Telekom Schnurlostelefone: Übersichtliches Portfolio – auch noch für ISDN-Anschlüsse

  • Gefiltert nach:
  • Telekom (Schnurlostelefone)
  • Alle Filter aufheben

Telekom Sinus A806Die Deutsche Telekom gehört sei eh und je zu den drei großen Telefonanbietern in Deutschland – was angesichts ihrer Stellung als zugleich größter Festnetzbetreiber sicherlich wenig verwunderlich ist. Das Unternehmen bietet ein derzeit recht übersichtliches Portfolio von nur etwas mehr als einem Dutzend verschiedenen Modellen an, wobei die Farbvarianten sowie Versionen mit integriertem Anrufbeantworter hier bereits eingerechnet sind. Diese sind wie marktüblich 10 Euro teurer als ihre Gegenstücke ohne AB.

Modelle mit Anrufbeantworter

Diese Modelle mit integriertem Anrufbeantworter werden durch ein „A“ gekennzeichnet, das der eigentlichen Modellnummer vorangestellt ist. Hier ist es durchaus sinnvoll, zu einem generell teureren Gerät zugreifen: Ein höherklassiges Modell bedeutet zugleich eine Zunahme bei der Speicherkapazität von Anrufen. Hat ein A 205 noch magere 20 Minuten Speicherkapazität, sind es beim A 806 eindrucksvolle 60 Minuten. Ferner erlaubt letzteres eine Aufzeichnung in HD-Qualität. Hier lohnt sich also tatsächlich der Griff zu einem teureren Gerät.

Die Telefone für Standardanschlüsse

Die analogen Schnurlostelefone der Telekom finden sich alle in der sogenannten Sinus-Baureihe: Niedrige Modellnummern der 200er- und 300er-Serien beschreiben die Einsteigergeräte, die Modelle der 400er- bis 600er-Baureihen ordnen sich in der Mittelklasse ein und diejenigen der 800er-Baureihe stellen die Oberklasse. Unterschiede finden sich vor allem bei der Komfortausstattung wie der Display-Ausführung und bei den Zusatzfunktionen wie Babyphone-Modus oder SMS-Funktionalität. Wer ein reines Telefon ohne Schnickschnack benötigt, braucht beileibe kein teures Modell – auch den Eco-Modus bieten bereits die einfacheren Varianten.

ISDN-Modelle

Wer speziell ein Telefon für einen ISDN-Anschluss benötigt, sollte nicht zuletzt auf ein „i“ hinter der Modellnummer achten. Das Angebot ist in dieser Hinsicht zwar zuletzt stark zusammengeschrumpft, da mittlerweile immer mehr Haushalte auch einen Breitband-Internetanschluss besitzen. Moderne Router können selbst an ISDN-Anschlüssen weiterhin analoge Endgeräte betreiben. Dennoch bietet die Telekom noch einige wenige Modelle an. Denn wer ganz bestimmte ISDN-Dienstmerkmale nutzen möchte, nutzt gerne noch echte ISDN-Telefone. Lange wird diese Ära aber nicht mehr währen.

Telefone für DSL-Nutzer der Telekom

Ferner gibt es noch die modernen Internettelefone der Speedphone-Baureihe. Sie können nur im Zusammenspiel mit einem Speedport-Router der Deutschen Telekom verwendet werden und bieten dann zusätzliche Internetfunktionen wie Browser und Online-Adressbücher. Wer von der Telekom-Technik unabhängig bleiben möchte, erwirbt dagegen besser ein Schnurlostelefon der bekannten Sinus-Baureihe. Ein solches Gerät kann mit jedem modernen Router verwendet werden und lässt sich sogar als zusätzliches Mobilteil an anderen Basisstationen konkurrierender Hersteller verwenden.

Autor: Janko