• Befriedigend 2,8
  • 1 Test
  • 49 Meinungen
Sehr gut (1,0)
1 Test
Mangelhaft (4,6)
49 Meinungen

AachenMünchener Berufsunfähigkeitszusatzversicherung mit Risikolebensversicherung (IR) im Test der Fachmagazine

Kundenmeinungen (49) zu AachenMünchener Berufsunfähigkeitszusatzversicherung mit Risikolebensversicherung (IR)

1,4 Sterne

49 Meinungen (22 ohne Wertung) in 1 Quelle

5 Sterne
2 (4%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
25 (51%)
  • Berufsunfähigkeitsversicherung der Aachen Münchener NICHT zu empfehlen!!!!!

    16.08.2020 von Frau B.
    • Nachteile: schlechter Versicherungsschutz, schlechtes Preis-Leistungsverhältnis, teure Prämien, schlechter Service, ewig lange Bearbeitungszeiten

    Nach langer schwerer Krankheit habe ich Leistungen aus meiner BU beantragt und bin schockiert, wie diese Versicherung mit Kunden umgeht.
    Seinerzeit wurde mir die Versicherung durch einen Makler vermittelt. Die Rückfrage ob jeder einzelne Arztbesuch aufgelistet werden muss, wurde verneint.
    Im Endeffekt verweigerte die Versicherung Leistungen wegen banalen Arztbesuchen und versuchte sich unter fadenscheinigen Gründen aus der Leistungspflicht zu stehlen. Alle Belege und Nachweise die pro Kunde geliefert wurden und das angebliche Recht die Leistung zu verweigern entkräfteten, wurden ignoriert.
    Zusätzlich sehr unfreundliche Behandlung.
    Aus der Erfahrung, kann ich vor dieser Versicherung nur warnen und wenn dann vor dem Abschluss eine Arzt Akte
    Komplett vorlegen mit jeder einzelnen Notiz (jedem Schnupfen und jeder Erkältung) und jeden Arzt gezielt nach Diagnosen befragen und ob einem alles mitgeteilt wurde. Nur dann besteht im Falle des Falles überhaupt eine Chance, dass nicht irgendwas gegen einen verwendet wird.

    Antworten
  • Berufsunfähigkeitsversicherung

    11.06.2020 von AMdisser
    • Nachteile: schlechter Versicherungsschutz, schlechtes Preis-Leistungsverhältnis, teure Prämien, schlechter Service, ewig lange Bearbeitungszeiten

    Hi, ich habe meine BU vor ca. 20 Jahren abgeschlossen und warte jetzt bereits zwei Jahre auf eine Auszahlung nach Krebserkrankung und Chemotherapie. Laut AGB reicht ein Schreiben eines Arztes. Dieses habe ich eingereicht. Ablehnung der Zahlung! Dann habe ich über meinen Anwalt einen Gutachtertermin angefragt. Abgelehnt! Seit 2 Jahren renne ich jetzt von Anwalt zu Anwalt und von Arzt zu Arzt. Eine Psychiaterin hat den Fragenkatalog der AM Versicherung vor ein paar Wochen ausgefüllt. Und endlich, die AM hat von sich aus einen Gutachter eingeschaltet, da sie sonst hätte zahlen müssen. Habe mittlerweile von 3 Ärzten und zahlreichen Psychotherapeuten die Bestätigung, dass ich BU bin. Nicht zu empfehlen die Versicherung!!!!!!!!!

    Antworten
  • Aus Versicherung wird Geldverschwendung

    02.03.2020 von Ausgenutzer VN
    • Nachteile: schlechter Versicherungsschutz, schlechtes Preis-Leistungsverhältnis, teure Prämien, ewig lange Bearbeitungszeiten

    Ich habe 2003 und 2009 eine Berufsunfähigkeitsversicherung bei der AM abgeschlossen. 2015 bin ich nachweislich berufsunfähig geworden. Bei beiden Versicherungen hat die AM eine Leistung abgelehnt. Nach etlichen Gutachten hat die AM die erste mit der Begründung, ich sei nicht zu fünfzig Prozent berufsunfähig, (Gefälligkeitsgutachten der beauftragten Ärzte!), die zweite ich hätte bei der Antragstellung vorsätzlich falsche Angaben gemacht abgelehnt. 5 Jahre musste ich durch alle Instanzen klagen und etliche weitere Gutachten ertragen, bis ich schließlich im Rahmen eines Vergleichs ca. 1/3 der einbezahlten Versicherungsbeiträge zugesprochen bekam. ALSO einen guten Rat von mir: Lasst bloß die Finger weg von der Aachen Münchner, bzw. Generali, bzw. Deutsche Vermögensberatung.

    Antworten
  • Weitere 46 Meinungen zu AachenMünchener Berufsunfähigkeitszusatzversicherung mit Risikolebensversicherung (IR) ansehen
Eigene Meinung verfassen

Weiterführende Informationen zum Thema AachenMünchener Berufsunfähigkeitszusatzversicherung mit Risikolebensversicherung (IR) können Sie direkt beim Hersteller unter amv.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Für die Gesundheit

Finanztest Spezial Versicherungen (11/2009) - Dieser Artikel ist ein Auszug aus dem 144-seitigen Sonderheft: Finanztest Spezial Versicherungen (11/2009): „Die Kranken- und die Pflegeversicherung sorgen dafür, dass fast jeder in Deutschland Zugang zu medizinischer Behandlung und Pflege hat. Die meisten Menschen sind gesetzlich versichert, etwa zehn Prozent privat. Doch der Schutz hat Lücken. Kranke müssen vieles aus eigener Tasche bezahlen, und auch die Pflegeversicherung deckt längst nicht alle Kosten. Wenn Sie noch gesund sind und genug Geld haben, können Sie einige dieser Lücken durch private Zusatzversicherungen schließen. Welche Policen sinnvoll sind, zeigen wir Ihnen in diesem Kapitel.“In diesem Artikel aus der Finanztest Spezial Versicherungen (11/2009) erfährt man, welche Versicherungen in Sachen Gesundheit von Nutzen sind und auf welche man verzichten kann. Dabei werden Zusatz-, Berufsunfähigkeits- und Auslandsreiseversicherungen näher unter die Lupe genommen. …weiterlesen

Für Kinder und Familien

Finanztest Spezial Versicherungen (11/2009) - Dieser Artikel ist ein Auszug aus dem 144-seitigen Sonderheft: Finanztest Spezial Versicherungen (11/2009): „Was nützt Ihnen die beste Rentenversicherung, wenn Ihre Kinder nicht abgesichert sind, falls Ihnen etwas zustößt? Deshalb braucht jeder, der für eine Familie sorgt, eine Risikolebensversicherung. Sie kostet nicht die Welt, wie unser Test zeigt. Und damit sind Ihre Liebsten im schlimmsten Fall gut geschützt. Dagegen benötigt niemand eine Ausbildungsversicherung. Sie ist zu teuer, zu unflexibel und zu intransparent. Viel zu oft verstehen die Kunden nicht, was für einen Vertrag sie überhaupt abgeschlossen haben. Bank- oder Fondssparpläne sind die bessere Wahl, um Geld für die Ausbildung der Kinder zurückzulegen.“In diesem 18-seitigen Artikel aus der Finanztest Spezial Versicherungen (11/2009) erfährt man, welche Versicherungen für die Absicherung der Familie am sinnvollsten sind und welche man lassen sollte. Näher betrachtet wurden dabei Risiokolebens- und Kinderinvaliditätsversicherungen. …weiterlesen

Schutz bei Invalidität

Finanztest Spezial Gesundheit (5/2009) - Dieser Artikel ist ein Auszug aus dem 144-seitigen Sonderheft: Spezial Gesundheit (5/2009): „Wenn sich jemand von den Folgen eines Unfalls oder einer schweren Krankheit nicht wieder erholt, hat das auch finanzielle Folgen. Viele müssen in einem solchen Fall ihren Beruf aufgeben. Gleichzeitig stehen zusätzliche Ausgaben an, etwa für einen Wohnungsumbau oder für eine Haushaltshilfe. Millionen Haushalte haben eine oder mehrere Unfallversicherungen. Dabei führen weitaus häufiger Krankheiten zu einem dauerhaften Gesundheitsschaden. Wir zeigen Ihnen auf den nächsten Seiten, wie Sie das Risiko Invalidität am besten absichern.“Finanztest erklärt in diesem 19 Seiten umfassenden Ratgeber alles, was man zum Thema Berufs- und Unfallschutz wissen muss. Es werden Berufs- und Erwerbsunfähigkeit, private und gesetzliche Unfallversicherungen besprochen. Des Weiteren gibt es Tipps und Hinweise bei Fällen von Kinderinvalidität und schweren Erkrankungen. …weiterlesen

Berufsunfähigkeit und Haftpflicht sollte bei Berufseinsteiger oberste Priorität haben

Berufsanfänger sollten so früh wie möglich die Weichen für ihre finanzielle Zukunft stellen und mit dem Vermögensaufbau beginnen. Intelligenter Vermögensaufbau fängt mit der Absicherung existenziell bedrohlicher Risiken an. Unverzichtbar sind deshalb eine Berufsunfähigkeits- und eine private Haftpflichtversicherung.

Kündigungsmodalitäten

Grundsätzlich gelten bei einer Kündigung der Berufsunfähigkeitsversicherung die gleichen Vertragsbedingungen wie bei vielen anderen Versicherungsprodukten auch. Wurde eine monatliche Beitragszahlung vereinbart, gilt die Kündigungsfrist von einem Monat. Immer zum Ende des kommenden Monats kann der Vertrag beendet werden. Wer sich von seinem Versicherungsvertrag verabschieden will, sollte dies aber mit Bedacht tun. Denn hat man einmal kündigt, wird es zu einem späteren Zeitpunkt meisten schwer, einen neuen Vertrag zu den gleichen Bedingungen zu bekommen.

Was ist bei der Gesundheitsprüfung zu beachten?

Fragen nach der Gesundheit gehören zu jedem Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung dazu. Die Gesellschaften loten über sie die Risiken aus, die zu einer Berufsunfähigkeit führen könnten. Bei einem hohen Risiko wird die Versicherungsgesellschaft in der Regel nicht den Beitrag erhöhen, sondern mittels einer Klausel festlegen, dass bestehende gesundheitliche Risiken mit einer Leistungsfreiheit belegt werden, wenn eine Berufsunfähigkeit eintreten sollte. In einigen Fällen muss der Antragsteller auch mit einer Ablehnung rechnen.

Unterschiedliche Anbieter- worauf sollte geachtet werden?

Wer sich vor den aus einer Berufsunfähigkeit meistens resultierenden finanziellen Einschnitten schützen will, sollte sich für den Schutz durch eine Berufsunfähigkeitsversicherung entscheiden. Doch nicht immer ist das erste Angebot auch zugleich das beste. Wer einen umfassenden Schutz haben möchte, sollte eingehende Vergleiche zwischen mehreren Angeboten anstellen, bevor ein seine Unterschrift unter einen Versicherungsvertrag setzt.

Vor- und Nachteile von Kombiverträgen mit Altersvorsorge

Viele Versicherungsgesellschaften neigen dazu, den Schutz einer Berufsunfähigkeitsversicherung in Kombination mit anderen Finanzprodukten, etwa einer Altersvorsorge, verkaufen zu wollen. Doch diesen Schritt sollte der Kunde mit Bedacht wählen, denn auch Verbraucherschützer sehen einen solchen Mix eher kritisch.

Wie sollte ein verbraucherfreundlicher Vertrag aussehen?

Eine optimale Police für eine Berufsunfähigkeitsversicherung sollte alle relevanten Details enthalten, die für einen umfassenden Schutz sorgen. Schließlich müssen die Risiken einer Berufsunfähigkeit komplett abgesichert sein, damit im Schadensfall kein finanzieller Engpass entsteht. Vor dem Abschluss eines Vertrags sollte sich jeder eine individuelle Check-Liste anlegen.

Warum jeder eine abschließen sollte

Noch immer können sich viele Arbeitnehmer nicht vorstellen, aus Krankheitsgründen vorzeitig aus dem Berufsleben aussteigen zu müssen. Doch Statistiken belegen, dass auch jungen Menschen krankheitsbedingt immer häufiger das berufliche Aus droht. Mit einer  Berufsunfähigkeitsversicherung kann man vorsorgen - weswegen jeder eine abschließen sollte.

Gesetzliche Leistungen bei Berufsunfähigkeit

Fest steht: Jeder benötigt einen privaten Berufsunfähigkeitsschutz und dies nicht zuletzt deswegen, weil sich die gesetzliche Rentenversicherung als nicht ausreichend erweist. Überhaupt keinen Schutz vor den finanziellen Folgen einer Berufsunfähigkeit haben Studenten, Azubis und Hausfrauen sowie Hausmänner.

Wer sollte sich für eine Police entscheiden?

Jeder, der einer bezahlten Tätigkeit nachgeht, kann auf den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung nicht verzichten. Der gesetzliche Schutz durch die Rentenversicherung reicht nicht aus, den gewohnten Lebensstandard aufrecht zu erhalten. Insbesondere für diejenigen, die nach dem 1. Januar 1961 geboren wurden, erweist sich der Schutz als ungenügend. Gesetzliche Berufs- und Erwerbsunfähigkeitsrenten reichen in der Regel nicht aus, ohne finanzielle Einschränkungen seinen Lebensunterhalt bestreiten zu können.

Mit einer Rürup-Versicherung kombinieren?

Nicht jeder weiß, dass man eine Berufsunfähigkeitsversicherung auch mit anderen Versicherungsprodukten kombinieren kann. Möglich ist es beispielsweise, den Schutz vor den finanziellen Folgen einer Berufsunfähigkeit auch mit einer klassischen Rürup-Rentenversicherung zu verknüpfen. Mit der Rürup- Versicherung bietet sich die Chance, vom System der ergänzenden und privaten Altersvorsorge zu profitieren. Selbstständige beziehen Steuervorteilen und können parallel dazu einen Berufsunfähigkeitsschutz vereinbaren.

Was bedeutet die Schweigepflichtklausel?

Wer in seinem Berufsunfähigkeitsversicherungs-Vertrag eine Schweigepflichtklausel unterschreibt, entbindet seine Ärzte von ihrer Schweigepflicht gegenüber der Versicherung. Doch die uneingeschränkte Weitergabe von Patientendaten sollte man nicht bedingungslos hinnehmen.

Gut absichern

Finanztest 10/2015 - Üblicherweise versuchen sie, Senioren in spezielle Policen umzuleiten, die eine weitaus geringere Kapitalleistung vorsehen, aber Hilfeleistungen nach einem Unfall bieten. Suchen Sie mit 65 oder mehr Jahren eine leistungsstarke Unfallversicherung, dann kündigen Sie Ihren bestehenden Vertrag erst, wenn Sie einen besseren haben. Fordern Sie Angebote an, die im Test gut abgeschnitten haben und unter "Vertragsregelung bei älteren Kunden" dreimal gute Regeln bieten. …weiterlesen

Es geht um die Existenz

Finanztest 8/2015 - Dies passiert, "wenn übereifrige Ärzte dem Versicherer von Therapien berichten, die beispielsweise schon vor sieben Jahren beendet wurden", sagt Berger. Tipp Vereinbaren Sie mit dem Versicherer, dass Sie jeden Ihrer Ärzte einzeln von der Schweigepflicht entbinden - und nicht alle pauschal zusammen. Lassen Sie die Kommunikation nicht direkt zwischen dem Arzt und dem Versicherer laufen. Bitten Sie den Arzt, seine Antworten auf die Fragen des Versicherers an Sie zu schicken. …weiterlesen

Berufsunfähigkeitsversicherung: „Jede Chance nutzen“

Finanztest 7/2014 - Nachdem vor Jahren die gesetzliche Unterstützung für Berufsunfähige zusammengestrichen wurde, sollte zumindest jeder privat vorsorgen können. Erwerbsminderungsrente Vom Staat wenig Unterstützung Ohne private Berufsunfähigkeitsversicherung bleibt im Ernstfall höchstens der Anspruch auf eine gesetzliche Erwerbsminderungsrente. Doch dieser Schutz ist gering. Den Anspruch hat nur, wer gesetzlich rentenversichert ist und aufgrund einer Erkrankung gar nichts mehr arbeiten kann. …weiterlesen

Gutes für die Kleinen

Finanztest 4/2014 - Der Kinderschutzplan der Cosmos-Direkt zahlt darüber hinaus auch, wenn die Funktionsfähigkeit bestimmter Körperteile oder Sinnesorgane verlorengeht. Schutz bei Verlust von Grundfähig- keiten. Das Kinderschutzpaket der Axa leistet beim Funktionsverlust bestimmter Körperteile oder Sinnesorgane, bei Pflegebedürftigkeit, der Beeinträchtigung bestimmter Organe wie bei Krebs, Herz-, Lungen- oder Nierenerkrankungen. …weiterlesen

Versicherungs-Check: „Spiel des Lebens“

Finanztest 10/2013 - An die Versicherungen denken dann wohl die wenigsten. Doch es gibt Policen, bei denen sie im Todesfall schnell sein müssen. Ist beispielsweise ein Unfall die Todesursache, haben Angehörige nur 48 Stunden Zeit, um die Unfallversicherung zu informieren. "Das Unternehmen muss die Möglichkeit haben, den Fall zu prüfen und gegebenenfalls eine Obduktion vorzunehmen", sagt Stephan Schweda vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft. …weiterlesen

Sehr gut bei Berufsunfähigkeit

Finanztest 7/2013 - Jährlich zahlen. Kleinvieh macht auch Mist. Wer es sich leisten kann, sollte seine Beiträge jährlich in einem Betrag zahlen. Bei monatlichen oder vierteljährlichen Zahlungen fallen Ratenzuschläge an. Berufswechsel melden. Nach einem Berufswechsel ist ein Gespräch mit dem Versicherer sinnvoll. Vielleicht ist die neue Berufsgruppe günstiger und kostet weniger Beitrag. Alternativen nutzen. …weiterlesen

Senioren-Unfallversicherung: „Daheim gut versorgt“

Finanztest 6/2013 - Zu allem Überfluss kommt hinzu - einfach kündigen zum Ende des aktuellen Versicherungsjahres geht nicht. Erst in drei Jahren im Alter von 95 Jahren könnte Frau Morgenstern das korrigieren. j Mindestumfang Was guter Schutz für Senioren enthalten muss Die Angebote der Versicherer für die Senioren-Unfallversicherung unterscheiden sich stark. Doch was passiert nach einem Unfall und was muss in den Vertragsbedingungen stehen, damit Sie die bestmögliche Leistung bekommen? …weiterlesen

Berufsunfall: „Auf die Beine kommen“

Stiftung Warentest 11/2012 - Vor Gericht. Wird der Widerspruch abgelehnt, können Sie innerhalb eines Monats vor dem Sozialgericht klagen. Dafür fallen keine Kosten an. Die Gebühren für den Rechtsanwalt erstattet der Unfallversicherungsträger nur, wenn Sie gewinnen. Interview Hilfe für Unfallopfer Sich mit Menschen mit ähnlichen Erfahrungen auszutauschen, ist oft eine große Stütze, weiß Michael Bittner vom Unfallopfer-Hilfswerk. …weiterlesen