BQ Smartphones (Handys): Preislich attraktive Androiden und seltene Ubuntus

  • Gefiltert nach:
  • BQ
  • Alle Filter aufheben

Wie schneiden BQ-Smartphones im Test ab?

Frontansicht des BQ Aquaris X Stark ausgestattet und bis auf die Kamera in jeder Hinsicht empfehlenswert: BQ Aquaris X (Bildquelle: amazon.de)

BQ ist ein aufstrebender Hersteller moderner Smartphones aus Spanien, der neben attraktiv ausgestatteten Android-Geräten auch Nischenmodelle mit echtem Linux fertigt. Als einer der wenigen europäischen Hersteller verspricht BQ echte Qualitätsware, und tatsächlich kann das Unternehmen dieses Versprechen auch einlösen: In Tests wird immer wieder auf die hervorragende Verarbeitung der Geräte verwiesen. Auch sonst erhält man gute Noten, was vor allem auf die clevere Modellpolitik zurückzuführen ist. Denn BQ konzentriert sich primär auf gut ausgestattete Mittelklassemodelle mit 5,0 bis 5,5 Zoll Bildschirmgröße. Highend-Geräte und Überriesen finden sich kaum im Angebot.

Diese Konzentration auf sehr ähnliche Gerätetypen führt dazu, dass man die Modelle von Generation zu Generation sehr feinfühlig verbessert ohne sich von Flaggschiff-Allüren ablenken zu lassen. Vor allem bei der Ausstattung erhalten BQ-Modelle gute Noten. So gehörten Fingerabdrucksensoren und besonders schmale Bildschirmränder nahezu umgehend zum Standardrepertoire als die großen Hersteller damit erstmals Furore gemacht hatten. Schnellladen und wasserdichte Gehäuse sind in dieser Preisklasse auch nicht gerade Selbstverständlichkeiten. Gelobt werden ferner leuchtstarke Displays, viel Speicherplatz und eine lange Akkulaufzeit.

Aber natürlich kämpfen auch BQ-Modelle mit Schwächen. Dazu gehören insbesondere die generell eher mittelmäßige Performance und nicht immer sonderlich scharfe Displays. Hauptkritikpunkt sind aber in der Regel die Kameras, die wirklich nur bei Tageslicht halbwegs brauchbare Aufnahmen machen und generell eher Schnappschuss-Qualitäten aufweisen. Es gibt zwar auch in dieser Hinsicht vereinzelte Ausnahmen, aber man kann sicher festhalten, dass echte Fotofans mit anderen Geräten wie den iPhones oder HTCs U-Klasse-Modellen glücklicher werden.

Die BQ-Modelle mit den schärfsten Displays

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 BQ Aquaris X5 Plus Gut(1,7)
2 BQ Aquaris X2 Pro Gut(1,8)
3 BQ Aquaris X2 Gut(1,8)

Werden auch andere OS als Android unterstützt?

BQ Aquaris 4.5 mit Ubuntu Setzt auf echtes Linux ubuntu: das BQ Aquaris 4.5 (Bildquelle: amazon.de)

BQ ist tatsächlich einer der ganz wenigen Hersteller, die auch Modelle mit echtem Linux anstelle des nur auf Linux basierenden Androids vertreiben – in der Ausführung der auch vom Desktop-Rechner her bekannten Ubuntu-Distrubution. Dabei handelt es sich um Modelle, die das Unternehmen auch mit Android anbietet, der Kunde hat also die freie Wahl. Denn nicht wenigen Nutzern gilt Android mittlerweile als sehr stark aufgebläht: Es schleppt vor allem Tüftlern und Puristen zu viel nutzlosen Tand mit und wird auf der anderen Seite zu stark reglementiert. Schade ist, dass BQ seit seinem Erfolg im Android-Segment zunehmend auf die Ubuntu-Variante verzichtet.

Wo produziert BQ seine Smartphones?

BQ ist nicht nur aus Spanien und damit einer der wenigen echten europäischen Hersteller sondern entwirft alle Geräte auch wirklich selbst. Es werden also nicht einfach nur chinesische No-Name-Geräte eingekauft und dann das eigene Logo aufgedruckt. Gleichwohl fertigt auch BQ seine Handys in China, wie eigentlich alle anderen Hersteller auch. Der Unterschied ist das WIE: BQ hat anders als die Konkurrenz in allen Partnerfabriken (wie in Shenzhen) eigene Mitarbeiter vor Ort, welche die Qualität der Fertigung überwachen. Dies soll dem Unternehmen zufolge sicherstellen, dass die hohen Qualitätsstandards auch eingehalten werden, die man sich selbst setzt. Hierbei werden Testmodelle auch immer wieder in den eigenen Laboren in Madrid untersucht. Bislang bestätigen die Tests diese Behauptung.

Wie lange erhalten BQ-Smartphones Updates?

Auch eher ungewöhnlich im preiswerten Segment: BQ verspricht eine kontinuierliche Modellpflege bereits veröffentlichter und abverkaufter Geräte über mindestens zwei Jahre. Dies umfasst nicht nur die sogenannten Major-Updates des Google-Betriebssystems, welche an den großen Zahlensprüngen erkennbar sind (Android 7.0 -> Android 8.0), solange es technisch irgendwie für das Gerät sinnvoll ist. Vielmehr werden auch die kleinen Sicherheitspatches weitergereicht und das Unternehmen veröffentlicht immer mal wieder Performance-Updates, die auf eigene Faust entwickelt wurden. Diese Art der Modellpflege hat BQ eine feste Fangemeinde gesichert.

BQ-Smartphones mit besonders viel Speicherplatz

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 BQ Aquaris X2 Pro Gut(1,8)
2 BQ Aquaris X Pro Gut(1,9)
3 BQ Aquaris X2 Gut(1,8)

Autor: Janko