Einfache Handys: Drei günstige Designer-Geräte im Vergleich - Nokia 2700 classic vorn

TopTest Einsteiger-Handys connect 0910In einem Test dreier günstiger Designer-Handys durch das Magazin „connect“ hat sich das Nokia 2700 classic mit deutlichem Vorsprung vor der Sony-Ericsson-Konkurrenz den Testsieg sichern können. Insbesondere bei Ausstattung und Handhabung mussten sich die beiden anderen Mobiltelefone geschlagen geben. Nur hinsichtlich Empfangsqualität und Akustik konnten diese das Nokia 2700 classic überflügeln.

Lust auf ein schmuckes Designer-Handy, das auch optisch etwas hermacht, aber eigentlich viel zu wenig Geld im Portemonnaie? Kein Problem: Nahezu alle großen Handy-Hersteller bieten auch im Lowend-Segment schicke Mobiltelefone an, die sich nicht auf ein rein funktionales Äußeres beschränken. Das Magazin connect hat sich drei dieser Modelle herausgesucht und gegeneinander antreten lassen. Im Fokus des Tests standen neben der Ausstattung und den Messwerten für Akustik und Empfangsqualität insbesondere auch die Handhabung und die Ausdauer der Geräte.

Am Ende durfte sich das Nokia 2700 classic eines überlegenen Testsieges rühmen. Insbesondere das Gesamtpaket aus anständiger Ausstattung und einfacher Handhabung habe bei dem Klassiker überzeugen können – der Preis sei für ein Gerät dieser Ausstattungsklasse ein ausgesprochenes Schnäppchen. Etwas schwächere Leistungen zeigte das Handy dagegen im Testlabor: Akustik und Empfangsqualität lagen jeweils deutlich unter den Werten des Konkurrenzmodells Sony Ericsson W205.

Wer ein schickes Nur-Telefonie-Handy mit besonders gutem Empfang und hochwertiger Sprachqualität sucht, könnte also durchaus auch versucht sein, zum Sony Ericsson W205 zu greifen. Alle anderen dagegen dürften aufgrund der weitaus besseren Ausstattung aber eher das Nokia 2700 classic wählen – hier wird einfach mehr für das investierte Geld geboten. Und wer sich jetzt noch nicht sicher ist: Alle Testresultate finden sich auch noch einmal zum Überfliegen auf einer Übersichtsseite.

Autor: Janko