ALTANA Pharma Broncho-Vaxom Erwachsene im Test

(Medikament Grippe / Erkältung / Schnupfen)

ohne Endnote

Test (1)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Produktdaten:
Anwendungsgebiet: Grippe / Erkäl­tung / Schnup­fen
Mehr Daten zum Produkt

Test zu ALTANA Pharma Broncho-Vaxom Erwachsene

    • Stiftung Warentest Online

    • Erschienen: 04/2010
    • 21 Produkte im Test
    • Seiten: 39

    ohne Endnote

    „Mit Einschränkung geeignet zur Verringerung der Häufigkeit von ständig wiederkehrenden Atemwegsinfekten. Die bislang vorliegenden Studien reichen noch nicht aus, um die therapeutische Wirksamkeit abschließend zu bewerten. “  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu ALTANA Pharma Broncho-Vaxom Erwachsene

Anwendungsgebiet Grippe / Erkältung / Schnupfen
Weitere Produktinformationen: Rezeptpflichtig.
Zusammensetzung pro 1 ml/1 g oder wie angegeben bzw. pro abgeteilte Einheit:
Auszug aus Haemophilus influenzae + Diplococcus pneumoniae + Klebsiella pneumoniae + Klebsiella ozaenae + Staphylococcus aureus + Streptococcus pyogenes + Streptococcus viridans + Neisseria catarrhalis 7mg

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Broncho-VAXOM: Dieses Präparat enthält Zubereitungen aus verschiedenen Bakterienarten, die häufig bei bakteriellen Entzündungen der Atemwege vorkommen. Die Bakterienextrakte sollen wie eine Art Impfung das Immunsystem dazu anregen, vermehrt Abwehrstoffe gegen diese Krankheitserreger zu bilden, damit Atemwegsinfektionen wie Bronchitis oder Nebenhöhlenentzündung nicht ständig wiederkehren. Darüber hinaus soll das Mittel bei einer akuten Erkältung den möglicherweise nötigen Antibiotikaverbrauch verringern.
Die Wirkung des Mittels beruht darauf, dass die Bakterienzubereitung die Aktivität der Immunzellen anregt, mit der Folge, dass verstärkt Abwehrzellen (zum Beispiel Lymphozyten) und Abwehrstoffe (Immunglobuline) gebildet werden. Dadurch werden die Schleimhäute - zum Beispiel in den Atemwegen - stabilisiert.

Weitere Tests & Produktwissen

Erkältung, grippaler Infekt

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Es gibt allerdings keine eindeutige Empfehlung, ab welcher Temperatur Fieber unbedingt gesenkt oder ein Arzt aufgesucht werden muss. Beides ist abhängig vom körperlichen Zustand und den Begleiterkrankungen sowie der persönlichen Erfahrung mit Fieber im Rahmen von Erkältungen. Bei Erwachsenen gelten Temperaturen über 39 °C (rektal gemessen) als hohes Fieber. Dieser Wert wird daher häufig als Grenzwert genannt, ab dem Fieber mit Hausmitteln oder medikamentös gesenkt werden sollte. …weiterlesen