Smartphones: droidcon soll Zukunft von Android ausloten

  • Gefiltert nach:
  • droidcon soll Zukunft von Android ausloten
  • Alle Filter aufheben

droidconErstmals wird am 3. und 4. November 2009 unter dem Namen „droidcon“ ein Fachtreffen stattfinden, auf dem Entwickler und Fachleute aus der Telekommunikationsbranche zusammentreffen und die Zukunftsaussichten des mobilen Betriebssystems Android ausloten wollen. Darüber hinaus soll das Treffen in Berlin dazu dienen, die Kommunikation und Kooperation zwischen beiden Seiten zu verbessern und gemeinsam neue Ideen für die mobile Plattform zu entwickeln.

Wie das Blog mobile zeitgeist, einer der Ausrichtungspartner der Konferenz, schreibt, soll am ersten Tag des Treffens ein klassisches Barcamp stattfinden, bei der die Teilnahme kostenlos sei. Hier könnten sich Android-Entwickler mit Gleichgesinnten treffen, Ideen austauschen und sich gegenseitig Bälle zuwerfen. Jeder habe die Gelegenheit, auf einem der zahlreichen Panels frei über sein Vorhaben zu sprechen und damit eventuell weitere Programmierer von seinem Projekt zu überzeugen.

Am zweiten Tag finde dagegen dann die Fachkonferenz statt, bei der vorab eingereichte Vorträge und Workshops dominieren würden. Unternehmen und selbstständige Entwickler sollen hier den aktuellen Stand der Android-Entwicklung darlegen und Ausblicke auf die Zukunft geben. Fachleute aus der TK-Branche, von Netzbetreibern, Geräteherstellern und Software-Entwicklern sollen diese Gelegenheit nutzen können, um ihre Produkte einem breiten Fachpublikum und der Presse zu präsentieren.

Schon die Liste der Sponsoren verrät eine hochkarätige Interessenvertretung: Neben den Netzbetreibern T-Mobile und Vodafone werden auch der Gerätehersteller HTC und der Software-Projektbegleiter TIC mobile auf der Konferenz vertreten sein. Darüber hinaus fördert die Freie Universität Berlin die zweitägige Konferenz. Die Szene beginnt also ganz offensichtlich, sich stärker zu organisieren – wir dürfen auf die Resultate der droidcon also gespannt sein.

Autor: Janko