Premiere Elements 2.0 Produktbild

Ø Gut (2,0)

Tests (6)

Ø Teilnote 1,0

(7)

Ø Teilnote 3,0

Produktdaten:
Typ: Video­be­ar­bei­tung
Mehr Daten zum Produkt

Adobe Premiere Elements 2.0 im Test der Fachmagazine

    • HomeElectronics

    • Ausgabe: 2/2006
    • Erschienen: 01/2006
    • 4 Produkte im Test

    „sehr gut“

    „...wobei die Anwendung etwas anspruchsvoller ist. Wären die Möglichkeiten zur Tonbearbeitung nicht so mager, hätte das Programm das Format zum Testsieger.“  Mehr Details

    • PCgo

    • Ausgabe: 2/2006
    • Erschienen: 01/2006
    • Produkt: Platz 1 von 4

    „sehr gut“ (92 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „günstig“, „Testsieger“

    „Plus: schnelle, flexible Oberfläche.
    Minus: keine Hintergrundmusik für Filme.“  Mehr Details

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: 1/2006
    • Erschienen: 11/2005
    • 3 Produkte im Test
    • Seiten: 6

    „sehr gut“ (78 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „... Wer darauf spekuliert, das Videohobby auszubauen, der ist hier richtig. Allerdings vermisst er unter Umständen dann aber die HDV-Unterstützung. In jedem Fall bedauerlich ist der fehlende Audio-Live-Mischer.“  Mehr Details

    • videofilmen

    • Ausgabe: 5/2005
    • Erschienen: 09/2005
    • 4 Produkte im Test
    • Seiten: 15

    „sehr gut“ (88 von 100 Punkten)

    „Bester Schnitt“

    „Von allen Programmen bietet Premiere Elements 2.0 für den Schnitt am meisten, wobei die Anwendung etwas anspruchsvoller ist. ...“  Mehr Details

    • Digital.World

    • Erschienen: 03/2006
    • 3 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Wegen seiner umfangreichen Gestaltungsmöglichkeiten ist Premiere Elements 2.0 unser Favorit in dieser Kategorie. An der Benutzerführung könnte Adobe allerdings noch optimieren.“  Mehr Details

    • Videomedia

    • Ausgabe: Nr. 118 (1-2/2006)
    • Erschienen: 12/2005

    ohne Endnote

    „... Die neue Fenstertechnik ist zwar gewöhnungsbedürftig, hat aber in der Praxis auch Vorteile, insbesondere wenn man eine entsprechende Grafikkarte besitzt, die zwei Monitore ansprechen kann. ... “  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Adobe Premiere Elements 14 (Frustfreie Verpackung)

    Neu: Bearbeiten und präsentieren Sie Filme im hochauflösenden 4K - Format. Erweitert: Sichern Sie sich die ,...

Kundenmeinungen (7) zu Adobe Premiere Elements 2.0

3,0 Sterne

7 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
4 (57%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
3 (43%)

4,0 Sterne

4 Meinungen bei Amazon.de lesen

1,7 Sterne

3 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • Primere Elements 1.1 sehr Gut

    von HOST

    Ich verwende das Programm Pimere Elements 1.1 seit geraumer Zeit ohne jegliche probleme damit zu haben. Selbst unter dem Betriebssystem Vista läuft dieses Programm problemlos. Dies obwohl es hierfür nicht konzipiert ist. Selbst lange Filme von 60 min Dauer lassen sich problemlos bearbeiten und rendern. Ich kann nur posivives berichten

    Auf diese Meinung antworten
  • Miese Software, schlechter Support

    von Benutzer

    Nachdem ich mir Mitte des Jahres ein nagelneues Toshiba Qosmio Notebook gegönnt hatte, kaufte ich anschließend von Adobe das Photoshop 4 und Premiere 2 Bundle (jeweils Version "Elements"). Bereits die Installation von Premiere gelang nicht, da es Konflikte mit einem virtuellen Audiotreiber des Qosmio-Notebooks gab. Weder Adobe noch Toshiba zeigten besonderes Engagement bei der Fehlersuche. Nach mehreren Tagen De- und Re-Installation von Treibern, Betriebssystem und Software gab ich entnervt auf und schneide heute mit dem Windows Movie Maker (der tut's wenigstens). Das Elements-Bundle habe ich verkauft.

    Auf diese Meinung antworten
  • Reinfall

    von Benutzer

    Nachdem ich bereits diverse schlechte Erfahrungen mit anderen Videoschnitt-Programmen gesammelt hatte (Pinnacle stürzte laufend ab, Magix Video 2002006 weigerte sich beim Laden von abgespeicherten Clips, vorhandene Verknüpfungsdateien zu erkennen), beschloß ich, mein Vertrauen dem von der Fachwelt gekürten Marktführer Adobe zu schenken und es mit dem über alle Maßen gelobten Premiere Elements 2.0 zu versuchen. Es ging jedoch nicht lange gut. Meine anfängliche Euphorie ob der bequemen Handhabung und der scheinbaren Stabilität wurde bald enttäuscht: nach Bearbeitung eines 5-Minuten-Clips und dem Versuch, über den Windows Media Player konvertierte Tracks von Audio-CDs zu importieren, ging nichts mehr. Um wenigstens den bisher bearbeiteten Clip zu retten, wollte ich diesen auf Band bzw. DVD abspeichern. Hier war dann Ende der Fahnenstange beim Rendern. Komplettes Deinstallieren und erneutes Aufspielen des Programmes blieben ebenfalls ergebnislos. Die Krönung des Ganzen ist dann der techn. Support, den man über Telefon für 1,24 min abrufen muß. Eine e-Mail-Adresse steht hierfür nicht zur Verfügung. Zur Information: meine Systemvoraussetzungen könnten besser nicht sein - 2 GB RAM, 2xAthlon-Prozessor Dual Core 3800+, Windows XP.
    Bedaure, aber für eine nicht einsatzfähige Software und einnen Support, der offensichtlich aufs Abzocken abzielt, kann man nur eine SECHS als Bewertung geben.

    Auf diese Meinung antworten
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Adobe Premiere Elements 2.0

Typ Videobearbeitung
Sprachen Deutsch
Arbeitsspeicher 256 MB
Systemanforderungen Intel® Pentium® 4
Anzahl Benutzerlizenzen 1
Medium CD

Weiterführende Informationen zum Thema Adobe Premiere Elements 2.0 können Sie direkt beim Hersteller unter adobe.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Schnitt-Quartett

videofilmen 5/2005 - Neu ist die Unterstützung von Dolby Digital Stereo. Dank der effizienten Komprimierung verschafft man sich damit mehr Platz für das Videomaterial. Von allem Programm bietet Premiere Elements 2.0 für den Schnitt am meisten, wobei die Anwendung etwas anspruchsvoller ist. Wären die Möglichkeiten zur Tonbearbeitung nicht so mager, hätte das Programm das Format zum Testsieger. Pinnacle Studio 10 Plus Von allen Programmen hat Pinnacle die einfachste Bedienoberfläche. …weiterlesen

Kreatives DVD-Authoring

PC VIDEO 3/2005 - Statt auf bunte Vorlagen und zahlreiche Spaßfunktionen vieler Hobbyprogramme konzentrieren sich diese Werkzeuge auf das Wesentliche: die Produktion professionell gestalteter DVDs.Testumfeld:Im Test waren zwei Videotools. Beide mit der Bewertung „sehr gut“. …weiterlesen