Thor Mk II Produktbild
ohne Note
3 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Voll­ver­stär­ker
Tech­no­lo­gie: Tran­sis­tor
Anzahl der Kanäle: 2
Mehr Daten zum Produkt

Bladelius Thor Mk II im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: November 2007
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Dank umfangreicher Ausstattung und reichlich Leistung fühlt er sich in jeder Lebenslage wohl, in erster Linie aber überzeugt er klanglich: Er spielt homogen, ruhig, weiträumig und stimmig - einfach musikalisch.“

    • Erschienen: August 2007
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... ein universeller Vollverstärker mit a) genug Power für jede Lebenslage, b) genug Anschlüssen für jede denkbare Kette und c) solider Technik sowie, last but not least, solidem Klang.“

    • Erschienen: Juni 2007
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Sie verlangen von einem Verstärker statt müdem Schönklang Agilität und Verve? Dann ist der Bladelius Thor für Sie gemacht.“

Testalarm zu Bladelius Thor Mk II

Passende Bestenlisten: Verstärker

Datenblatt zu Bladelius Thor Mk II

Ausgänge Lautsprecheranschlüsse
Eingänge 2 x symm. XLR / 2x RCA single-ended
Technik & Leistung
Typ Vollverstärker
Technologie Transistor
Anzahl der Kanäle 2
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 6 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Bladelius Thor Mk 2 können Sie direkt beim Hersteller unter bladelius.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Das blaue Raumwunder

FIDELITY - Lassen wir den Blick nach links schweifen, sehen wir ein Anschlussfeld, wie es von Computern bekannt ist: Es gibt gängige Anschlüsse für Monitor, Tastatur und Maus sowie eine Netzwerkbuchse und USB-Ports. Tatsächlich werkelt im Inneren des Amethyst wie in jedem Trinnov ein Windows-PC, der die komplexen Rechenvorgänge des Raumoptimierers sowie des digitalen Vorverstärkers übernimmt und kontrolliert. Anders ginge es aus Gründen der Energie- und Kosteneffizienz gar nicht. …weiterlesen

Klare Worte

HiFi Test - Das gilt insbesondere, wenn man sich ansieht, was man für die 700 Euro pro Komponente bekommt, denn genau so viel kosten der CD-Player CD-400 und der passende Vollverstärker SV-400 einzeln im Handel. Wesentliches Keines der drei hier vorge- stellten Produkte wird den Besitzer vor Probleme stellen, denn die Steuerung ist so simpel gehalten, wie es nur geht. …weiterlesen

Einer für alle

LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur - Womit das mit dem „Mike“ auch geklärt wäre. Nun ist das alles schon eine Weile her und Bladelius schon lange wieder im eigenen Land tätig; die Referenzen, die er mitgebracht hat, sind allerdings von allererster Güte: Unter anderem verdiente er sich seine ersten Entwicklersporen nämlich bei Threshold, dem damaligen Unternehmen eines nicht ganz unbedeutenden Verstärkerentwicklers namens Nelson Pass. …weiterlesen