Asics Damen-Laufschuhe: Typen und Technologien

  • Gefiltert nach:
  • Asics Damen-Laufschuhe
  • Alle Filter aufheben

Asics Runningschuhe DamenDer japanische Sportartikelhersteller gilt seit ein paar Jahren bereits als Marktführer im Bereich Laufschuhe. Da sich die Anatomie von Damenfüßen stark von der eines Männerfußes unterscheidet, bietet natürlich auch Asics ein großes Portfolio an Running-Schuhen speziell für weibliche Laufsport-Enthusiasten. Laufen ist nicht gleich Laufen – mittlerweile gibt es viele Unterarten beim Jogging. So bringen die Hersteller besondere Modelle für Trailrunner und Triathletinnen auf den Markt oder richten sich an fortgeschrittene Läuferinnen, die Wert auf ein sehr natürliches Lauferlebnis legen. Wer vor dem Kauf von neuen Laufschuhen steht, sollte also die grundlegenden Unterschiede der einzelnen Typen sowie die von Asics verwendeten Modell- und Technologiebezeichnungen kennen.

Asics Damenmodelle

Modelle und Technologien

Fast alle Laufschuhe von Asics haben das Wort „Gel“ im Produktnamen. Das bedeutet, dass sie mit dem schon oft gepriesenen Dämpfungssystem des japanischen Unternehmens ausgestattet sind. Je nachdem, wie viel Absorption verlangt wird, sind die Damenlaufschuhe mit einem oder sogar mehreren solcher Dämpfungskissen versehen. Vor allem schwerere Läuferinnen oder Anfängerinnen, ohne einen ausgeprägten Muskelapparat in den Beinen sollten zu Running-Schuhen der Dämpfungskategorie mit den Namen Kayano, Nimbus oder Cumulus greifen. Auc Damen mit einer Fehlstellung, also Überpronation oder Supination können sich bei diesen Schuhen umsehen. Sie bietet gute Unterstützung auf hartem Untergrund. Sportliche Damen, die hauptsächlich abseits von gut ausgebauten Wegen unterwegs sind, müssen gesteigerten Wert auf ein tiefes Profil und wasserdichtes Obermaterial legen. In diesem Fall kommen die Damenlaufschuhe der Fuji-Reihe in Frage. Die Trailrunningschuhe sind speziell für den Einsatz im Gelände konzipiert und geben den Läuferinnen ausreichend Halt bei widrigen Wetter- und Geländebedingungen. In den letzten Jahren wurde das sogenannte Natural Running zu einem angesagten Trend. Durch sehr flexible Sohlen, wenig Dämpfung und dünnes, leichtes Obermaterial sollen sockenähnliches Tragegefühl sowie ein natürliches Lauferlebnis, das dem Barfußlaufen nahe kommt, vermittelt werden. Solche Laufschuhe für Damen werden bei Asics zum Beispiel unter den Produktnamen Super, Lyte, Excel oder Zaraca vertrieben. Wegen der geringen Dämpfung sollten sie allerdings nur von fortgeschrittenen Läuferinnen oder leichten Gelegenheitsläuferinnen getragen werden. Bei regelmäßigen, schnellen Laufeinheiten kommen unter anderem die Trainer-Modelle zum Einsatz und wer bei einem Triathlon mitläuft, sollte sich einmal die Gel-Noosa-Laufschuhe ansehen.

Autor: Kai