Telefone: Die Glass-Plattform - Dank Android „Smarter als Smartphones“

  • Gefiltert nach:
  • Die Glass-Plattform
  • Alle Filter aufheben

Glass„Endlich ein professionelles Tischtelefon, das smarter und kraftvoller ist als Dein Smartphone.“ So wirbt das Unternehmen Cloud Telecomputers derzeit für eine neue Modellreihe von Festnetztelefonen, die demnächst in den Handel kommen soll. Die Telefone sollen dank der neuartigen Benutzeroberfläche „Glass“, die auf dem mobilen Betriebssystem Android basiert, alles vermögen, was auch Smartphones können – nur jeweils eine Nummer größer.

Bedient werden die Geräte zum Beispiel über einen mit 8 Zoll Bilddiagonale beeindruckend großen Touchscreen. Dieser soll den intuitiven Zugriff auf alle wesentlichen Telefoniefunktionen wie das Annehmen und Beenden von Anrufen, Konferenzschaltungen oder auch Weiterleitungen ermöglichen. Glass unterstützt Anwendungen wie Microsoft Outlook, weshalb auch das Wählen einer Rufnummer aus Outlook heraus mit nur einer Berührung des Bildschirms erfolgen soll. Innovativ auch die Verwendung der Bluetooth-Technologie: Nutzer sollen Handy-Anrufe auf das Tischtelefon umleiten und dort annehmen können.

Mit dem Marktstart des Systems rechnet Cloud Telecomputers im ersten Quartal 2010. Günstig wird das allerdings keinesfalls: Als Preis werden für ein Android-Tischtelefon mit Glass-Oberfläche zwischen 600 und 700 US-Dollar (420 bis 490 Euro) erwartet. Bereits zur CES 2009 hatte ein Konsortium mit NIMble ein ähnliches System vorgestellt. Dies sollte zwar nur die Hälfte von Glass kosten – bislang war von NIMble allerdings auch nichts mehr zu hören. Welches System wir 2010 wohl tatsächlich auf dem Markt sehen werden?

Autor: Janko