Anfang dieses Jahres hat der finnische Hersteller begonnen, seine wenigen noch verbliebenen Symbian-Smartphones mit der neuen Betriebssystemversion Symbian Belle auszuliefern. Nachdem erst vor kurzem bekannt wurde, dass der Name Symbian wegfallen und das Betriebssystem künftig nur noch Nokia OS heißen wird, sind nun auch Informationen über künftige Versionen bekannt geworden. So berichtet das Online-Magazin „GSMArena“, dass es ab dem dritten Quartal 2012 die Version Nokia Carla geben soll.

Dabei ist auch der nur in einem Nebensatz eingewobene Hinweis interessant, dass zum gleichen Zeitpunkt erste Smartphones mit Nokia Carla den Markt erreichen sollen. Es wird also nicht nur ein Upgrade für bestehende Geräte geben, sondern auch komplett neue Mobiltelefone. Das ist deshalb so spannend, weil es bislang geheißen hatte, dass Nokia seine Strategie komplett auf Windows Phone umstellen werde und Symbian nur noch als Übergangslösung unterstütze. Dass man sogar noch für den Herbst 2012 mit komplett neuen Gerät rechnet, spricht für eine leicht angepasste Strategie – oder eine längere Übergangsphase.

Auch zu den Handys, die als erstes mit dem Carla-Upgrade ausgestattet werden, weiß GSMArena bereits einiges zu berichten. So sollen die Belle-Smartphones der zweiten Generation, darunter das Nokia 603, das Nokia 700 und das Nokia 701, bevorzugt behandelt werden. Anschließend folgten die restlichen Belle-Geräte in Nokias Portfolio und schließlich – im vierten Quartal 2012 – Handys wie das Nokia N8, Nokia C7, Nokia E7, Nokia X7, Nokia E6 und Nokia C6-01.

Dabei widerspricht GSMArena ausdrücklich bisherigen Gerüchten: Das Nokia-Carla-Upgrade werde es voraussichtlich für alle Belle-Smartphones im Portfolio geben. Es werde lediglich bei Modellen ohne NFC und 1-GHz-Chipsatz kleinere Firmware-Anpassungen geben, um sicherzustellen, dass das Upgrade auch hier reibungslos mit den Geräten zusammen funktioniere. Doch wie bei allen Gerüchten gilt: All diese Informationen sollten immer mit einer gewissen Vorsicht genossen werden.

Autor: Janko