Brooks Laufschuhe: Laufschuhe von Brooks

Brooks RunningschuheBrooks ist ein Sportartikelhersteller aus den Vereinigten Staaten mit Sitz in Seattle. Während das Unternehmen mittlerweile auch Sportbekleidung für Laufsportler vertreibt, lag der Fokus eigentlich immer auf den Runningschuhen. In den letzten Jahrzehnten konnte das Unternehmen immer wieder mit bahnbrechenden Entwicklungen im Laufsport auf sich Aufmerksamkeit machen. So waren die US-Amerikaner zum Beispiel die ersten, die eine dämpfende EVA-Mittelsohle verwendeten. Heute ist dieses Zwischensohlenmaterial in nahezu jedem Sport- und Laufschuh zu finden. Da Frauen und Männer unterschiedlich geformte Füße haben, benötigen sie jeweils auch angepasste Laufschuhe, um eine optimale Performance zu leisten und angenehmen Tragekomfort genießen zu können. Brooks war einer der ersten Hersteller, der dies erkannte und einen speziellen Damen-Runningschuh auf den Markt brachte. Doch nicht nur auf die Geschlechter, sondern auch auf die verschiedenen Laufsportkategorien sowie die unterschiedlichen Fußfehlstellungen hat sich Brooks spezialisiert, sodass wirklich für jeden Sportler oder Sportlerin ein passendes Runningschuhexemplar zu finden sein sollte.

Brooks Laufschuhe Stabilisierung

Dämpfung und Stabilisierung

Zu den wichtigsten Eigenschaften von Laufschuhen gehören die beiden Eigenschaften Dämpfung und Stabilisierung. Gerade bei Anfängern ist es wichtig, das ein Runningschuh über ein ausgeprägtes Dämpfungssystem verfügt. Auch schwere Sportler oder Gelegenheitsjogger, bei denen die Muskulatur in den Beinen und Füßen wenig ausgeprägt ist, sollten zu einem Dämpfungsschuh greifen. Brooks unterteilt solche Laufschuhe in mehrere Unterkategorien. Dabei spielt auch das Abrollverhalten des Läufers eine sehr große Rolle. Normalfußläufer, die beim Abrollen weder nach innen noch nach außen einknicken greifen zu den Modellen aus der „Neutral“-Kategorie. Wer leicht oder etwas stärker nach innen knickt und Unterstützung sowie Stabilisierung während des Abrollvorgangs benötigt, schaut sich bei „Guidance“ und „Support“ um. Besonders schwere Läufer und Sportler mit einem sogenannten Plattfuß werden in der „Control“-Sparte fündig. Hier haben die Schuhe einen geraden Leisten und schützen durch mehrere Stützelemente vor Verletzungen.

Brooks Laufschuhe Trailrunning

Trailrunning

Wer beim Laufsport vor allem in der Natur und auf Strecken abseits gut ausgebauter Wege unterwegs ist, benötigt einen fähigen Trailrunningschuh. Auch wenn die Auswahl bei Brooks in diesem Segment vergleichsweise klein ist, werden Geländeläufer in der „Trail“-Kategorie fündig. Unter dem Produktnamen „Cascadia“ vertreibt der Hersteller Laufschuhe mit stark profilierten Außensohlen für Läufe auf unbefestigtem Boden. Spezielle Schutzelemente, vor allem im Zehenbereich, verhindern Verletzungen durch spitze Steine oder Wurzeln auf dem Trail.

Brooks Laufschuhe Competition

Wettkampf

Natürlich hält der Laufschuhspezialist aus Seattle auch die passenden Exemplare für professionelle Laufsportler bereit, die regelmäßig an Wettkämpfen teilnehmen. Im „Competition“-Bereich finden Vereinsmitglieder und fortgeschrittene Running-Enthusiasten sehr leichte Laufschuhe mit enger Passform und hoher Flexibilität, um sowohl auf kurzen als auch bei längeren Strecken eine ideale Leistung abrufen zu können. Auch Spikes für den Einsatz auf Laufbahnen sind hier zu finden.

Brooks Laufschuhe Barfußschuhe

Natural Running

Ein natürliches Laufgefühl mit möglichst wenig Dämpfung und Stabilisierung, dafür aber barfußähnlichem Laufstil und sockenähnlicher Passform vermitteln die Runningschuhe aus der „Pureproject“-Kategorie. Das sogenannte Natural Running ist bei fortgeschrittenen Läufern sehr beliebt. Darum bietet Brooks ein großes Portfolio an Barfußschuhen. Anfänger und schwerere Sportler sollten zunächst auf den Einsatz von solchen Runningschuhen verzichten, da durch den Verzicht auf Dämpfung und Stabilisierung ein gut ausgebildeter Muskelapparat erforderlich ist.

Autor: Kai