• ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Anwendungsgebiet: Depres­sio­nen
Mehr Daten zum Produkt

Dr. Klein Hyperforat Tropfen im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    118 Produkte im Test

    „Mit Einschränkung geeignet bei leichten vorübergehenden depressiven Verstimmungszuständen. Höher dosierte, nicht flüssige Mittel und solche ohne Alkohol sind vorzuziehen.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Dr. Klein Hyperforat Tropfen

Anwendungsgebiet Depressionen
Weitere Produktinformationen: Die Lösung ist rezeptfrei.
Zusammensetzung pro 1 ml/1 g oder wie angegeben bzw. pro abgeteilte Einheit: Auszug aus Johanniskraut 1 ml. Enthält 50% Alkohol

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Präparat enthält 50 Prozent Alkohol. Personen mit Alkoholproblemen dürfen die Mittel nicht einnehmen. Auch Leberkranke und Menschen mit Anfallleiden sollten den Alkoholgehalt berücksichtigen. Darüber hinaus kann Alkohol die Wirkung vieler Arzneimittel (z. B. Schlaf- und Beruhigungsmittel, Psychopharmaka, starke Schmerzmittel, einige Mittel bei hohem Blutdruck) verstärken.

Weitere Tests & Produktwissen

Besser schlafen: „Weg mit dem Wecker“

Stiftung Warentest 2/2014 - Zu wenig Schlaf macht krank Dass Schlafstörungen falsch oder gar nicht behandelt werden, ist keine Seltenheit. "Nur wenige gehen überhaupt zum Arzt", sagt Dr. Rüdiger Holzbach, Chefarzt der Abteilung Suchtmedizin der LWL-Kliniken Warstein und Lippstadt. Er ist auf Medikamentenabhängigkeit spezialisiert, deren häufigste Ursache Schlafstörungen sind. "Sowohl Betroffene als auch Mediziner unterschätzen oft das Risiko von schweren Schlafstörungen", so der Experte. …weiterlesen

Depressionen: „Schwermütig und erschöpft“

Stiftung Warentest 7/2004 - Eine Behandlung kann sich über mehrere Monate erstrecken. Verhaltenstherapie Die zweite Säule der Depressionsbehandlung ist Beratung und Psychotherapie. …weiterlesen

Psychosen, Schizophrenien

Stiftung Warentest Online 4/2010 - • Eine Kombination mit Levodopa ist nicht erlaubt, da sich die beiden Mittel gegenseitig in ihrer Wirkung vermindern. • Die Kombination mit bestimmten Mitteln, die selbst am Herzen wirken, kann zu lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen (Torsade de pointes) führen. …weiterlesen

Neuropathien

Stiftung Warentest Online 4/2010 - medikamente-im-test.de) handeln kann. Mit dieser unerwünschten Wirkung ist vor allem zu rechnen, wenn das Mittel gespritzt wird. Hinweise Für Kinder unter 14 Jahren Für die Anwendung bei Kindern liegen keine ausreichenden Erfahrungen vor, daher sollten sie mit den Mitteln nicht behandelt werden. Für Schwangerschaft und Stillzeit Über die Risiken einer Anwendung in der Schwangerschaft gibt es keine Erkenntnisse. …weiterlesen

Schlafstörungen

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Nervenfasern wiederum bestehen aus Nervenzellen und deren Umhüllung. Die Art der Hüllschicht bestimmt unter anderem die Geschwindigkeit, mit der die Nerven Impulse weiterleiten. Im peripheren Nervensystem gibt es zwei gegenläufige Bahnen. An ihrem "Umschaltpunkt" ist das periphere mit dem zentralen Nervensystem verbunden. Reize aus den Randbereichen des Körpers werden zum Gehirn geleitet, Steuerungsimpulse des Gehirns werden an die Peripherie weitergegeben. …weiterlesen

Migräne

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Auch hier gilt, dass es Medikamente – allerdings verschreibungspflichtige – mit nachgewiesener Wirksamkeit gibt. Zu den meistgekauften Mitteln gehört auch ANTIMIGREN. Dabei handelt es sich um ein homöopathisches Präparat, das sich nach den Grundsätzen dieses Buches nicht bewerten lässt und deshalb nicht näher besprochen wird. …weiterlesen

Depressionen

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Zu welchen stärker wirkenden Antidepressiva er wechseln kann, wenn die Behandlung mit Johanniskrautextrakt nicht ausreicht, lesen Sie im Bereich "Medikamente vom Arzt". …weiterlesen

Angststörungen

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Nähere Angaben zu diesen Medikamenten finden Sie im Abschnitt "Depressionen" (im Internet unter http://www.medikamente-imtest.de). Mit Einschränkung geeignet bei Angststörungen sind die lang wirkenden Benzodiazepine Chlordiazepoxid Clobazam Diazepam Dikaliumclorazepat Medazepam und Prazepam Da sie 50 bis 100 Stunden lang wirken, ist tagelang mit einer anhaltenden Beeinträchtigung zu rechnen, durch die sich besonders bei älteren Menschen die Unfallgefahr stark erhöht. …weiterlesen

Hoher Blutdruck

Stiftung Warentest Online 4/2010 - • Methyldopa verstärkt die Giftigkeit von Lithium (bei Depressionen). • Bei gleichzeitiger Einnahme von L-Dopa (bei Parkinsonkrankheit) kann das zentrale Nervensystem Schaden nehmen und es können parkinsonähnliche Beschwerden (Zittern, Bewegungsstörungen) auftreten. Wechselwirkungen mit Speisen und Getränken Methyldopa: Alkohol verstärkt die dämpfende Wirkung dieses Mittels. …weiterlesen

Entspannungsverfahren: „Ruhe tanken“

Stiftung Warentest 12/2011 - Das Bedürfnis nach Entspannung wächst. Ursache sind Alltagshektik und Stress im Job. Lesen Sie hier, mit welchen Methoden Sie entspannen können.Auf vier Seiten erläutert die test (12/2011), warum Entspannungsübungen dem Körper und der Seele gut tun und welche unterschiedlichen Verfahren es gibt. Unter anderem werden die Konzepte Yoga, Meditation und autogenes Training vorgestellt. …weiterlesen