Smartphones: Smartphones getestet - Das Nokia N97 hängt sie alle ab

  • Gefiltert nach:
  • Es hängt sie alle ab
  • Alle Filter aufheben

TopTest test Smartphones 0908In einem Vergleich des Magazins „test“ hat sich das neue Nokia-Flaggschiff N97 deutlich gegen die Konkurrenz durchsetzen können. Vor allem bei der Handhabung und den Fotofunktionen konnte das Smartphone gegenüber den Konkurrenzmodellen auftrumpfen. Lediglich ein durchschnittliches „befriedigend“ erhielten dagegen die beiden Handys Nokia E75 und das iPhone 3G S von Apple. Während das Nokia E75 im Falltest im wahrsten Sinne des Wortes durchfiel, kritisierten die Tester am iPhone den nach wie vor nicht austauschbaren Akku und die komplizierte Inbetriebnahme.

Smartphones steigen rasant in der Beliebtheit. Während der weltweite Handy-Markt derzeit eher schrumpft, können die schlauen Mobiltelefone im Gegenteil ein deutliches Wachstum verzeichnen. Als ein wesentlicher Grund für die Beliebtheit dieser Handys werden dabei immer wieder die zahlreichen Zusatzprogramme genannt, die sich Smartphone-Nutzer auf ihren Handys installieren können. Wenn man nach diesem Faktor ginge, müsste das iPhone mit seinem App Store eigentlich mit weitem Vorsprung den ersten Platz belegen: Über 1,5 Milliarden Apps luden sich iPhone-Nutzer in nur einem Jahr herunter.

Doch im Gegenteil: In einem Vergleich des Magazins test landete das iPhone 3G S von Apple nur auf dem letzten Platz. Obwohl das iPhone laut Testredaktion noch immer Topnoten in den Bereichen Handhabung, Musikspieler, Fotofunktion und Internetnutzung erhalte, führten zwei Aspekte zur Abwertung: Zum einen könne das Apple-Handy nur recht kompliziert über die Pflicht-Software iTunes in Betrieb genommen werden, zum anderen sei der Akku nach wie vor nicht auswechselbar. Immerhin zerbrach das iPhone im Falltest aber nicht wie das Nokia E75: Von drei hinuntergeworfenen Modellen gingen zwei zu Bruch – alle anderen Handys überstanden den Test ohne größere Blessuren.

Nokia N97 am Vielseitigsten

Der Testsieger Nokia N97 ist da aus einem ganz anderen Holz geschnitzt. Das Smartphone erhielt in allen Testkategorien ein „gut“ - mit Ausnahme des Unterpunktes „Vielseitigkeit“. Hier erhielt das Nokia N97 sogar ein „sehr gut“, mit einer „0,9“ sogar die denkbar beste Note. Den Testern gefielen besonders die Volltastatur, der Touchscreen mit Handschrifterkennung, die leicht zu bedienende 5-Megapixel-Kamera und der gute Musikspieler. Auch der immense Speicher des Gerätes fand großen Anklang.

Warum ist das KM900 Arena im Test?

Sollten Sie sich übrigens wundern, warum in diesem Test das LG Electronics KM900 Arena auftaucht - wir wissen es auch nicht. Das KM900 Arena ist natürlich kein Smartphone, sondern ein Mobiltelefon mit proprietärem Betriebssystem, das sich lediglich mit einer "iPhone-Oberfläche" tarnt. Auch gibt es für das Handy keine nennenswerten Zusatzrprogramme, so dass auch diese Definition eines Smartphones nicht zutrifft. BlackBerrys und das iPhone nutzen zum Beispiel auch streng genommen proprietäre Betriebssysteme, die aber von Drittanbietern fleißig mit Zusatzsoftware beliefert werden - weshalb sie durchaus als Smartphones gelten dürfen. Das LG KM900 Arena ist hier aber definitiv falsch.

Wenn Sie nun noch wissen möchten, welche Geräte sonst noch im Mittelfeld gelandet sind, und wie die Teilnoten im Detail aussehen, sollten Sie sich den Testbericht herunterladen oder alternativ unsere Kurzübersicht konsultieren.

Autor: Janko