Nike Barfußschuhe: Natürliches Laufgefühl

Nike FreeDer US-amerikanische Sportartikelhersteller Nike gilt als Vorreiter im Bereich der Barfußschuhe. Seit vielen Jahren beschäftigt das populäre Unternehmen Experten, um die Vorteile vom Barfußlaufen zu untersuchen. Es war stets das Ziel, einen Schuh zu entwickeln, der dem Barfußgefühl möglichst nah kommt. Vor allem die „Free“-Modellreihe ist das Ergebnis dieser Bemühungen. Die Laufschuhe aus der Natural Running-Kategorie erfreuen sich seit mehreren Jahren nicht nur bei professionellen Läufern und Hobby-Joggern großer Beliebtheit, sondern sind immer öfter auch im Freizeitbereich zu sehen. Wer genau wissen möchte, welcher Barfußschuh von Nike der Passende für den gewünschten Verwendungszweck ist, sollte die einzelnen Modelle und deren Unterschiede kennen.

Nike Flyknit

Eigenschaften und Modelle

Während in den 80er und 90er Jahren der Fokus beim Laufsport besonders auf extreme Dämpfung gelegt wurde, kam man im neuen Millennium zu der Einsicht, dass ein natürlicher Bewegungsablauf mit möglichst wenig Dämpfung, der gesündere und auch erfolgreichere Weg ist. Allerdings gilt dies vor allem für erfahrene Läufer, denn bei Running-Schuhen mit wenig oder sogar fehlender Dämpfung kommt es auf einen gut ausgeprägten Muskelapparat an, um Verletzungen zu vermeiden. Normalerweise verfügen Anfänger und Jogger, die nur gelegentlich joggen nicht über eine gut ausgebildete Beinmuskulatur. Einsteiger und schwere Sportler sollten daher zunächst auf Barfußschuhe verzichten oder sich auf einen Kompromiss einigen. Nike bietet seine Free-Schuhe in verschiedenen Dämpfungsschuhen an. Die Ziffer hinter dem Produktnamen bezieht sich auf das Absorptionssystem der Laufschuhe. Während die Running-Schuhe mit der Bezeichnung „3.0“ eine sehr geringe Sprengung und kaum Dämpfung aufweisen, bieten die Schuhe mit der Kennzeichnung „4.0“ eine optimale Mischung aus Dämpfung und natürlichem Laufgefühl. Die 5.0-Modelle gewährleisten am meisten Dämpfung unter den Natural Running-Schuhen von Nike und eignen sich am Besten für Gelegenheitsläufer, schwere Jogger oder für den Freizeiteinsatz. Charakteristische Merkmale für die Barfußschuhe des US-amerikanischen Herstellers sind eine besonders flexible Sohle sowie ein sehr dünnes, bewegliches Obermaterial, um dem Läufer das Gefühl zu geben, barfuß oder in Socken unterwegs zu sein.

Nike Flywire

Flyknit und Firewire

Im Laufe der letzten Jahre hat das Unternehmen die Optimierung von Barfußschuhen immer weiter vorangetrieben und in diesem Zuge sogar neue Technologien entwickelt. Diese kommen nun auch in anderen Produkten vor. So zum Beispiel das innovative Flyknit-Obermaterial. Dabei handelt es sich um ein nahtloses Material, das dem Läufer eine sockenähnliche Passform vermittelt. Sie schmiegt sich jeder Fußform an und sorgt für guten Halt, aber nur wenig Unterstützung bei Fehlstellungen. Um beim Obermaterial Gewicht zu sparen aber dennoch für ausreichend Halt zu sorgen, wurde die Flywire-Technologie entwickelt. Minimale Tragefäden sorgen an strategisch wichtigen Stellen am Fuß für eine ideale Passform und hohe Stabilität. Wer also bei einem Barfußschuh nicht auf einen gewissen Halt verzichten möchte, sollte darauf achten, dass der Natural Running-Schuh mit der Flywire-Technologie ausgestattet ist.

Autor: Kai