Hisense Smartphones (Handys)

10
  • Gefiltert nach:
  • Hisense
  • Alle Filter aufheben
Top-Filter: Displaygröße
  • 5,5 Zoll 5,5 Zoll
  • 6 Zoll und mehr 6 Zoll und mehr
  • Smartphone (Handy) im Test: Sero 5 von Hisense, Testberichte.de-Note: 4.1 Ausreichend
    • Ausreichend (4,1)
    • 1 Test
    13 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5"
    • Auflösung Hauptkamera: 8 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Akkukapazität: 2500 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: HS-U980BE-2 von Hisense, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    • Sehr gut (1,2)
    • 2 Tests
    35 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5,5"
    • Auflösung Hauptkamera: 8 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Dual-SIM: Ja
    • Akkukapazität: 2500 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: G610M von Hisense, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    • Sehr gut (1,2)
    • 1 Test
    10 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5"
    • Auflösung Hauptkamera: 8 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Akkukapazität: 3000 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Maxe X1 von Hisense, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 6,8"
    • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Akkukapazität: 3900 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: H910 von Hisense, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5,5"
    • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Akkukapazität: 2700 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Mira6 von Hisense, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5"
    • Auflösung Hauptkamera: 8 MP
    • Dual-SIM: Ja
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: EG960 von Hisense, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5"
    • Auflösung Hauptkamera: 5 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Dual-SIM: Ja
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: U5 von Hisense, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 4,5"
    • Auflösung Hauptkamera: 5 MP
    • Dual-SIM: Ja
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: U4 von Hisense, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 4"
    • Auflösung Hauptkamera: 5 MP
    • Dual-SIM: Ja
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: HS-E90 von Hisense, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 3,5"
    • Auflösung Hauptkamera: 5 MP
    • Akkukapazität: 1500 mAh
    weitere Daten

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 7/2019
    Erschienen: 03/2019

    Samsung S10e vs. iPhone XR

    Testbericht über 2 Smartphones (Handys)

    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    zum Test

  • Ausgabe: 4/2015
    Erschienen: 08/2015
    Seiten: 3

    Country Style

    Testbericht über 1 Outdoor-Smartphone

    Jeder kann auf Anhieb ein iPhone von einem Galaxy von einem Xperia von einem HTC One unterscheiden, so viel Markenbewusstsein hat sich etabliert. Wer denkt, da bleibt nur wenig, sich mit einem Mittelklasse-Smartphone einen individuellen Auftritt zu sichern, der sollte sich das HS-G610M genauer ansehen. Mit dem G610M hat Hisense ein Smartphone auf den Markt gebracht,

    zum Test

  • Ausgabe: 4/2014
    Erschienen: 09/2014
    Seiten: 2

    Doppelter Einstand

    Testbericht über 1 Smartphone

    Mit Hisense kommt ein neuer Player auf den Smartphone-Markt, die Chinesen wollen mit hochwertig produzierten Produkten die Oberklasse aufrollen, vorerst. Den vielversprechenden Einstand machte das HS-U980; ein Smartphone zum Einstiegspreis mit ganz erstaunlichen Qualitäten. Testumfeld: Im Einzeltest wurde ein Smartphone näher betrachtet und abschließend mit 1,

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Hisense Mobil-Telefone.

Ratgeber zu Hisense Mobiltelefone

Mit preiswerten Modellen zum Namen

Smartphones von HisenseDas Unternehmen Hisense ist hierzulande bislang nur wenigen Handy-Nutzern bekannt. Lange Zeit war Hisense vor allem als preiswerter Hersteller von LCD-Fernsehern bekannt, seit einigen Jahren stellt man auch Tablet-PCs und Smartphones her. Im Bereich Letzterer folgt man hierbei der Strategie von HTC und auch Huawei vor einigen Jahren: Es werden vor allem preiswerte Geräte für den Massenmarkt gefertigt, die mit ihrer Qualität und einem vermeintlich guten Preis-Leistungs-Verhältnis den Markennamen bekannt machen sollen.

Es wird im Budgetbereich gekämpft

Kein einziges Produkt ist selbst im Listenpreis jenseits von 300 Euro angesiedelt, die Masse bewegt sich bei 200 bis 250 Euro. Im Online-Handel sind die Geräte aber teils für deutlich niedrigere Kosten erhältlich, denn technisch fällt die Ausstattung tatsächlich selbst für dieses Segment eigentlich zu bescheiden aus. Sowie die Summe aber mit einer „1“ vorne beginnt, sollte man genauer hinsehen, denn die Verarbeitungsqualität von Hisense-Produkten gilt in der Tat als sehr hochwertig. Das spiegelt sich auch in bisherigen Käuferkommentaren wider: Schöne Hardware, gut verarbeitet, nur leider häufig zu teuer.

Preis-Leistung noch zu schlecht

Gerade der Markt in diesem Segment ist hart umkämpft, und Hersteller können hier im Grunde nur noch über den Preis punkten. Insofern ist es fraglich, ob Hisense das selbe Kunststück gelingt wie Huawei und HTC, die nach einer solchen Konsolidierungsphase beginnen konnten, insbesondere hochpreisige Geräte an die Kundschaft zu bringen. Dafür ist es aber bei Hisense noch zu früh, selbst das teuerste Modell bewegt sich leistungstechnisch noch auf Einsteigerniveau und beschränkt sich auf eine billige Quad-Core-CPU und eine rudimentäre Ausstattung ohne Highlights.

Unklare Modellpolitik

Bei der Benennung folgt Hisense bislang leider keinem einheitlichem Schema. Die meisten Modelle beginnen mit einem HS-U, dem eine dreistellige Nummer folgt. Tendenziell scheint eine höhere Modellnummer auch mit einer höheren Preisklasse einherzugehen. Doch es gibt auch Ausnahmen, vor allem im hochstelligen Nummernbereich. Da kann durchaus ein 800er mal teurer ausfallen als ein 900er. Daneben nutzt Hisense noch sprechende Namen wie „Sero 5“, die dann aber erstaunlicherweise nicht einmal die Flaggschiffe der Palette darstellen. Es bleibt vorerst also undurchsichtig, wohin der Weg führt.

Zur Hisense Handy Bestenliste springen

Weitere Tests und Ratgeber zu Hisense Funker

  • All in One
    Smartphone 3/2017 Rund 87 Prozent aller weltweit verkauften Smartphones laufen mit Android, rund 13 Prozent mit iOS und der Rest - ja, der bleibt Windows vorbehalten. In Zahlen reden wir von rund zwei Millionen verkauften Geräten im zweiten Quartal des letzten Jahres. Zum Vergleich: Im gleichen Zeitraum gingen etwa 300 Millionen Android-Phones über die Ladentische. Was diese Einleitung mit dem Test des HP Elite X3 zu tun hat?
  • Computer - Das Magazin für die Praxis 1/2017 Bereits für 70 Euro bekommen Sie mit dem Archos 50e Neon ein vollwertiges Smartphone. Allerdings müssen Sie für diesen Schnäppchenpreis auch einige Abstriche hinsichtlich der Ausstattung und Leistung einkalkulieren. Dennoch findet sich unter den acht Testkandidaten weder ein Totalausfall noch ein Smartphone, von dessen Kauf die Redaktion pauschal abraten würde. Auch beim günstigsten Smartphone können Sie einen gewissen Mindeststandard erwarten, was die Ausstattung angeht.
  • Coole Module
    SFT-Magazin 10/2016 Sollte man die Add-ons nicht benötigen, lassen sich am rückseitigen Slot übrigens auch einfach verschiedene Backcover anbringen, eines legt Lenovo dem Smartphone bereits bei, andere Varianten (unter anderem aus Leder und Holz) sind im Handel erhältlich und kosten je nach Modell zwischen 20 und 30 Euro. Das Moto Z selbst gefällt vor allem durch seine extrem dünne Bauweise - das Smartphone ist gerade einmal 5,2 Millimeter dick, sofern man die kreisrunde Kamerawölbung außen vor lässt.
  • Online only
    connect 9/2016 Ein Goody der Video-App ist der Fenstermodus, der parallele Surftrips zum Staffel-Guide ermöglicht. Die zu Android - in Version 6 installiert - gehörige App-Ebene unter den Homescreens blendet die Huawei- und Honor-Smartphones gemeinsame Oberfläche Emotion UI aus, sodass wie bei iOS alle Apps auf den Homescreens platziert werden müssen. Dafür ist beispielsweise der Schnellzugriff auf Einstellungen und Benachrichtungen zielführender organisiert.
  • Computer Bild 11/2016 Nach Notenlage ist die Sache klar: Das Samsung Galaxy S7 steht in der COM-PUTER BILD-Bestenliste weit oben, das Moto X Force eher im Mittelfeld. Aber wie sieht es im Outdoor-Einsatz aus? COMPUTER BILD schickte S7 und Moto X Force ins Duell auf eine Wanderung durch Moor und Heide. Zunächst mussten sich beide Testkandidaten in rauer Umgebung bewähren: Das Galaxy S7 ist wasserdicht, überlebte sogar Tauchbäder bis zu einer halben Stunde.
  • Computer Bild 1/2016 Und viele Billigheimer um 150 Euro machen schon gleich nach dem Kauf mehr Stress als Spaß. Welche neuen Mittelklasse-Modelle Gold wert sind, klärt der Test. Edle Materialien, hochwertige Verarbeitung und tolles Design - all das gab's bis vor Kurzem nur in der teuren Oberklasse. Doch jetzt treten mit dem Huawei G8 und dem One-Plus X im Test gleich zwei Kandidaten mit hochwertigen Metall- und Glasgehäusen in der 300-Euro-Klasse an.
  • Im feinen Zwirn
    connect 1/2015 Die Lautstärketasten sind spielfrei eingearbeitet und auch die beiden in die rechte Geräteseite integrierten Einschübe für Micro-SIM- und Micro-SD-Karte sitzen perfekt im Gehäuse. Lediglich die etwas dünn geratene Displayabdeckung - bei Druck auf die Anzeige erscheint ein Moiré - verhindert in der Disziplin "Verarbeitung" die volle Punktzahl. Apropos Display: Huawei spendiert dem Ascend G7 eine 5,5 Zoll große IPS-Anzeige mit HD-Auflösung.
  • SFT-Magazin 8/2012 Wenn Sie aber ein superschnelles Handy suchen, das noch dazu günstiger ist als die beiden Hauptkonkurrenten, dann ist das 4X HD die perfekte Wahl. Nokia Lumia 900 Mit dem Lumia 900 veröffentlichte der finnische Handy-Riese Nokia einen Nachfolger zu unserer Windows-Phone-Referenz Lumia 800, verzichtet aber auf große technische Neuerungen. Die einzige Veränderung im Vergleich zum Vorgänger ist das größere Display, das von 3,7 auf 4,3 Zoll gewachsen ist.
  • connect Freestyle Nr. 2 (September/Oktober 2011) Das LG GM 750 arbeitet mit Microsofts ältere älterem Betriebssystem Windows Mobile 6.5. Es E versteht sich hervorragend mit Windo Windows-Rechnern, etwa beim Datenabglei abgleich mit Outlook, ist nur leider nicht irre bequem be zu bedienen.
  • LG G4 im Test
    PocketPC.ch 6/2015 Im Check befand sich ein Smartphone, das keine Endnote erhielt.
  • Nokia Lumia mit Windows Phone 7.5
    test (Stiftung Warentest) 3/2012 Gute Bedienung, schlechter Akku: Beim Lumia 800 setzt Nokia erstmals auf das Betriebssystem Microsoft Windows Phone. ...
  • Angedockt
    Computer Bild 20/2011 Das Atrix könnte eines der LETZTEN MOTOROLA-HANDYS sein; künftig werden die Geräte wohl den Namenszusatz Google tragen. Ob sich ein Kauf lohnt, klärt der Test.
  • Leica Virgin
    trenddokument 3-4/2016 Huaweis P9 ist das erste Smartphone, dass sich mit dem Leica-Logo schmücken darf. Zu Recht? Wir finden schon. Der Zauber liegt dabei gar nicht in der Technik, sondern im User-Interface.Ein Handy befand sich im Einzeltest. Es erhielt 5 von 5 Sternen.
  • Großer Wurf
    connect android 1/2014 Im Fokus des Testberichts stand ein Smartphone. Es schnitt mit „sehr gut“ ab. Untersucht wurden die Kriterien Ausstattung, Ausdauer, Handhabung und Messwerte.
  • Test: Samsung Galaxy Note
    ComputerBase.de 12/2011 Viele Leser werden sich sicher noch daran erinnern, als sich die Hersteller von Mobiltelefonen einen Wettkampf lieferten, wer das kleinste Handy baut. Nun gibt es einen ähnlichen Wettbewerb, nur mit gegenteiligem Ziel: Smartphones mit stets größeren Displays polarisieren zwar, verzeichnen jeder Kritik zum Trotz aber große Erfolge. Mit dem Galaxy Note schickt Samsung nun das aktuell größte Smartphone ins Rennen und zeigt deutlich, welchen Stellenwert ein großes Display in einem Smartphone hat. Ausgestattet mit einem 5,3 Zoll großen Super AMOLED-Display, einem Exynos-SoC wie im Kassenschlager Galaxy S2 (ComputerBase-Test) und einem beigelegten Stylus vereint der Hersteller viele interessante Aspekte in einem Gerät. Zu jeder Zeit sorgt die Größe für Aufsehen, da Smartphones mit 4,× Zoll großen Bildschirmen neben dem Galaxy Note schon fast klein wirken. Samsung bewirbt das Note mit der Freiheit, sich nicht zwischen einem Smartphone oder einem Tablet entscheiden zu müssen. Doch trifft das zu? Überzeugen die technischen Daten im Einsatz? Ist die Größe alltagstauglich? Das Galaxy Note wirft im Vorfeld viele Fragen auf. Wir haben sie geklärt!
  • Hallo Moto!
    Smart Developer 1/2011 Mit dem Milestone 2 bringt Motorola eine Neuauflage seines erfolgreichen Slider-Modells und verbessert dabei die Hard- und Software.
  • LG E900 Optimus 7
    mobile-reviews.de 12/2010 Mit dem E900 Optimus 7 hat LG das erste Smartphone mit dem neuen Microsoft Betriebssystem Windows Phone 7 auf den Markt gebracht. In Deutschland wird es exklusiv von Vodafone angeboten. Das nur knapp 125 x 60 x 12 mm große Smartphone wiegt 158 Gramm. Der Akkudeckel besteht dabei aus Metall. Die Kamera knipst Bilder mit einer Auflösung von 5 Megapixel und nimmt Videos in HD-Qualität mit 720p auf. Über eine Augmented Reality Funktion erhält man über die Kameraaufnahmen dann praktische Informationen zu Gebäuden in seiner Umgebung. Der kapazitive Touchscreen bietet eine Diagonale von 3,8 Zoll und löst mit 480 x 800 Pixel auf. Der Prozessor ist dabei mit 1 GHz getaktet und kommt aus dem Hause Qualcomm. Unterwegs ist man dank HSDPA und WLAN b/g/n über den eingebauten Internet Explorer 7.5 online und hat so auch Zugriff auf seine sozialen Netzwerke. Wie sich die Neuentwicklung aus dem Hause LG so anfühlt, können Sie im folgenden Test nachlesen.
  • Eine neue Galaxie
    mobile next 2/2010 Schnell im Netz surfen, eine E-Mail schreiben oder bei Facebook vorbeischauen? Das Android-Handy von Samsung erfüllt diese Wünsche ziemlich unkompliziert. Als Testkriterien dienten Standardfunktionen und Multimedia-Funktionen.
  • Samsung Omnia Pro
    connect 11/2009 Samsung bohrt seine Omnia-Serie mit neuen Business-Geräten weiter auf. Highlight ist das Omnia Pro mit seiner großformatigen Qwertz-Tastatur zum Ausziehen. ... Als Testkriterien dienten Ausstattung und Handhabung.
  • Das Imperium schlägt zurück.
    mobile zeit 5/2009 Lange hielt sich der Weltmarktführer mit dem Thema Touchscreen bedeckt, obwohl Nokia bereits 2003 das 7700 präsentierte, was allerdings nie in den Verkauf ging. Anfang des Jahres brachten die Finnen dann das 5800 zu einem niedrigen Einstandspreis auf den Markt. Aber erst jetzt kommt mit dem N97 der echte iPhone Rivale auf den Markt! Testkriterien waren unter anderem Ergonomie, Verarbeitung, Handhabung und Sprachqualität.
  • Samsung i7500 Galaxy
    mobile-reviews.de 9/2009 Mit dem Samsung i7500 Galaxy hat auch o2 ein Smartphone auf der Basis von Android in das Programm aufgenommen. Auch Samsung nutzt beim Galaxy einen 3,2-Zoll-Touchscreen mit einer Auflösung von 320 x 480 Pixel, mehr wird vom aktuellen Android-Release auch noch gar nicht unterstützt. Aufgrund der Lizenzsituation verzichten die Koreaner auf das vom Apple iPhone (und anderen Smartphones) bekannte Multi-Touch. Dafür soll eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED für gute Fotos sorgen. Die Kraftzelle wurde von 1440 mAh aufgebohrt und setzt sich damit an die Spitze. Das macht sich durchaus positiv bemerkbar. Der integrierte GPS-Empfänger samt Digitalkompass kann sowohl für Geotagging genutzt werden als auch zur Navigation. Man kann das Galaxy über den eingebauten Magnetsensor sogar zum Metalldetektor zweckentfremden. Dank UMTS und HSDPA/HSUPA ist man auf dem Galaxy recht schnell im Internet unterwegs. Das ist aber auch wenig überraschend, denn die Webbrowsertechnologie wird auch vom iPhone genutzt. Beim Samsung Galaxy kommt man auch ohne Google-Mail Konto aus. Wie sich das schlanke Smartphone im täglichen Einsatz geschlagen hat, können Sie meinem folgenden Testbericht nachlesen.
  • Fast ein iPhone-Killer
    Telecom Handel 23/2008 Das mit Spannung erwartete Multimedia-Smartphone ist da – Kombination aus Windows Mobile und Sony-Ericsson-Elementen vereinfacht die Bedienung nicht immer – Vollausstattung für professionelle Anwender und Multimedia-Freaks. Testkriterien waren unter anderem Display, Bedienung, Entertainment-Funktionen sowie Design und äußerer Eindruck.
  • BlackBerry Torch Test
    LetsGoMobile 12/2010 Es ist schon wieder etwas her, seit wir ein BlackBerry-Smartphone getestet haben. Seither hat sich allerdings vieles verändert. Der enorme Vormarsch von BlackBerry auf dem Verbrauchermarkt und eine Reihe attraktiver, neuer Mobiltelefone haben der Marke alles andere als geschadet. Auch dank des BlackBerry-Messengers, bzw. des ‚Pingens‘, ist BlackBerry inzwischen überhaupt nicht mehr wegzudenken. Aber natürlich ist ein BlackBerry mehr als das. Es ist eine Komplettlösung, die aufgrund der Einführung der Gratissoftware BES-Express, Anfang des Jahres, nun von noch mehr Firmen eingesetzt werden kann. Auch das neue Betriebssystem BlackBerry OS6 verspricht viel Gutes. Aber die Konkurrenz schläft natürlich auch nicht. Das außerordentlich populäre Betriebssystem Android und das Apple iPhone machen es den BlackBerry-Produkten von Research In Motion (RIM) nicht einfach. Deshalb sind wir noch neugieriger auf die Benutzer-erfahrungen mit dem neuen BlackBerry Torch.
  • Mikrokosmos
    connect 12/2006 Um das eigene kleine Universum aus Arbeit und Freizeit, Kollegen, Freunden und Verwandten im Griff zu haben, braucht es kein dickes PDA-Phone. Der Xda Cosmo von O2 ist die kompakte Alternative. Es wurde in den Kriterien Ausdauer, Ausstattung, Handhabung und Leistung getestet.
  • Top-Smartphone mit ungewöhnlichen Tasten
    teltarif.de 9/2013 Auf dem Prüfstand befand sich ein Smartphone, das mit der Endnote 1,2 abschnitt. Testkriterien waren technische Ausstattung, Bedienung / Handling / Software, Hardware / Verarbeitung / Material, Basis-Feature und persönliche Einschätzung.