Dr. Klein Hyperforat Tropfen im Test

(Medikament Depressionen)
  • ohne Endnote
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Anwendungsgebiet: Depres­sio­nen
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Dr. Klein Hyperforat Tropfen

    • Stiftung Warentest Online

    • Erschienen: 04/2010
    • 118 Produkte im Test
    • Seiten: 41

    ohne Endnote

    „Mit Einschränkung geeignet bei leichten vorübergehenden depressiven Verstimmungszuständen. Höher dosierte, nicht flüssige Mittel und solche ohne Alkohol sind vorzuziehen.“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Dr. Klein Hyperforat Tropfen

Anwendungsgebiet Depressionen
Weitere Produktinformationen: Die Lösung ist rezeptfrei.
Zusammensetzung pro 1 ml/1 g oder wie angegeben bzw. pro abgeteilte Einheit: Auszug aus Johanniskraut 1 ml. Enthält 50% Alkohol

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Präparat enthält 50 Prozent Alkohol. Personen mit Alkoholproblemen dürfen die Mittel nicht einnehmen. Auch Leberkranke und Menschen mit Anfallleiden sollten den Alkoholgehalt berücksichtigen. Darüber hinaus kann Alkohol die Wirkung vieler Arzneimittel (z. B. Schlaf- und Beruhigungsmittel, Psychopharmaka, starke Schmerzmittel, einige Mittel bei hohem Blutdruck) verstärken.

Weitere Tests & Produktwissen

Depressionen: „Schwermütig und erschöpft“

Stiftung Warentest (test) 7/2004 - Eine Behandlung kann sich über mehrere Monate erstrecken. Verhaltenstherapie Die zweite Säule der Depressionsbehandlung ist Beratung und Psychotherapie. …weiterlesen

Psychosen, Schizophrenien

Stiftung Warentest Online 4/2010 - • Eine Kombination mit Levodopa ist nicht erlaubt, da sich die beiden Mittel gegenseitig in ihrer Wirkung vermindern. • Die Kombination mit bestimmten Mitteln, die selbst am Herzen wirken, kann zu lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen (Torsade de pointes) führen. …weiterlesen

Neuropathien

Stiftung Warentest Online 4/2010 - medikamente-im-test.de) handeln kann. Mit dieser unerwünschten Wirkung ist vor allem zu rechnen, wenn das Mittel gespritzt wird. Hinweise Für Kinder unter 14 Jahren Für die Anwendung bei Kindern liegen keine ausreichenden Erfahrungen vor, daher sollten sie mit den Mitteln nicht behandelt werden. Für Schwangerschaft und Stillzeit Über die Risiken einer Anwendung in der Schwangerschaft gibt es keine Erkenntnisse. …weiterlesen

Schlafstörungen

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Nervenfasern wiederum bestehen aus Nervenzellen und deren Umhüllung. Die Art der Hüllschicht bestimmt unter anderem die Geschwindigkeit, mit der die Nerven Impulse weiterleiten. Im peripheren Nervensystem gibt es zwei gegenläufige Bahnen. An ihrem "Umschaltpunkt" ist das periphere mit dem zentralen Nervensystem verbunden. Reize aus den Randbereichen des Körpers werden zum Gehirn geleitet, Steuerungsimpulse des Gehirns werden an die Peripherie weitergegeben. …weiterlesen

Migräne

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Auch hier gilt, dass es Medikamente – allerdings verschreibungspflichtige – mit nachgewiesener Wirksamkeit gibt. Zu den meistgekauften Mitteln gehört auch ANTIMIGREN. Dabei handelt es sich um ein homöopathisches Präparat, das sich nach den Grundsätzen dieses Buches nicht bewerten lässt und deshalb nicht näher besprochen wird. …weiterlesen

Attacken stoppen

Stiftung Warentest (test) 10/2011 - Das Gehirn von Migränepatienten reagiert besonders schnell und aktiv. Das ist eine chronische Bereitschaft des Nervensystems, die angeboren ist – wie die Haut- oder Augenfarbe. Und wenn das Leben manchmal aus dem Ruder läuft, alles sehr schnell und plötzlich wird, ist das Nervensystem überlastet und kann die Reize aus der Außenwelt nicht mehr richtig verarbeiten. Viele Faktoren greifen ineinander, die bei der Behandlung beachtet werden müssen. …weiterlesen

Parkinsonkrankheit

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Darüber hinaus kann das Mittel unerwünschte Wirkungen haben, die die Sicherheit im Straßenverkehr ebenfalls beeinträchtigen. Dopaminagonisten Cabergolin CABASERIL Dihydroergocryptin Almirid Lisurid Dopergin Pergolid Parkotil Pramipexol SIFROL Ropinirol REQUIP Mittel aus dieser Substanzgruppe verstärken die Dopaminwirkung, indem sie an den Bindungsstellen für Dopamin wie dieser Botenstoff wirken. Damit werden Nervenimpulse besser weitergeleitet, die Bewegungen werden wieder kontrollierbarer. …weiterlesen

Depressionen

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Zur Empfängnisverhütung Möglicherweise sind die "Pille" und andere hormonhaltige Produkte keine sicheren Verhütungsmittel mehr, wenn Sie gleichzeitig Johanniskrautpräparate einnehmen. Für Schwangerschaft und Stillzeit Über die Risiken einer Anwendung in Schwangerschaft und Stillzeit gibt es keine Erkenntnisse. Sicherheitshalber sollten Sie die Mittel nicht anwenden. Hyperforat Tropfen : Bedenken Sie, dass dieses Mittel Alkohol enthält. …weiterlesen