ISDN-TischtelefoneWie auch im Bereich der analogen Telefonie haben auch ISDN-Tischtelefone in den vergangenen Jahren massiv an Zuspruch verloren. Die schnurlosen Geräte sind auf breiter Front im Vormarsch, wenn man einmal davon absieht, dass die ISDN-Technologie an sich auf dem Rückzug ist. Betrachtet man den aktuellen Markt, kann man tatsächlich nur noch eine Handvoll aktueller Produkte finden – in der Regel handelt es sich dabei um komplexe Systemtelefone von Gigaset oder Hybridlösungen wie das Sinus PA 302i plus 1 von der Deutschen Telekom. Einfachere ISDN-Tischtelefone sind rar geworden.

Nur noch eine Handvoll aktueller Modelle erhältlich

Es gibt sie zwar noch in ausreichender Menge zu kaufen, doch handelt es sich dabei fast durchweg um ältere Modelle, die teils zehn Jahre auf dem Buckel haben. Die Situation sieht hier also noch düsterer aus als bei den Analogtelefonen. Doch das ist auch kein Wunder, denn hier wirkt sich zusätzlich aus, dass zumindest im Privatbereich die ISDN-Telefone ihre Daseinsberechtigung nahezu verloren haben. Die Wahl des Telefons kann heutzutage vielfach gänzlich unabhängig vom Anschlusstyp erfolgen, denn moderne Router können auch Analogtelefone am ISDN-Anschluss betreiben.

ISDN bietet kaum noch klare Vorteile

Hierbei muss man nicht einmal auf den Zugriff auf gängige Komfortmerkmale wie Anklopfen, CLIP oder Makeln verzichten, denn die werden mittlerweile auch bei analoger Telefonie geboten, sofern die Telefonanlage im Router und der Netzbetreiber dies erlauben. Lediglich eine Handvoll Spezialmerkmale wie die Anzeige von Status-Infos im Display, die leichtere Vermittlung von internen Gesprächen zwischen verschiedenen Telefonen in einem Haushalt und der schnellere Verbindungsaufbau bei VoIP dank Blockwahl sind noch eine Domäne der ISDN-Telefone.

Sprachqualität entscheidet sich am Anschluss nicht am Telefon

Auch die vermeintlich bessere Sprachqualität von ISDN-Telefonen ist heute kein Argument mehr. Das Rauschen und die Signaldämpfung bei analoger Telefonie entspringen den langen analogen Kabelwegen, die man bei einem ISDN-Anschluss gar nicht hat. Wer also sein Analogtelefon am Router betreibt, der wiederum am ISDN-Anschluss hängt, wird keine schlechtere Sprachqualität feststellen können – zumindest nicht gegenüber einem gleichwertigen Telefon, denn natürlich hat die generelle Technik (also Mikrofon und Sprachprozessor) noch Einfluss auf die Sprachqualität.

NGN-Anschlüsse könnten ISDN künftig ablösen

Übrigens ist selbst ein ISDN-Anschluss heutzutage im Grunde überflüssig. Denn die Möglichkeit zum parallelen Betrieb von Internetverbindungen und Telefonie bieten auch die neuen NGN-Anschlüsse, die ausschließlich über eine IP-Verbindung realisiert werden. Solche Anschlüsse bieten meist auch mehrere Rufnummern, wie man sie von ISDN als MSN her kennt. Da sich NGN zunehmend verbreitet, wird die ISDN-Technologie wohl über kurz oder lang wieder überflüssig werden – denn in der Regel zahlt man für ISDN-Tarife mehr als für NGN-Anschlüsse. Selbst die Deutsche Telekom hat sich mittlerweile von der Technik verabschiedet und will bis 2018 alle Anschlüsse auf Internettelefonie umstellen.

von Janko Weßlowsky

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf