Einfache Handys: Nokia verliert seine Beliebtheit bei Jugendlichen

Bereits Mitte 2008 hatte eine Studie ein erstaunliches Schwächeln des Marktführers Nokia bei der jugendlichen Zielgruppe festgestellt. Und der Trend hält offenbar nach wie vor ungemindert an: Eine aktuelle Studie “Global Habbo Youth Survey Brand Update 2009 (GHYS)” hat bei einer Befragung von immerhin 112.000 Jugendlichen aus 30 Ländern festgestellt, dass Nokia zwar noch die beliebteste Handy-Marke ist, aber rasant an Zuspruch verliert.

Hätten 2008 noch 29 Prozent der Befragten angegeben, dass ihre Lieblingsmarke Nokia sei, so seien es 2009 nur noch 21 Prozent gewesen. Der größte Konkurrent in dieser Zielgruppe, Sony Ericsson, verlor zwar ebenfalls leicht an Boden, liegt aber mit 18 Prozent nun in direkter Schlagdistanz. Für ein riesiges Unternehmen wie die Finnen müssen das alarmierende Daten sein, denn auch die Mitbewerber holen dadurch deutlich auf. Vor allem Apple, LG Electronics und Samsung konnten heranrücken.

Motorola musste in dieser Studie übrigens die stärksten Einbußen hinnehmen. Im „Coolness-Ranking“ der Jugendlichen landete das Unternehmen nach dem dritten Platz 2008 dieses Jahr nur noch auf Platz 6.

Autor: Janko