Telefone: Neues Logo - DECT-Geräte sollen sicherer werden

  • Gefiltert nach:
  • DECT-Geräte sollen sicherer werden
  • Alle Filter aufheben

Als Anfang 2009 Forscher die Anfälligkeit von Schnurlostelefonen für Abhöraktionen aufzeigten, war die Verunsicherung unter Telefonnutzern groß. Welches DECT-Telefon verschlüsselt seine Kommunikation überhaupt – und reicht diese Verschlüsselung aus? Damit will das DECT-Forum nun Schluss machen. Wie das Online-Magazin teltarif.de berichtet, soll noch im Jahr 2010 ein unabhängiges Labor damit beginnen, DECT-Telefone auf ihre Sicherheit zu prüfen. Besteht ein Gerät den Test, soll ein einheitliches Logo dieses für alle sichtbar verkünden.

Damit ein Schnurlostelefon das neue Logo erhalte, müsse es einige Sicherheitsaspekte erfüllen. Dazu gehöre zum Beispiel, dass die Authentifizierungsphase einer Basisstation, in der sie neue Mobilteile freischalte, maximal eine Minute lang sei. Die Anmeldung müsse zudem zwingend mit einem Schlüssel erfolgen. Umgekehrt dürften aber auch die Mobilteile keine Verbindungen zu unbekannten Basisstationen akzeptieren, nicht verschlüsselte Gespräche müssten vom Nutzer explizit erlaubt werden. Die Verschlüsselung solle darüber hinaus nicht nur die Gesprächsdaten, sondern auch Verwaltungsinformationen wie Wahldaten umfassen.

Das einheitliche Logo solle verhindern, dass jeder Hersteller ein eigenes Logo entwerfe, was den Kunden nur verwirren werde. Und in der Tat dürfte ein unabhängiges Labor die beste Lösung darstellen, denn gerade beim Thema Sicherheit begrüßen die Kunden sicherlich ein verlässliches Logo – sofern dessen Kriterien auch hart genug ausfallen.

Autor: Janko