Asus Smartphones: Spezialist für ungewöhnliche Lösungen

Wie schneiden Asus-Smartphones in Test ab?

Asus ZenFone 3 Deluxe Verspricht Luxus-Ausstattung, die Kamera zickt trotzdem: Asus ZenFone 3 Deluxe (Bildquelle: asus.com/de/)

Mit seinen Tablet-PCs spielt das taiwanische Unternehmen Asus in der obersten Liga mit und kann vor allem für seine Modelle mit Anstecktastatur viel Lob einheimsen. Asus steht dabei für eine hohe Verarbeitungsqualität und sehr hochwertige Ausstattung. Was das Smartphone-Geschäft anbelangt, ist der Name Asus dagegen bei weitem weniger bekannt. Und das, obwohl die grundlegenden Charaktereigenschaften von Asus-Tablets auch für die Mobiltelefone gelten. Die Geräte erhalten vor allem in Hinsicht auf ihre Verarbeitung und die Qualität der einzelnen Komponenten wie das Display hervorragende Noten, doch auch in Bezug auf ihre Leistung und Ausstattungsvielfalt können die Geräte überzeugen.

Wenn es Kritik gibt, dann in der Regel für die verbauten Kameras. Die schaffen es selbst in den Topmodellen bestenfalls ins Mittelfeld der Fotoqualität, teils wird die Qualität der Kameras auch als stark schwankend beschrieben. Überrascht ein Mittelklassemodell mal mit einer soliden Kamera, kann die schon im darauf folgenden Topmodell wieder enttäuschen. Auch die Ausdauer der Asus-Smartphones stellt sich extrem schwankend dar. Einige Modelle überraschen mit einer Ausdauer von zwei Tagen intensiver Nutzung, es gibt aber auch – vor allem besser ausgestattete – Modelle, die dahingehend im Test durchfallen.

In diesen Asus-Modellen ist eine hochauflösende Kamera verbaut

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Asus ZenFone 6 (ZS630KL) Gut(1,6)
2 Asus ROG Phone II Gut(1,6)
3 Asus ROG Phone Gut(1,7)

Welches Modell ist das beste im Portfolio?

Asus ZenFone 4 Das Design ist nicht immer wirklich aufregend - die Ausstattung überzeugt aber fast immer (Asus ZenFone 4, Bildquelle: asus.com/de/)

Das Portfolio von Asus ist unübersichtlich: Da gibt es zu jeder Edition, dem ZenFone 4, dem ZenFone 5 und so weiter stets eine Vielzahl von Varianten, deren Bezeichnungen manchmal sprechend, manchmal aber auch eher kryptisch sind. Das Beste gibt es dabei eigentlich nicht, man kann aber dedizierte Zielgruppen ausmachen, die sich bei ihrer Suche nach bestimmten Namenszusätzen richten sollten. Die Bezeichnung "Deluxe" garantiert tatsächlich top ausgestattete Modelle, die im Test aber trotz allem nicht am besten abschneiden müssen – auch hier schwankt die Qualität der verbauten Kameramodule.

Dann gibt es noch Modelle mit der Bezeichnung "Max", doch Vorsicht: Diese Benennung bezieht sich nicht etwa auf die Leistung des Gerätes oder wenigstens seine physische Größe, sondern vielmehr auf die Akkuausdauer. Wer besonders starke Geräte sucht, sollte stattdessen bei den "Pro"-Modellen zugreifen. Ferner gibt es Modellvarianten für Fotofreunde ("Zoom"), dedizierte Selfie-Fans ("Selfie Pro") und Liebhaber von AR-Anwendungen ("AR"). Preislich bewegen sich all diese Geräte – mit Ausnahme der AR-Modelle – ungefähr auf dem gleichen Niveau um 300 bis 400 Euro.

Welche Asus-Smartphones sind wasserdicht?

Während fast alle Anbieter wasserdichte Smartphones im Angebot führen und damit sogar explizit bei ihren Topmodellen werben, ist dies bei Asus nicht der Fall. Der Hersteller hat bislang tatsächlich keinerlei Ambitionen gezeigt, sich in diese Richtung zu engagieren. Im Fokus von Asus stehen dagegen hochwertige Geräte mit besonders guter Ausstattung, die aber teilweise auch einen entsprechenden Mehraufwand bei der Abdichtung nötig machen würde. Diesen Mehrwert sehen die Taiwaner derzeit nicht.

Asus-Smartphones mit dem schönsten Display

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Asus ZenFone 6 (ZS630KL) Gut(1,6)
2 Asus Zenfone Max Pro M2 (ZB631KL)
3 Asus ROG Phone Gut(1,7)

Autor: Janko