Touchscreen-Smartphones: Hitachi - Kapazitive Touchscreens mit Handschuhen bedienen

Kapazitive Touchscreens sind einfach herrlich zu bedienen. Ein Wisch, ein leichter Fingertipp und es folgt umgehend eine Reaktion. Doch wehe, wenn es draußen kalt wird. Dann stehen Handy-Besitzer mit kapazitiven Displays frierend im Frost, denn mit Handschuhen lassen sich diese Bildschirme bislang nicht bedienen. Bislang. Denn wie das Online-Magazin „inside-handy.de“ nun berichtet, entwickelt der Elektronikkonzern Hitachi nun ein neues Panel, das auch auf Berührungen mit nicht leitenden Materialien reagiert.

Normalerweise funktionieren kapazitive Displays, indem an eine einzelne, mit durchsichtigem Metalloxid beschichtete Glasplatte ein gleichmäßiges, elektrisches Feld angelegt wird, dessen Ladungstransport gemessen wird. Der Finger verändert dieses Feld, nicht leitende Materialien dagegen nicht. Hitachis neues Panel aber soll auch die Eingaben von Isolatoren wie Kunststoffstiften oder Leder- und Wollhandschuhen in ein kapazitives Signal umwandeln können. Dabei werde die Position angeblich bis auf 0,5 Millimeter genau erfasst.

Die neue Technologie würde somit resistive Displays weitgehend überflüssig machen. Denn dann könnten endlich auch kapazitive Touchscreens mit Handschuhen bedient werden und die Handschrifteingabe per Stylus erlauben – eine große Erleichterung beim Schreiben von Texten, die leider durch das Aufkommen intuitiv bedienbarer, kapazitiver Displays in den Hintergrund geraten ist...

Autor: Janko