Finya Online-Singlebörse Test

(Singlebörsen & Partnervermittlung)
Vergleichen
Merken
OnlineSinglebörse
Produktdaten:
  • Typ: Singlebörse

Alle Tests (6) mit der Durchschnittsnote Gut (2,5)

Sortieren nach
test (Stiftung Warentest)

Ausgabe: 2 Erschienen: 01/2016
Produkt: Platz 3 von 6 Seiten: 9 mehr Details

„befriedigend“ (2,6)

„Kostenlos. Das komplette Angebot ist gratis inklusive Foto-Voting und Chat. Keine App, aber mobile Website mit viel Werbung. Schwache Beratung. Überträgt Anmeldedaten unverschlüsselt.“

Computer - Das Magazin für die Praxis

Ausgabe: 11 Erschienen: 09/2011
Produkt: Platz 3 von 6 mehr Details

„gut“ (2,08)
Preis/Leistung: „sehr preiswert“

„Flirten Sie bei ‚Finya.de‘ kostenlos. Der Dienst bietet eine gute Such-Funktion, über die sich die über eine Millionen Mitglieder schnell eingrenzen lassen, Kostenfallen bei der Versendung von Nachrichten über E-Mail oder Chat gibt es nicht. Ein paar Zugeständnisse müssen Sie wegen der bunten Optik der Seite machen: Die oft auftauchenden wild blinkenden Werbe-Anzeigen nerven.“

PCgo

Ausgabe: 9 Erschienen: 08/2011
14 Produkte im Test Seiten: 4 mehr Details

ohne Endnote

„Plus: komplett kostenlos nutzbar.
Minus: Fake-Accounts und recht viel Werbung.“

test (Stiftung Warentest)

Ausgabe: 3 Erschienen: 02/2011
Produkt: Platz 3 von 8 Seiten: 8 mehr Details

„befriedigend“ (2,9)

„Solide und kostenlos: Empfehlenswert für alle, die die Partnersuche erst einmal kostenlos ausprobieren wollen. Karges Layout und etwas unübersichtlich, was auch an den permanent sichtbaren Werbeblöcken liegt. Viele Mitglieder, aber häufig mit unvollständigen Profilen. Viele Kontaktaufnahmemöglichkeiten. Unverschlüsselte Datenübertragung.“

Computer Kompakt

Ausgabe: 6 Erschienen: 05/2006
Produkt: Platz 2 von 10 mehr Details

Note: 1,95

„Plus: Der Geheimtipp; Schnell gute Kontakte.
Minus: Geringe Teilnehmerzahl.“

test (Stiftung Warentest)

Ausgabe: 10 Erschienen: 09/2005
Produkt: Platz 8 von 16 Seiten: 8 mehr Details

„befriedigend“ (3,0)

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Meinungen (169) zu Finya Online-Singlebörse

Eine mögliche Option - aber eine mit Abstrichen!
Kakophon schreibt am :
  (Ausreichend)

Vorteile: kostenlos, Aktivitätsindex, User blockieren Nachteile: viele Fakes, eher wenig Treffer, Rauher Umgangston, Kaum Antworten , Männerüberschuss Geeignet für: Singles, die etwas Geduld aufbringen

Finya.de ist eine (oder auch DIE!) kostenlose Dating Plattform, die wirklich komplett kostenlos in allen Bereichen nutzbar ist. Das ist schon einmal ein sehr gutes Angebot und auch in ihren Funktionen ist Finya dafür wirklich vollkommen in Ordnung. Gut, hier gibt es keinen psychologischen Wesenstest oder ähnliches aber wer braucht das eigentlich wirklich? Nein, bei Finya erhält man die Möglichkeit sich kostenlos ein Profil zu erstellen und hat damit die Möglichkeit sich umzuschauen nach passenden Damen und Herren, diese anzuschreiben (unbegrenzt) und auch Antworten (unbegrenzt) zu bekommen.

Das ist die Theorie und in der Theorie funktioniert das ganze wirklich gut.

Die Realität sieht aber leider etwas anders aus.

Im Einzelnen:
Da wo es kostenlos ist, gibt es auch viel Quatsch! Bei Finya hat man es oft mit Fake Profilen zu tun was natürlich die Freude etwas bremst. Zudem ist der Männeranteil dermaßen hoch, das es fast schon schwierig ist (egal was für ein tolles Profil man erstellt hat!) jemals eine Antwort zu erhalten. Ob es genau daran liegt mag ich jetzt nicht beurteilen, aber es gibt Auffälligkeiten die nicht von der Hand zu weisen sind!

Nach mehreren Monaten dort angemeldet sein fällt mein Fazit ernüchternd aus. Ich hatte mehrere Dates über dieses Portal aber dies dauerte erheblich lange. Zudem ist der Umgangston der Damen oft sehr schroff, ja teilweise sogar sehr unfreundlich. Man hat den Eindruck das die Damen dort oft abgenervt sind - vorausgesetzt sie antworten überhaupt! Denn egal ob man seriös anschreibt, kreativ, lustig oder frech: Von 40 Nachrichten gab es 6-7 Antworten. Da die Frage: Liegt es an dem kostenlosen Account, den jeder dort erstellen kann und man dann nie mehr wieder in sein Postfach schaut? (wobei die meisten Nachrichten dann doch als gelesen gekennzeichnet worden sind!), oder sind das alles Fake Profile oder hat man wirklich kein Interesse an der jeweiligen Person? Das wird bei Finya nicht so ganz klar.

Auffällig ist auch ein weiteres Merkmal: Man erreicht dann irgendwann mit einer Dame eine längere Konversation, Irgendwann kommt es zum Date (ich hatte in knapp 8 Monaten 5 Dates über Finya) und man lernt die Person kennen. Trotz vielem Geschreibe in der Vorzeit hatte man es leider mit erheblichen (entweder seelischen oder sonstigen Katastrophen) "Wracks" zu tun. Bitte nicht falsch verstehen jetzt! Als Beispiel: In seiner persönlichen Beschreibung gibt man an, das man einen Beruf hat, das man keine Altlasten mit sich herumträgt, das man mit beiden Beinen im Leben steht sowie die Interessen und Hobbies und weitere ungefähre Vorstellungen und sucht jemanden mit den selben oder ungefähren Wünschen bzw. Ansichten. Interessant, das dann genau das Gegenteil eintritt. Alle 5 Dates hatten im Gespräch dann teilweise ziemlich krasse Lebensabschnitte zu verbuchen (zB. seit Jahren Arbeitslos, 3 mal verheiratet - 3 mal geschieden, Vorstrafen (!), eigentlich nur auf der Suche nach einer Freundschaft + etc pp) und von diesen Beispielen war wochenlang in den Nachrichten nie die Rede von gewesen! Okay, es mag jetzt sein das ich diesbezüglich Pech gehabt habe und ich möchte hier auch keinen schlecht machen! Dennoch war dieses sehr auffällig gewesen und somit mehr als ernüchternd am Ende. Von keinen der Dates hat es zu mehr gereicht und ist was draus geworden. Ebenfalls auffällig: Schöne bis sehr ansprechende Fotos der Damen (teilweise auf deren Profil bis zu 6 Stück), aber die sind oft so sehr bearbeitet, das man dann im "Real Life" (zu mindestens war das bei mir 2 mal der Fall gewesen!) schon etwas "erschrocken" gewesen ist weil man die Person auf den Fotos dann nur noch erahnen konnte.

Das sind sicherlich Oberflächlichkeiten aber wenn ich in einer Anzeige ein rotes Auto sehe und kaufen möchte und beim Besichtigungstermin steht da ein Blaues (ein sehr lustiger Vergleich vielleicht - mag sein!) - ja dann gucke ich doch auch doof aus der Wäsche oder?

Insgesamtes FAZIT nach 8 Monaten Finya:

Finya ist eine Option mit anderen Menschen in Kontakt zu treten. Die Möglichkeit besteht hier durchaus. Die Nutzung der Seite (Anmeldung etc) ist einfach und ich finde recht strukturiert (ich kam sehr gut damit klar). Alles ist komplett kostenlos. Man kann ein aussagekräftiges Profil erstellen, Nachrichten unbegrenzt austauschen etc.

Die Erfolgschance bei Finya jemanden kennen zu lernen ist meiner Meinung nach schon etwas höher aber man sollte da die Spreu vom Weizen trennen. Aufpassen sollte man auf Profile von Frauen wo die Damen dann sehr gut aussehen. Meistens sind dies Fakes oder (wenn nicht!) dann sehen die Damen nicht annähernd so aus im RL wie auf ihren Bildern (Photo Shop sei Dank sowie bestimmter Aufnahmewinkel oder veraltete Fotos). Ob sich letztendlich was entwickelt liegt immer noch an den Personen selbst. Fakt ist jedoch, das die Antwortrate auf geschrieben Anschreiben sehr sehr gering ist. Weiterhin muss man sich klar machen das man auch mal echt rotzige Antworten bekommt von den Damen obwohl man selbst sehr freundlich geschrieben hat.

Somit ist Finya eine mögliche Option aber auch nicht das Gelbe vom Ei. Man sollte Geduld mitbringen und man sollte mit Bedacht auswählen, wen man dort anschreibt. Aber hier kann man sagen: Es ist kostenlos. Somit geht man keine lästigen Bindungen an ein überteuertes Vertragsmodell ein. Dafür muss man sich (der sollte man) sich klar machen das man seine Erwartungen hier eher ziemlich runterschrauben sollte.

Antworten
Als Frau wird man regelrecht mit Nachrichten zugekleistert
Atreju schreibt am :
  (Befriedigend)

Vorteile: kostenlos, man kann sehr nette Menschen kennenlernen, schnelle und einfache Anmeldung Nachteile: haufenweise Männer 60+ auf der Suche nach, Frauen extrem eingebildet und oberflächlich, Viele Scammer und Karteileichen Geeignet für: alle, zwanglose Flirts, Zeitvertreib

Ein interessanter Test ging nun zu Ende:

Ich habe mich mal versuchsweise als Frau bei Finya angemeldet und dabei ein paar Fotos meiner Schwester verwendet, selbstverständlich mit deren Wissen und Einverständnis.
Ziel der Aktion war es, einmal zu sehen wie es den Frauen auf Finya so ergeht (die sich ja andauernd beschweren, dass man da keinen "vernünftigen Mann" finden kann, usw.)

Kurz zu mir selbst:
Ich männlich, 29, ledig, keine Kinder, gesunder sportlicher Körper, Nichtraucher/Trinker, bin bereits seit 2 Jahren auf Finya, ohne nennenswerten Erfolg. Ich habe mich immer gefragt, warum man mit netten, höflichen Anschreiben bei den Frauen da keinen Erfolg hat.
Inzwischen kenne ich auch den Grund:

Am Freitagnachmittag gegen 17 Uhr waren alle Bilder meiner Schwester freigeschaltet und das "Testprofil" fertig.
Und genau hier zeigt sich schon die gravierendste Schwachstelle von Finya: Es findet KEINERLEI Kontrolle statt! Jede X-beliebige Person kann sich da als irgendjemand ausgeben und andere anschreiben. Nur die Bilder werden kontrolliert, wobei da auch eine art Willkür herscht, wie ich in Foren las. Bilder von Männern werden penibel geprüft. Frauen dürfen da anscheinend alles freischalten. Bilder mit riesengroßen Sonnenbrillen, die das halbe Gesicht verdecken, usw. werden fast alle akzeptiert.

Da wir abends auf einer Feier waren, die recht lange dauerte, konnte ich erst am Samstagmittag schauen, was sich inzwischen auf meinem weiblichen Testprofil bei Finya so getan hat:

In gerademal 20 Stunden haben mich über 70 Männer (!) angeschrieben. Das Postfach explodierte regelrecht. Viele Männer gingen schon auf die 60 zu und baggerten mich an, obwohl ich nur halb so alt war wie sie. Etwa 30% von denen hatten nichtmal ein Profilbild.
Die wenigsten Männer schafften es, mehr als 3 Worte zu schreiben.

- "Hi, wie geht´s?"
- "Was machste so?"
- "Willst du mal eine große Überraschung sehen?"
- "Hi, welche BH-Größe hast du?
- "Wieviel willst du?"
...

Schade dass man hier keinen Screenshot posten darf, wäre sicher sehr aufschlussreich. Ich wundere mich inzwischen nicht mehr, warum die Frauen auf Finya nicht antworten, bzw. sich sehr schnell wieder abmelden.
Fairerweise muss man aber auch sagen, dass etwa 30% der Männer sehr höflich waren und sich selbst auch ganz ausführlich vorgestellt haben.
Frauen die seit Jahren auf Finya angemeldet sind und immer noch keinen Mann gefunden haben, sollten sich mal überlegen, ob das Problem nicht doch auch ein Stück bei ihnen selbst liegt. Die Frauen die ich bis jetzt da kennengelernt habe, sind ziemlich eingebildet und auch ein Stück arrogant. Stellen Ansprüche wie die Königin von Spanien und zeigen deutlich die Emanzipation im Endstadium...

Mein Urteil fällt klar aus:

1.) Finya sollte unbedingt bei Neuanmeldungen eine Art Verifizierungssystem einführen(Personalausweiskopie etc.), damit sich nicht Faker, Scammer usw. problemlos anmelden können.

2.) Männer die eine Frau blöd anschreiben, brauchen sich nicht wundern, ignoriert zu werden. Die Leidtragenden sind die restlichen 30% der Männer, die es ehrlich meinen und wirklich ernsthaft eine Frau suchen.

3.) Die Frauen bei Finya sollten endlich aufhören, diese Plattform als "Ego-Boost" zu verwenden und sich selbst für unerreichbare Topmodels zu halten.
Das kommt bei uns Männern ganz schlecht an!
Liebe Damen: Meldet euch bitte, BITTE nicht aus Langeweile auf einer Singlebörse an, ohne ernsthaft jemanden zu suchen. Wenn ihr nur Bildchen anschauen wollt, dafür gibt es mehr als genug andere Plattformen (Flickr, Instagram, usw.)

Für uns war das ganze sehr aufschlussreich. Das Testprofil haben wir dann nach etwa 1 Woche wieder gelöscht.

Antworten
Ausnahmsweise ist Kostenlos tatsächlich gleichbedeutend mit Schlecht!
Cyrion schreibt am :
  (Mangelhaft)

Vorteile: kostenlos Nachteile: Das Team hinter Finya wirkt lustlos, Die Regeln wirken willkürlich Geeignet für: Singles mit Geduld und dickem Fell

Ich bin seit ca. 10 Jahren ab und an (nach einer Trennung) kurz Mitglied bei finya.de gewesen, kann also deren Entwicklung in den vergangenen Jahren beurteilen.

1. Service hat sich mit den Jahren immer mehr zum Negativen entwickelt. Die Regeln, die die Finya Redaktion dabei aufstellt, machen einen willkürlichen Eindruck. Insbesondere bei der Wahl der freizuschaltenden Fotos. Fakeprofile mit eindeutigen Fakefotos werden offenbar probemlos freigeschaltet, eigene Fotos ohne Angabe von Gründen nicht. Bei mir wurden in Folge 3 Fotos abgelehnt, die bei mir ganz normale Profilfotos bei Facebook und instagram sind. Dies ist allerdings neu. Früher war das deutlich entspannter.

2. Finya hat eine Menge treuer "Stammkunden", die - anders als ich - sich offenbar nicht abmelden. Das kann man an den gleichen Usernamen und zT auch gleichen Bildern erkennen (ja, tatsächlich bis zu 10 Jahre alt) Man hat daher eher den Eindruck, dass es sich um einen Verein oder ein Userforum mit einen gewachsenen Mitgliederbasis handelt, als um eine Singlebörse, in der der Sinn darin besteht, jemanden zu finden und sich irgendwann mal auch wieder abzumelden.

3. Die weiblichen Mitglieder (und nur diese vermag ich zu beurteilen, also ist diese Wahrnehmung rein subjektiv) sind überraschend unfreundlich bis zickig und sitzen z T auf einem recht hohen Ross. Das war dieses Mal besonders auffällig und da ich fand, dass dieses Verhalten nicht im Geringsten gerechtfertigt war, habe ich mich recht schnell wieder abgemeldet. Man mag über Tinder sagen was man will, aber dort hat man als halbwegs attraktiver Mann bis zu 10 Matches die Woche, die sich zu gleichen Teilen in Fakes, Touristen und Nichtantworter unterteilen. Aber dort findet man eben auch ab und zu mal ein echtes Highlight.

Antworten