirid aufgrund seiner hormonähnlichen Wirkung den Milchfluss und erschwert das Abstillen.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Dr. Schwabe Euvegal Balance 500 FilmtablettenMerck Kytta-Sedativum DrageesSchaper & Brümmer Sedacur forte BeruhigungsdrageesKlosterfrau Sedonium 300mg DrageesBiomo Pharma biomo-lipon 600 mg FilmtablettenTrommsdorff Keltican N InjektionslösungTrommsdorff Keltican N KapselnRatiopharm Liponsäure-ratiopharm 200/-300/-600 mg FilmtablettenWörwag Pharma Milgamma 100 DrageesWörwag Pharma Milgamma NA Kapseln