Samsung Einfache Handys: Samsung - Zusammensetzbare Geräte und Falt-Displays

  • Gefiltert nach:
  • Baukastengeräte und Falt-Displays
  • Alle Filter aufheben

Samsung LogoDer Gerätehersteller Samsung gehört derzeit zu den innovativsten Anbietern auf dem Markt. Das Unternehmen hat mehrere neue Patente für zusammensetzbare Handys und Falt-Displays angemeldet, die offensichtlich bei der nächsten Generation an Handys Verwendung finden sollen. Besonders ausführlich erläutert wird das Patent eines variabel zusammensetzbaren Handys. Im geschlossenen Zustand sieht das Mobiltelefon wie eines der modernen Touchscreen-Handys wie das Samsung i900 OMNIA aus. Ähnlich einem Slider kommt darunter eine kleine kleine Handytastatur zum Vorschein. Doch der Clou liegt noch tiefer.

Darunter wiederum kann eine weitere Tastatur hervorgezogen werden, die ein numerisches Feld für die Eingabe von Telefonnummern enthält. Möchte man stattdessen eine QWERTZ-Tastatur haben, dreht man dieses unterste Tastaturfeld quer – und schon flankiert es auf beiden Seiten die normale Handytastatur und bildet so eine größere Tastatur. Bilder auf dem Onlineportal Unwired View illustrieren diese innovative Funktionalität mit Bildern.

Klapp-Handy mit Touchscreen statt Tastenfeld

Doch damit nicht genug: Samsung möchte Klapp-Handys künftig offensichtlich mit einem Touchscreen anstelle des üblichen Tastenfeldes ausstatten. Dieses sekundäre Display zeigt Kontext-abhängig die Bedienelemente und Navigationsmenüs. Viele Blogs spekulieren derzeit, ob das System eventuell auch ein haptisches Feedback bieten wird, um dem Nutzer die Illusions tatsächlich gedrückter Tasten zu verschaffen.

Eine weitere Idee verbindet das Haptik-Problem mit den Fähigkeiten von Touchscreens. Denn nicht alle Kunden sind von den reinen Display-Bedienungen begeistert. Ein Patent von Samsung beschreibt ein herkömmliches Tastenfeld mit ganz normalen Tasten, die gedrückt werden müssen. Diese aber sind nicht fix beschriftet, sondern stellen jede für sich ein kleines OLED-Display dar. Kontext-abhängig werden dann auf diese Miniatur-Anzeigen die entsprechenden Symbole eingeblendet. Damit hat der Anwender mechanische Tasten, aber den Navigationskomfort von Touchscreens in einem.

Faltbare Displays geplant?

Ein letztes Patent beschäftigt sich anscheinend mit faltbaren Displays. Im geschlossenen Zustand zeigt sich ein ganz normales Handy-Display. Dieses kann jedoch hochgehoben und dann ausgeklappt werden – wie ein Blatt Papier, das man auseinander faltet. Auf dieses Weise erhält der Anwender ein vielfach größeres Display zum Arbeiten.

Von all den Patenten scheint die Idee mit dem beliebig zusammensetzbaren Handy am schnellsten realisierbar. Allerdings dürfte es ganz schön dick ausfallen, immerhin sind da drei voll funktionsfähige Tastaturen und Displays übereinander gestapelt...

Autor: Janko