NACA-400 Produktbild
Gut (2,5)
4 Tests
ohne Note
3 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Geeig­net für: Auto
Bild­schirm­größe: 3,5"
Ver­kehrs­info: Nicht vor­han­den
Gewicht: 173 g
Mehr Daten zum Produkt

A-rival NACA-400 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Februar 2008
    • Details zum Test

    „gut“ (77 von 100 Punkten)

    „Preistipp“

    „Plus: Unkomplizierte Bedienung; Attraktiver Preis; Schnelle, präzise Berechnungen.
    Minus: Kein TMC-Modul; Nur D-A-CH-Kartenmaterial.“

    • Erschienen: Dezember 2007
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Der Billig-Navi aus dem Plus-Angebot funktioniert erstaunlich gut und nur wenig schlechter als viele sehr viel teurere Markengeräte. Allerdings: Mitgeliefert werden nur Kartendaten für Deutschland, Österreich und der Schweiz. Wer woanders hinwill, muss entweder den Autoatlas zu Rate ziehen, für viel Geld zusätzliche Kartensoftware kaufen oder doch gleich ein Gerät mit mehr Ausstattung kaufen.“

  • „befriedigend“ (3,3)

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 6 von 6

    „Einfaches Gerät, das aber recht zuverlässig navigieren kann.“

    • Erschienen: Februar 2008
    • Details zum Test

    „gut“ (80%)

    „... Für DACH-Reisende ist das A-Rival damit ein absolut ordentlicher Einsteiger zu einem echten Kampfpreis. Bonusfeatures jenseits von POIs sucht man zwar vergebens, die gewünschten Adressen allerdings nicht.“

Kundenmeinungen (3) zu A-rival NACA-400

4,2 Sterne

3 Meinungen (1 ohne Wertung) in 1 Quelle

5 Sterne
1 (33%)
4 Sterne
1 (33%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,2 Sterne

3 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • Schnell und günstig

    von Gummibaerchen

    Hatte bis jetzt auch meistens TomTom und auch kurz Navigon. Ich finde das A-rival viel schneller beim berechnen. Wenn man von der vorgegebenen Route abweicht, rechnet es viel schneller die neue Route aus wie andere Navis und man kann sich nicht so leicht verfahren. Die Bedienung finde ich sehr einfach und selbsterklärend. Bin voll zufrieden mit diesem System und der Preis ist auch ok.

    Antworten
  • Gutes Navi für den Preis

    von reiste1982

    Nachdem ich bisher immer TomTom Navis hatte habe ich mir das A-Rival Navi gekauft. Für den Preis ist es ein gutes Navi, aber kommt nicht ganz an die TomTom Bedienung ran.
    Man muss sich schon etwas reindenken. Aber für die Preislage super.

    Antworten
  • Bitte um weitere Info

    von Benutzer

    Zunächst beeindruckend zu diesem Preis; und nun meine Fragen:
    Welche Karten kann ich zu welchem Preis nachladen,
    Wie kann ich auf TMC - Empfang umsteigen und was kostet das ?

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu A-rival NACA-400

Geeignet für Auto
Bildschirmgröße 3,5"
Verkehrsinfo Nicht vorhanden
Gewicht 173 g
Kartenmaterial
  • Deutschland
  • Schweiz
  • Österreich
Abmessungen (B x T x H) 100 x 22 x 78
Akku Lithium-Ion
Unterstützte Speicherkarten
  • Secure Digital (SD)
  • MultiMediaCard (MMC)
User-Interface Touchscreen
Geeignet für Auto vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema A-rival NACA-400 können Sie direkt beim Hersteller unter a-rival.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Viel Leistung für wenig Geld - Sieben Einsteiger-Geräte im Direktvergleich

Einsteiger-Navigationsgeräte bieten mittlerweile sehr viel Leistung für relativ wenig Geld. Zu diesem erfreulichen Ergebnis kommt die Zeitschrift „Auto, Motor und Sport“ nach einem Test von sieben Navis, deren Preis unter 200 Euro liegt. Zum Testsieger ernennt die Zeitschrift das Becker Traffic Assist Z103 , gefolgt vom Falk F6 in der 2nd Edition mit der Software Navigator 9. Beide Navis beurteilt der Testbericht als „sehr empfehlenswert“.

Live-Dienste nun auch grenzüberschreitend nutzbar bei TomTom Go 740/940

Nachdem TomTom kürzlich die baldige Verfügbarkeit des Navigationssystems XL IQ Routes in einer neuen Version mit dem Live-Service angekündigt hat, der erstmals grenzüberschreitend genutzt werden kann, sind nun auch die bereits lieferbaren Top-Navis Go 740 Live und Go 940 Live dran. Die beiden Geräte waren die ersten im TomTom-Portfolio, die mit dem Live-Feature ausgerüstet gewesen waren, das nun auch bei ihnen ab Juni 2009 grenzüberschreitend funktionieren wird. Der Radius ist allerdings noch etwas eingeschränkt. Die Funktion wird zunächst nur in den Ländern Frankreich, Großbritannien, Niederlande und Schweiz angeboten. Die beschränkte Nutzung des Live-Service allein in Deutschland mit dem Verkehrsdienst HD-Traffic, „intelligenten“ IQ-Routes, die Fahrstrecken tages- und uhrzeitabhängig berechnen, sowie Live-Dienste über das Internet via SIM-Karte wie Google-Suche oder aktuelle Wetterdaten hat also nun ein Ende.

Sicher über Passstraßen und durch Einbahnstraßen

Die Routenberechnung der Navigationssysteme von Navigon verfeinert sich immer mehr. Die neuen Geräte, die auf der CeBIT 2009 vorgestellt wurden, kennen ab sofort auch die Öffnungszeiten von Passstraßen oder wissen um flexible Einbahnstraßenregelungen in Städten Bescheid. Pendler, Städteurlauber und insbesondere Autofahrer, die mit dem Auto über die Alpen gen Süden möchten, profitieren enorm vom neuen Wissenstand der Navigon-Navis.

Service-Update für Becker Traffic Assist Z100 /201 mit kostenlosen Karten

An und für sich wäre das Service-Release (SR1) von Becker für die beiden aktuellen Navigationssysteme des Herstellers, das Traffic Assist Z100 "Crocodile" sowie das Traffic Assist Z201 schon eine Meldung wert. Was das SR1 aber so besonders macht, das ist das gleichzeitig im Update mitgelieferte Kartenmaterial. Das SR1 enthält die neuesten Navteq-Karten aus dem 3.Quartal 2008 – und dies zum Nulltarif.<br /> <br /> Mit den beiden Navigationssystemen Traffic Assist Z100 und Z201 ist Becker in diesem Herbst ein großer Wurf gelungen. Die Navis arbeiten zum ersten Mal bei Becker auf iGo-Software-Basis, die als besonderes Kennzeichen eine sehr gute Gebäude-3D-/Höhenprofil-Darstellung bietet. Das SR1 liefert nun einige Optimierungen für die Software nach. Sie betreffen die Darstellung (Kartenfarbe, zusätzliche Hinweispfeile, Straßen-/Autobahnummern als Icons in der Fußleiste, Hintergrundbeleuchtung Schrift-/Grafikoptimierung und einiges mehr) und Verbesserungen an der Systemleistung (Sprachausgabe, TMC-Anzeige/-Funktion).

Zielgerichtet

Stiftung Warentest - Einbau: Ein Fall für die Werkstatt Navigationssysteme einzubauen, ist eine Aufgabe für die Fachwerkstatt. Und selbst bei den Profis kann das, je nach Modell, mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Ist der Radioschacht „besetzt“, kann bei Navigationsgeräten mit externem Display das Steuergerät im Handschuhfach oder Kofferraum seinen Platz finden. Selbst bei Radio-Navis im DIN-Format sind oft separate TMC-Module (siehe S. 74) unterzubringen. …weiterlesen

Tolle Aussicht

connect - Unterwegs überzeugt Tomtom Go durch fixe Arbeitsweise, akustisch wie inhaltlich gelungene Sprachführung und prächtige Kartendarstellung – das Neun-Zentimeter-Display spiegelt zwar ziemlich, ist aber groß genug und löst gut auf. Zur Not kann man Go auch zu Fuß nutzen, mangels Fußgänger-Routing stößt man hier aber schnell an die Grenzen des Systems. Die Bedienung gleicht der Palm-Version des Tomtom Navigators, klappt also prima. …weiterlesen

Preiswerter Neuling

Navi-Magazin - Beim Lebensmittel-Discounter Plus tauchte das A-rival kurz vor Weihnanchten ein erstes Mal auf. Inzwischen gibt es den Neuling auch bei Online-Versendern. Ein Grund mehr, das preiswerte Navi genau unter die Lupe zu nehmen! Getestet wurden unter anderem die Kriterien Intuitive Bedienbarkeit, Routenqualität und Visuelle Zielführung. …weiterlesen

A-Rival

Handys - Mut haben muss man als Hardwarehersteller. Erst recht, wenn man mit eigenen GPS-Navigationssystemen auf einem der derzeit meist umkämpften Elektroniksektoren weltweit seinen Einstand und, weit wichtiger, nachhaltigen Erfolg feiern will. …weiterlesen

„Jeden Stau umfahren“ - Navigationsgeräte bis 200 Euro

PC Praxis - Navigieren können die aktuellen Navigationsgeräte alle. Aber trennt sich vielleicht bei der Stauumfahrung die Spreu vom Weizen? Wir haben die aktuellen Geräte auf Herz und Nieren geprüft und sagen Ihnen, welches Modell den Stau am besten umfährt.Testumfeld:Im Test waren sechs Navigationsgeräte mit den Bewertungen 1 x „gut“ und 5 x „befriedigend“. Testkriterien waren Navigation, Ausstattung, Display/Installation und Bedienung. …weiterlesen