AVM Telefone: Bietet mehr als nur Telefonie

  • Gefiltert nach:
  • AVM
  • Alle Filter aufheben

AVM C4Der Hersteller AVM hat in seinem Portfolio mittlerweile weit mehr zu bieten als einfach nur die FRITZ!-Router, mit denen er so berühmt geworden ist. Längst wurde das Geschäftsfeld auch aufs Zubehör rund um die Netzwerktechnik und die Telefonie ausgeweitet. Angesichts der ohnehin meist integrierten Telefonanlage in den FRITZ!-Routern verwundert es wenig, dass auch DECT-Mobilteile zum Angebot der Berliner gehören. Dabei sucht AVM die Exklusivität durch spezielle Ausstattungsmerkmale und die Anbindung an seine eigenen Routermodelle.

Telefonie nur ein Aspekt unter vielen

Denn bei den AVM-Telefonen ist die eigentliche Telefonie nur ein Aspekt neben vielen. AVM möchte vor allem die Vielseitigkeit der ohnehin vorhandenen Internetverbindung nutzen und das Mobilteil zum universellen Kommunikationsmittelpunkt des Wohnzimmers oder Arbeitszimmers machen. Und so kann man auf den Farbdisplays der Geräte unter anderem seine E-Mails lesen, die aktuellen Wettervorhersagen einsehen oder RSS-Feeds verfolgen. Auch das Hören von Podcasts und Internetradios gehört zum Funktionsumfang.

Kritik an der Sprachqualität - außer es handelt sich um HD-Telefonie

Es gibt bei all diesem Ausstattungsluxus, der selbstverständlich auch umfangreiche Anrufbeantworterfunktionen umfasst, aber auch Kritik an den Geräten. Die Konzentration auf diese zusätzlichen Merkmale rückt die Sprachtelefonie an sich nämlich fast in den Hintergrund. Und so gibt es immer wieder Beschwerden, wonach die Sprachqualität nicht zu den Stärken der Mobilteile gehöre. In der Tat liest man diese Kritik selbst in Rezensionen von ansonsten sehr begeisterten Kunden. Eine Ausnahme gibt es jedoch: Die neueren Telefone unterstützen CAT-iq und damit einen HD-Codec (G.722) für die Internettelefonie.

Für HD-Telefonie muss das Gegenüber aber auch den Codec unterstützen

Der einzige Haken darin ist, dass das Gegenüber eben ein ebenso ausgestattetes Gerät verwenden muss – und daran hapert es derzeit noch. Dann jedoch kann man sogar eine Sprachqualität erleben, die weit über dem liegt, was man sonst von den bisherigen DECT-Telefonen her kennt. Gelobt wird an den Fritz-Modellen ferner der stets sehr ordentliche Eco-Modus, welcher die abgegebene Funkstrahlung deutlich reduziert. Vereinzelt wird zwar die dadurch sinkende Reichweite kritisiert, doch ist das die logische Kehrseite eines wirksamen Eco-Modus.

Kleines Portfolio, jeweils nur ein aktuelles Topprodukt

AVM führt in seinem Portfolio derzeit vier verschiedene Modelle. Das neueste Gerät ist das FRITZ!Fon C5, aber auch das C4 ist noch sehr beliebt. Mit diesem Mobilteil wurde nämlich der Headset-Anschluss eingeführt, der beim Vorgänger C3 noch vermisst wurde. Dafür wurde nun wieder auf einen speziellen Akku gesetzt anstatt wie beim Vorgänger einfach drei AAA-Akkus zu verwenden – das könnte für manchen Käufer den entscheidenden Unterschied machen. Auf der anderen Seite besitzt das C5 eine seitliche Lautstärketaste, wie es etwa Handys vormachen.

Autor: Janko